06.12.13 08:54 Uhr
 366
 

Microsoft schnappt Werbebetrüger

Mit einer Klage hat Microsoft dafür gesorgt, dass ein Netzwerk aus infizierten Computern, welches falsche Werbung verbreitet hat, vom Netz genommen wird.

Mit einem richterlichen Beschluss sorgte Microsoft dafür, dass 18 Server aus Europa beschlagnahmt wurden.

Der Ursprung dieses Netzwerks wird in Russland vermutet und soll auf den Namen "ZeroAccess" hören. Laut Angaben von Microsoft ist durch dieses Netzwerk ein Schaden in Höhe von 2,7 Millionen US-Dollar entstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Netzwerk, Cyberkriminalität
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben
Vodafone startet neuen LTE-Tarif mit 50 GB Datenvolumen
EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?