05.12.13 13:59 Uhr
 2.174
 

Passau: Stadt lässt Denkmal für Flut abreißen

Passauer Bürger haben als Andenken an das letzte Hochwasser ein "Flutschiff" gebaut, das aus angeschwemmtem Treibgut bestanden hatte.

Die Stadt hielt das Kunstwerk jedoch für unsicher, Kinder könnten darauf herumspielen und abstürzen. Wegen Sicherheitsbedenken wurde es nun einfach abgerissen.

Die am Werk beteiligten Architekten sind sauer, das "Flutschiff" sei statisch einwandfrei gewesen und nun fühle mans sich, als habe man "von der Stadt eine richtige Watschn bekommen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stadt, Denkmal, Flut, Passau
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 15:12 Uhr von Vamisa
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Stadt hielt das Kunstwerk jedoch für unsicher, Kinder könnten darauf herumspielen und abstürzen"

Das könnten Kinder auch auf Bäumen,Zäunen,Stromkästen ect
Und das juckt auch keinen.
Kommentar ansehen
05.12.2013 16:33 Uhr von El_Caron
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wohl eher: Irgendwelche Spinner haben mitten auf einem parkplatz oder sowas ohne Genehmigung einen Haufen Müll zusammengenagelt, der nun entsorgt wird.
Sollte man eigentlich mit viel mehr "Kunstwerken" machen. Ich kann nicht verstehen, wie praktisch alle Kommunen ihre Stadt mit irgendeinem bunten Schrott füllen können, solange nicht das letzte Schlagloch beseitigt ist. Überhaupt sollte zeitgenössische Kunst nur extrem eingeschränkt aus öffentlicher Hand bedient werden. Kunst hat über die Zeit anhand von privaten Interessenten einen Wert zu entwickeln, und nicht in einer Amtsstube aus einem Etat bestellt zu werden.

Gewisse Ausnahmen kann es im Rahmen der Landschaftsgestaltung geben, aber da muss jedes Mal gut überlegt werden, ob da wirklich etwas hin muss. Ich schaue hier gerade auf ein komischen gelbes Rohr, wo sonst einfach eine wunderschöne Wiese wäre.
Kommentar ansehen
05.12.2013 17:15 Uhr von Finalfreak
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Genau, zum Schutz der Kinder!
Am besten fällt alle Bäume, denn auf die kann man ja klettern ...
Kommentar ansehen
05.12.2013 17:47 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was heutzutage alles als Denkmal bezeichnet wird ?

Sieht eher aus wie ein Rumänisches Gartenhaus.
Kommentar ansehen
05.12.2013 19:12 Uhr von Faceried
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich das Foto anschaut, dann sieht man rechts im Bild ein Spielgerüst.
Ich schließe mal daraus, dass das "Flutschiff" auf einem Spielplatz gebaut wurde.

"Dass der Platz neben einem Kinderspielplatz nicht ideal gewesen sei, räumen die Erbauer ein. "

[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 08:28 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ElCaron,
"irgendwelche Spinner?"

"...beteiligt waren zwei Architekturbüros, eine Zimmerei, insgesamt ein Dutzend Menschen...."

Ich würde Architekten und Zimmerleuten schon irgendwie zutrauen, etwas statisch einwandfreies zu bauen- genau das ist ihr ganz normaler Job...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?