05.12.13 13:45 Uhr
 1.247
 

Fußball: Jürgen Klopp provoziert - "Wir spielen geil, die Bayern erfolgreich"

Der Borussia Dortmund-Trainer Jürgen Klopp hat im "Sportschau Club" gegen die Konkurrenten vom FC Bayern München gestichelt.

"Wir spielen geil, die Bayern erfolgreich", so Klopp provokant.

Solche Sätze kann sich Klopp nicht verkneifen, auch wenn er weiß, dass die Boulevard-Medien sofort darauf anspringen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Jürgen Klopp
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert
Fußball: FC Bayern München hofft angeblich auf Joachim Löw als neuen Trainer
Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 14:21 Uhr von derNameIstProgramm
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich nicht wirklich provozierend. Der BVB spielt oft den schöneren Fußball, besonders momentan wo bei den Bayern etwas der Spielfluss draußen ist. Und dass die Bayern erfolgreicher sind, sieht man an der Tabelle.
Kommentar ansehen
05.12.2013 16:31 Uhr von Trolltech
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Spieler geil spielen müssen, dann sollten die Spielerfrauen mal in die Pflicht genommen werden... mit dicken Eiern läuft es sich schlecht.
Kommentar ansehen
05.12.2013 17:13 Uhr von Thomas66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja schön und recht, aber am Ende zählt nun mal der Erfolg.
Kommentar ansehen
05.12.2013 18:11 Uhr von Schnulli007
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Der FC Bayern spielt sterilen Scheiß-Fußball, das ist Fakt.
Und das dröge bayerische Publikum steuert den Rest zu diesem Müll dazu.

So etwas langweiliges wie ein Heimspiel in der Allianz Arena habe ich noch nie vorher gesehen.
Die Bazis können offensichtlich nur besoffen auf dem Oktoberfest lustig sein und feiern.
Kommentar ansehen
05.12.2013 20:47 Uhr von donionline
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schnulli: Richtiger Name für einen der sich nur dermaßen beschränkt auszudrücken weiß, wie du es hier tust. Die Reduktion des bayrischen Publikums wie du sie hier anführst zeigt doch mal wieder, was ein einfacher Sport und die Leidenschaft und Liebe dazu so aus einem machen können. Diese ständigen Querelen sind allemal noch unterhaltsam, weil sich die Beteiligten mittlerweile auf ein Niveau begeben, das wirkt, als ob zwei Neandertaler sich prügeln. Vorurteile über Vorurteile und was das dann in den Stadien bringt sieht man ja leider immer wieder bei den "Ultras", die sich selbst als die besten und treuesten Fans ihres Clubs sehen, diesem jedoch mit Abstand den größten finanziellen Schaden und Imageschaden zufügen. Schonmal daran gedacht, dass Jürgen Klopp hier schlicht und einfach Marketing in eigener Sache betreiben und auch das mediale Interesse von der derzeit ziemlich misslichen Situation der Dortmunder ablenken will?
Kommentar ansehen
05.12.2013 23:18 Uhr von Schnulli007
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ donionline

Ich halte Dich für einen dieser Oktoberfest-Schunkler...

Host mi?
Kommentar ansehen
05.12.2013 23:40 Uhr von ElChefo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
donionline

"missliche Situation" wirkt in diesem Zusammenhang ziemlich entlarvend. Vielleicht hat sich schnulli nicht "genehm" ausgedrückt, aber im Kern hat er nun mal Recht.

"Misslich" wäre es, würden wir hier über einen 15ten Spieltag und einer Punkteausbeute von unter 15 reden würden.

"Misslich" ist allerhöchstens die Lage, was die Verletzungen angeht. Mehr aber auch nicht.

"Misslich" ist auch, das du zwar lang und breit über Vorurteile schwadronierst, dann aber dir selbst mit deinem Pauschalurteil über "die Ultras" ein Bein stellst. Da machst du es nämlich keinen Deut besser. Den Image- und Finanzschaden produzieren keine Ultras, sondern Idioten, die es auch leider in deren Rängen gibt. Auch in den Rängen der Klatschpappen-Ultras im Süden (...Inferno, Schickeria,...). Den wirklichen Image-Schaden (auch für die Ultrabewegung als Ganzes) verursacht die undifferenzierte Medienberichterstattung, seit sie verlernt hat, das es doch ein kleiner Unterschied zwischen Ultra, Hool und Kategorie-C-Fan gibt.

Schon mal dran gedacht, das zum Beispiel im DFB-Pokal es regelmässig diese Ultras sind, die bereit sind, die Top-Spiel-Zuschläge zu zahlen und quer durch die Republik zu reisen - und damit nicht unmassgeblich Gewinne generieren? Nee, das wäre ja auch zu differenziert. Dann doch lieber den fiesen Schläger-Pyromanen herbeizitieren.

