06.12.13 08:54 Uhr
 371
 

Microsoft schnappt Werbebetrüger

Mit einer Klage hat Microsoft dafür gesorgt, dass ein Netzwerk aus infizierten Computern, welches falsche Werbung verbreitet hat, vom Netz genommen wird.

Mit einem richterlichen Beschluss sorgte Microsoft dafür, dass 18 Server aus Europa beschlagnahmt wurden.

Der Ursprung dieses Netzwerks wird in Russland vermutet und soll auf den Namen "ZeroAccess" hören. Laut Angaben von Microsoft ist durch dieses Netzwerk ein Schaden in Höhe von 2,7 Millionen US-Dollar entstanden.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Netzwerk, Cyberkriminalität
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?