05.12.13 20:00 Uhr
 220
 

Datenschutz: Microsoft will gegen die NSA klagen

Anscheinend geht es dem Softwarekonzern Microsoft zu weit, dass der Geheimdienst NSA Daten von Kunden aus dem Ausland gespeichert hat.

Nach Ansicht von Microsoft ist es diesen nicht erlaubt, so umfangreich Daten im Ausland zu sammeln. Deswegen will sich das Unternehmen nun vor Gericht wehren.

Die NSA hatte Datenverbindungen von Google und Yahoo mitgeschnitten, die außerhalb der USA liefen. Nun will Microsoft zudem den Datenverkehr besser verschlüsseln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Microsoft, Überwachung, Datenschutz, NSA
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Messerattacke auf Polizisten: Hohe Haftstrafe für Safia S. gefordert
NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 20:14 Uhr von Bewerter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und trotzdem werden alle Lücken bei Windows erstmal an die NSA geliefert. Mehr als ein Showprozess wird´s nicht werden.
Kommentar ansehen
05.12.2013 22:03 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
MS und Datenschutz


ROFL

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?