"Misslich" ist auch der Vergleich mit dem bayrischen Allmachtsanspruch. Sorry, aber den kennen "wir" hier nicht. "Mediale Aufmerksamkeit" ist nach den letzten drei Jahren garantiert. Da braucht es keine lockeren Sprüche von Klopp für. Die liefert er frei Haus. Hat er auch geliefert, als das Double geholt wurde. Und davor.
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:58 Uhr von donionline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ElChefo

"Misslich" ist absolut zutreffend, da die Dortmunder momentan nunmal nicht ihren aktuellen Ansprüchen genügen, wenn man die Erwartungen der Fans so hört. Dass Joachim Watzke sagt, dass man finanziell nur mit dem vierten Platz in der Gruppenphase der Champions League gerechnet hat, ist darauf zurückzuführen, dass man seitens des Vereines die Erwartungen bewusst niedrig ansiedelt, da man vernünftig kalkulieren muss, um Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen. Seitens der Fans werden allerdings unter anderem Titel gefordert, was bei einem Kader dieser Güte auch kein ganz abwegiger Gedanke ist. Man ist zu einer internationalen Macht im Fussball aufgestiegen und möchte diesen Status auch behalten (nicht zuletzt wegen des finanziellen Aspektes). Und durch die vielen Verletzten wird diese Situation nicht besser. Persönlich würde ich mir die Dortmunder auch lieber heute als morgen wieder in Bestbesetzung wünschen, da sie eines der Aushängeschilder für die Bundesliga und eine fussballerische Bereicherung sind.

Was die Ultras angeht, so habe ich weder die bayerische Fraktion ausgenommen noch irgendwen anders als besonders schlimm oder gut hervorgehoben. Daher frage ich mich warum du gleich wieder gegen eine einzelne Gruppe wetterst. Meine Formulierung hat leider etwas zu wünschen übrig gelassen, das bedauere ich. Ich kenne selbst Ultras von mehreren Vereinen, auch von Parteien, die als komplett feindlich gesinnt erscheinen. Leider ist es so, dass nach Außen hin die meisten Chaoten in den Reihen der Ultras zu finden sind. Ein Beispiel sei das Skandalspiel Berlin gegen Düsseldorf. Da kamen die pyrotechnischen Wurfgegenstände nämlich aus diesem Teil der Tribüne. Und um ein weiteres anzuführen; das Revierderby der Pottgrößen Dortmund und Schalke bei dem Roman Weidenfeller sogar aus dem eigenen Fanblock mit pyrotechnischem Material beworfen wurde. Und da kam es leider nunmal auch aus dem Ultras-Block. Weitere Beispiele können gerne folgen. Freilich sitzen solche Subjekte auch außerhalb der Fanblöcke, das ist mir sehr wohl bewusst.

Dass du dir anmaßt mir irgendwelche Gedanken zuzuschreiben, verbuche ich als eine grobe Frechheit und werde daher auch nicht weiter darauf eingehen. Nur so viel. Die vermeintlichen "Gewinne", die du hier anführst, gelten ausschließlich für die Heimspiele der jeweiligen Mannschaft. Auswärts benötigt man die Unterstützung der Fans, kann aber nicht auf deren Geld zurückgreifen, da dies an den Ausrichter des Spieles, also die gastgebende Mannschaft geht.

Weiterhin eine Frage: Warum redest du hier von einem bayerischen Allmachtsanspruch!? Ich weiß nicht woher du diese Fantasie nimmst, noch wo ich das geschrieben haben soll. Nicht einmal zwischen den Zeilen ist in meinem Kommentar auf eine derartige Anspielung zu schließen. Ich finde es unerträglich wie wieder einmal anfangs noch konstruktive Kritik zum Ende hin in die falsche Richtung abdriftet.

Was ein Kategorie-C-Fan sein soll würde ich auch gerne wissen. Soll es jetzt auch noch Klasseneinteilungen bei den Fans geben?

Obwohl du dich besser ausdrückst als dein Vorredner so verfällst du auch in einen teils einfach unangemessenen Ton, welchen ich missbillige. Ich persönlich habe weder ein Problem an einer ordentlichen Diskussion teilzunehmen und Meinungen auszutauschen, noch, mich berechtiger, konstruktiver Kritik zu stellen.

