06.12.13 10:42 Uhr
 1.130
 

Leipzig: Elfjähriger Schüler wurde von Jugendbande angezündet

Als der elfjährige Eric B. mit seinem Bruder Justin (13) am gestrigen Donnerstag von der Schule nach Hause gingen, kamen sie einer Jugendbande in die Quere. Als die Jugendlichen aggressiv gegen die beiden Schüler wurden, wollten die beiden Brüder flüchten.

Doch die Jugendbande war schneller. Sie griffen sich beide Schüler und drückten den Elfjährigen zu Boden. Dann wurde dem Schüler mit einem Spray ins Gesicht gesprüht, dabei wurde ein Feuerzeug in den Sprühstrahl gehalten.

Durch den entstandenen Flammenwerfer gerieten die Jacke, die Haare und das Gesicht des Jungen in Brand. Sein größerer Bruder warf sich zwar noch auf den Elfjährigen, dennoch erlitt der Schüler Verbrennungen 3. Grades. Die beiden Jungen erlitten einen Schock, beide wurden in die Uni-Klinik eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Leipzig, Jugendbande, Anzünden, Flammenwerfer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2013 10:47 Uhr von blade31
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
einfach so Kinder anzünden ich glaub mir wird schlecht

gibt es überhaupt keine Grenzen mehr?

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 10:57 Uhr von blabla.
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist mit den Leuten nur los? Warum sind die heutzutage so bekloppt? :G
Kommentar ansehen
06.12.2013 10:58 Uhr von supermeier
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2013 10:59 Uhr von Lucianus
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal das sie die Bande erwischen und die Täter neben Schmerzensgeld noch die Höchstrafe ohne irgendeine Strafminderung wegen (Fügen sie hier irgendeine völlig unwichtige Information ein) bekommen. Was ist das für ein Pack.

Gute Besserung den Brüdern.
Kommentar ansehen
06.12.2013 11:04 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bei dieser News fällt mir auch dieser Fall wieder ein:

--> http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
06.12.2013 11:31 Uhr von UICC
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Täter aussondern, Eltern gleich mit. Solch Leute sind sowieso unnütz für die Banken. Ähm, ich meine für meine spätere Rente (ha ha) werden die sowieso nichts tun.
Kommentar ansehen
06.12.2013 12:00 Uhr von Ah.Ess
 
+5 | -9