06.12.13 08:30 Uhr
 256
 

Datenschutz: EU-Minister beraten über Veränderungen

Nach Ansicht der EU-Minister sind die bisherigen Datenschutzregeln zu lasch und sorgen nicht für ausreichend Schutz.

Allerdings wehren sich viele europäische Länder gegen eine Veränderung, da sie annehmen, dass die Umsetzung nicht die gewünschte Veränderung bringt. Nach der Reform müsste sich die Behörde um den Datenschutz kümmern, die in dem Land des Unternehmens sitzt, um das es geht.

Eigentlich sollte die Änderung des Datenschutzes zur Europawahl erfolgen, was zeitlich aber nicht mehr eingehalten werden kann. Daher steht eine Änderung zum Jahr 2015 ins Haus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Minister, Datenschutz
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen
CDU verdankt Erfolg Im Saarland älteren Menschen und ehemaligen Nichtwählern