[ nachträglich editiert von donionline ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 18:56 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
donionline

ad "Anspruch"

Ja, natürlich gibt es diese "Fans". Dazu sei allerdings gesagt, das ich zwar nicht weiss, wo du herkommst, wo du wohnst oder zu wem du dich "zugehörig" fühlst (was ja auch reichlich egal ist), aber ich weiss (als Dortmunder aus dem Herzen der Stadt), das selbst hier diese Leute, die solche Ansprüche verlacht sind. Die Mehrheit lacht über sie genauso wie sie über die leidige "Augenhöhe"-Debatte, angestossen durch die BILD, lacht. Die Masse der Fans hier ist reichlich zufrieden, in welche Regionen Watzke den BVB seit 2005 geführt hat und welch überraschende Belohnungen 2011 und 2012 es dafür zu ernten gab.

Natürlich ist mir bewusst, das Medien Extreme zitieren müssen, um halt Interessantes auf den Markt zu werfen, aber das muss noch lange nicht die Meinung der Mehrheit wiedergeben. Der Anspruch ist, erfolgreich Fussball zu spielen, nicht abzusteigen und wirtschaftlich sauber da zustehen. Weiters ist der Anspruch, sich als Halter der grössten Stehplatztribüne der Welt auch nach aussen gut zu präsentieren. Viel mehr gibt es da nicht.

Alles das geschieht momentan, mal mehr, mal weniger. Wie gesagt, "misslich" ist momentan lediglich das Lazarett. Aber auch damit können "wir" leben. Ich will mich da jetzt nicht als "Mehrheitsvertreter" gerieren, aber zumindest aus dem recht großen Kreis der Fans aus meinem Umfeld weiss ich, das es da keine großen Differenzen gibt.


ad "Ultras"

Ich habe gegen keine Gruppe gewettert, ausser gegen Idioten mit Pyros und Schläger. Ultras jedes Vereins haben ihre Daseins-Berechtigung, meine Gegnerschaft bezieht sich einzig und allein auf die Vereinszugehörigkeit und damit auf das Stadion. Nie würde mir in den Sinn kommen, jemanden zu "verkloppen", weil er das falsche Shirt trägt.
Der Punkt meiner Aussage war, das es "Idioten mit Pyros" in jeder Ultragruppierung gibt, die aber keineswegs als Synonym für ihre jeweilige Gruppierung gelten können und medial auch sollten.

ad "Pyros BVB vs GE"

Da ist schon gleich wieder die nächste naheliegende Vereinfachung. Die Raketen, Nebeltöpfe und Fackeln kamen aus dem Gästeblock. Die Namen der Verdächtigen wurden mittlerweile ermittelt, allerdings nicht veröffentlicht. Meines Wissens nach gehörten sie allerdings nicht zu den "üblichen Verdächtigen" unter den Ultra-Gruppen. Wenn du da mehr weisst, bitte, bin ja nicht belehrungsresistent.
Das Wichtige daran ist allerdings, nicht alle, die im Gästeblock stehen, sind auch gleich Ultras. Natürlich werden da auch welche gewesen sein, aber nicht ausschliesslich. Sorum wird ein Schuh draus, nicht allerdings, indem du alle in einen Topf wirfst. Das allerdings nur zur Klarstellung.

ad "Gedanken, Frechheit"

Du magst es mir entschuldigen, wenn man etwas dünnhäutig auf solche Ansätze reagiert, wenn man näher an der Materie sitzt.

ad "Gewinne"

Darum geht es ja. Gerade im genannten DFB-Pokal profitieren die kleinen Vereine von den massiv steigenden Einnahmen, sei es durch die Ausschüttung der Rundengewinne aus TV-Rechten als auch dem gesteigerten Fan-Interesse gerade aus den oberen Ligen. Natürlich hat der BVB, Herne-West, FCB und auch Bayer04 ein höheres Mobilisierungs- und Reise-Potential als es bspw. der SC Magdeburg oder Ergebirge Aue hat.

Nur mal so als Beispiel, um den Bogen zurück zum Pyro zu spannen, was glaubst du, was mein erster Gedanke beim Feuerwerk in Saarbrücken war? "Bitte, bitte, lass das nicht unsere Leute gewesen sein..." ...und dann... "Gute Güte... die Presse... die Presse... morgen wird lustig."

