05.12.13 11:57 Uhr
 1.050
 

Passwörter zu zwei Millionen Accounts gefunden

Der Sicherheitsanbieter Trustwave hat auf einem Server rund zwei Millionen Passwörter zu Online-Plattformen wie Facebook, Twitter, GMail und Yahoo gefunden.

Besonders brisant in diesem Zusammenhang sind die entwendeten Login-Daten eines Personalabrechners. Der Personaldienstleister ADP ist nach eigenen Angaben für jede 5. Lohnabrechnung in Deutschland zuständig.

Der gefundene Server diente als Steuerungsserver der Schadsoftware "Jolly Roger Stealer", der auf infizierten Endkundensystemen Passwortdaten abgreift und an Cyberkriminelle weiterleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cyscon
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Diebstahl, Fund, Passwort
Quelle: blog.check-and-secure.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 12:00 Uhr von opheltes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Passwoerter sammeln bringen herzlich wenig. Entweder man kennt die Person privat um Passwoerter zu kombinieren oder hat man ein Rechner so gross wie eine Villa um etwas zu "knacken".

Ich kenne viele persoenliche Leute wo das Passwort mehr als Mager ist und es wird immer noch viel mit dem Geburtsjahr verbunden^^
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:22 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm -ADP macht auch für uns die Gehaltsabrechnungen und HR-Dienstleistungen. Ich bin mal gespannt ob mein Dezembergehalt auch wirklich auf meinem Konto landet oder ob das umgeleitet wird. ;-P
Kommentar ansehen
05.12.2013 14:40 Uhr von damagic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?