05.12.13 22:03 Uhr
 606
 

Deutsche Umwelthilfe verteidigt die aufwendige Endrohr-Abgasmessung

ShortNews berichtete bereits darüber, dass bei der Abgasuntersuchung wieder die Endrohrmessung eingeführt werden soll. Diese Forderung der EU hat der ADAC bereits stark kritisiert und erklärt, dass dadurch die Autofahrer nur weiter zur Kasse gebeten werden sollen.

Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch der Deutschen Umwelthilfe (DUH) erklärte nun, dass eine solche Messung sinnvoll und notwendig wäre, da Manipulationen bei den Messungen des CO2-Wertes möglich wären. Die bisherigen Diagnosegeräte würden einen Großteil der Abgasemissionen schlicht nicht erfassen.

Die DUH habe eine eigene Messung in Auftrag gegeben und dabei festgestellt, dass die neuen Werte massiv von denen alter Messungen abweichen würden. Die echten Werte würde es nur direkt am Auspuff geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: EU, Manipulation, Messung, Abgas, DUH
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 22:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Umwelthilfe ist im Umweltschutzbereich in etwa so seriös wie PETA im Tierbereich...
Kommentar ansehen
05.12.2013 23:08 Uhr von ms1889
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
oh, verdienen die beim tüf nicht mehr genug?

irgendwie scheint es mir nur um abzocken zu gehen. mittlerweile will man überall nur noch abzocken, der staat ist dabei weltmeister... real zahlt jeder der arbeitet 75% seines lohnes für steuern und abgaben in deutschland. deshalb steigt die armut in deutschland so rasend mit 10-15% jährlich!
Kommentar ansehen
06.12.2013 00:23 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das nicht die Methode, mit der seinerzeit jedes, aber wirklich jedes noch so alte Auto die EU Kat Abgasnorm erfüllte?
Kommentar ansehen
06.12.2013 01:01 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und was machen andere Staaten? Haben die Abgas Richtlinien, oder einen TüV?
Kommentar ansehen
06.12.2013 05:59 Uhr von Rekommandeur
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was bitte ist an der Endrohr Abgasprüfung aufwendig ?
Da steckt man die Sonde in den Auspuff und lässt das Messgerät die Arbeit machen...mehr ist das nicht. Es dauert halt eben anstelle von 10 Sekunden eben 2 Minuten...das wars.
Und die echten Abgaswerte gibt es wirklich nur am Auspuff, und nicht irgendwo elektronisch errechnet...
Der Computer im Auto kann nämlich nicht wissen, ob der Auspuff richtig arbeitet, ein Loch hat, etc...
Und für diese Messung 5 Euro mehr bezahlen ist weit weg von einer Abzocke...Früher hat man es ja auch bezahlt...

Ich bin absolut dafür, die Messung direkt am Auspuff mit einer Sonde zu messen...alles andere sind Schätzwerte...
Kommentar ansehen
06.12.2013 08:07 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist mir nicht ganz klar, wieso die Endrohrmessung teurer sein soll.
Wenn ich mich zurückerinner, hatte die Endrohrmessung damals immer nur 12 EUR gekostet. Mit dem jetzigen OBD-2 zahl ich an die 45-50 rum.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?