05.12.13 12:26 Uhr
 658
 

Innovation: Sachsen stärker als Japan

In einem internationalen Vergleich hat sich herausgestellt, dass Deutschland, was Innovationen angeht auf Rang sechs bezüglich des Fachbereichs Wissenschaft und Wirtschaft liegt.

Als besonders innovativ zeigten sich im Rahmen der Studie Baden-Württemberg, Hamburg, Bayern und Berlin.

Sachsen folgte knapp auf dem siebten Platz. Japan reiht sich hingegangen nur auf Platz 19 ein, was daran liegen dürfte, dass diese sich international eher zurückhaltend verhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Sachsen, Innovation
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 13:45 Uhr von Omega-Red
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht. Und das obwohl es im Osten so viel "verbrannte Erde" gibt. Wer geht schon freiwillig dort hin, außer er/sie ist Idealist? Am Geld kann es nicht liegen.

Und bevor ihr meckert... Ich bin auch Sachse und pendle jeden Tag nach Bayern.
Kommentar ansehen
05.12.2013 13:54 Uhr von Leimy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland auf Rang 6, Sachsen auf Rang 7...jaja ich weiß Freistaat und so, aber ich verstehe nicht ganz wieso hier Länder und Bundesländer verglichen werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?