05.12.13 13:13 Uhr
 1.542
 

Bitcoin-Betrüger mit 700.000 Euro erwischt

Zwei Kriminelle haben offenbar mit einem Zombienetz, welches ein Netzwerk aus infizierten Computern betrifft, Bitcoins im Wert von 700.000 Euro erbeutet.

Allerdings hat die GSG-9 die Beschuldigten jetzt festgenommen und die Computer, sowie Daten beschlagnahmt.

Den Tätern wird gewerbsmäßiger Bandenbetrug vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Festnahme, Betrüger
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 14:23 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Durchaus eine kluge Idee.
Kommentar ansehen
05.12.2013 18:27 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So jetzt bin ich am PC.

Die Idee ist nicht schlecht ein Botnet dazu zu benutzen um Bitcoins zu generieren. Es gibt bis auf den gestiegenen Energiebedarf der "Opfer" keine Opfer. Wem gehören die Bitcoins?

Wenn ich meinem Nachbarn ne Nähmaschine klaue und damit Sachen Nähe und verkaufen, wem Gehört das Geld aus dem Erlös?

Denn ungefähr so verhält es sich hier. Denn das generieren von Bitcoins ist nicht illegal, und man erbeutet sie auch nicht.
Kommentar ansehen
05.12.2013 18:33 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es sich dabei um die Hacker von inputs.io handelt? Der Betrag könnte fast hinkommen. Zumindest wenn man den Wert der Bitcoins zu dem Zeitpunkt nimmt, als sie gestohlen wurden.

Edith sagt: Ein Zombienetz ist immer ein Netzwerk aus infizierten Computern. Der Satz ist also doppelt gemoppelt.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
05.12.2013 18:37 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag:

Ich lese gerade in der Quelle, dass die Bitcoins tatsächlich mit den infizierten Rechnern generiert wurden. Das ist dann aber schon ein beachtliches Netzwerk wenn man bedenkt, dass man mit einem handelsüblichen Rechner mitlerweile Jahre brauchen würde, um einen Bitcoin zu generieren.

Edith noch mal (verdammt, nu muss aber gut sein):
das bedeutet aber auch, dass jetzt einige miner wegfallen und der Schwierigkeitsgrad wieder kurzzeitig sinkt.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
05.12.2013 18:48 Uhr von micha0815
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
seit wann ist die GSG-9 dafür zuständig.

Es war höchstwahrscheinlich das SEK oder ein MEK.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?