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 18:56 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ad "Allmachtsanspruch"

Fakt ist, das ein Verein wie der FC Bayern einen Solchen hat und vertreten muss. Das liegt am Selbstverständnis, dem Kader und natürlich den monetären Fähigkeiten. Bemiss es mal daran: Die Debatten im Vorstand und Verein sind bei Bayern grösser, wenn sie nicht Meister werden, als wenn dasselbe bei ALLEN anderen Vereinen der Bundesliga passiert.
...und ernsthaft, solch ein Seitenhieb sollte dich doch nicht aus der Bahn werfen. Ich mag vielleicht zuviel interpretiert haben, aber das lag an deinem Einwurf über Dortmund Ambitionen, die du aus Meinungen der Fans (die ich widerum für eine Minderheit halte) abgeleitet hast.

ad "Kategorie-C-Fans"

Die Polizeien haben aus ihren Reihen ("ZIS") szenekundige Beamte ("SKB") ausgesucht und ausgebildet, die zu jeweiligen Auswärtsspielen der Vereine mitreisen und die Polizeien der jeweiligen Spielstätten beraten. Bei denen gibt es eine Einteilung nach Kategorien:
A - keine Gewaltbereitschaft
B - gewaltbereite/-geneigte Fans und Störer
C - gewaltsuchende Störer

ad "Ton"

...das ist immer eine Frage des Wollens und Könnens. Vermutlich hättest du im direkten Gespräch keine der "frechen", "unverschämten" und "unangemessenen" Spitzen bemerkt oder als solche empfunden. Natürlich, ich habe bereits zugegeben, in gewissen Themenbereichen recht dünnhäutig zu sein. Bei der aktuellen Berichterstattung über das Thema "Ultra" auch kein Wunder. Kleinere Provokationen solltest du da einfach lächelnd übergehen.
...man sagt den Menschen im Pott gerne nach, sie wären "zu offen und ehrlich". Naja. Muss wohl so sein ;-)
Kommentar ansehen
07.12.2013 12:41 Uhr von donionline
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Möchte mich in diesem Kommentar kurz fassen, da ich dir in deinen zwei letzten Posts einfach nur zustimmen kann. Es sind nunmal leider oft Leute die sich teils auch unter die "Ultras" mischen und man dann nicht mehr Schwarz von Weiß unterscheiden kann. Das wird den Fangruppen in den Medien leider oft zum Verhängnis und Ereignisse wie es sie gestern wieder im Dresden-Block gegeben hat tragen nicht zu einer Besserung bei. Bei der Masse der an den Ausschreitungen beteiligten Leute (wobei ich zu Ausschreitungen auch schon pyrotechnische Aktivität in dieser Größenordnung zähle) muss man leider zwangsläufig davon ausgehen, dass hier auch die Dresdener "Ultras" oder zumindest ein Teil von ihnen mit dabei war. Leider ist gerade auch Dynamo bekannt für solche Eklats und man scheint es seitens der Vereinsführung nicht in den Griff bekommen zu können. So viel zu diesem Thema. Hoffe, dass wir uns da auf einen Mittelweg einigen konnten bzw. können. Du scheinst ja jemand zu sein, der sich von den vielen Unbelehrbaren, die man im Netz so antrifft deutlich unterscheidet, was auch einmal eine angenehme Erfahrung darstellt.

Leider reagiere ich auch manchmal auf bestimmte Formulierungen über, da mir im Netz unter dem Deckmantel der Anonymität ohne Grund schon oft Antworten untergekommen sind, welche im "realen" Leben, abseits der Virtualität, ein Verfahren wegen Beleidigung nach sich gezogen hätten. Ich kann mich auch nicht dazu durchringen das einfach abprallen zu lassen, da ich finde, dass auf jeder Ebene ein gewisser angemesser Ton zu bewahren ist .

Ich freue mich sehr darüber, eine Diskussion mal mit dem Fazit beenden zu können, dass es einen ordentlichen und gesitteten Meinungsaustausch gab. Gerade beim Thema Fußball, wie du es ansprichst, geht man oft auf sehr dünnem Eis.

Zuletzt möchte ich noch kurz ein Statement zu meiner Position abgeben:

Ja, ich bin Bayern-Fan mit Leidenschaft und das schon von Kindesbeinen an und nicht des Erfolges wegen, wie man oft als "Roter" abgestempelt wird. Ich bin mit vielen Fans anderer Mannschaften gut befreundet und kann mich mit ihnen auch angeregt, aber immer fair und gesittet über den Fußball unterhalten. Unter den Kumpels sind unter anderem auch Schalker, Dortmunder, Sechziger, Gladbacher oder auch ein "Königlicher" von Real Madrid.

Aus diesem Grund bin ich auch der Meinung, dass es mit der richtigen Einstellung zwar konträre Sichtweisen unter den einzelnen "Lagern" gibt, aber keine gewalttätigen Auseinandersetzung und gesetzeswidrige Parolen in oder um die Stadien herum :)

[Leider ist der Kommentar wieder zu Überlänge gereift :D ]

[ nachträglich editiert von donionline ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert
Fußball: FC Bayern München hofft angeblich auf Joachim Löw als neuen Trainer
Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?