05.12.13 11:17 Uhr
 452
 

Milliardenfach Handy-Standortdaten abgegriffen - Neue NSA Dokumente aufgetaucht

Die Enthüllungen über den NSA Skandal brechen nicht ab. Jetzt wurde bekannt, dass die NSA täglich fünf Milliarden Standortinformationen von Handys auf der ganzen Welt sammelt. Die entstehenden Datenmengen sind dabei so groß, dass die NSA ihre Rechenkapazität massiv erweitern musste.

Laut Washington Post, die diese Dokumente veröffentlicht hat, zapfen die Geheimdienste direkt Kabel der Mobilfunknetzwerke an. Damit hat die NSA Zugriff auf Informationen über hunderte Millionen Geräte.

Mit diesen Daten kann die NSA genaue Bewegungsprofile erstellen und sogar Beziehungen zwischen den im Mobilgerät hinterlegten Kontakten analysieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Quality
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Überwachung, NSA
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialministerium in Bayern: Miete von Asylbewerbern steigt um 60 Prozent
USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 11:17 Uhr von Quality
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Jede Woche aufs neue eine Horrormeldung über die Geheimdienste. Anscheinend ist doch alles möglich, was früher als Verschwörungstheorie abgetan wurde. Wo liegt die Balance zwischen Sicherheit und Freiheit?
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:23 Uhr von usambara
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ist ja die Totalüberwachung der Menschheit in Echtzeit erreicht.
7 Milliarden potenzielle Terroristen- und Sätze wie:
"Wenn kein Anschlag passiert, liegt es an fehlender Überwachung. Wenn ein Anschlag passiert, liegt es an mangelnder Überwachung." sind überholt.
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:47 Uhr von mayan999
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha wartet es ab meine lieben freunde. es wird noch weit schlimmer kommen.

in der nicht allzu fernen zukunft wird bereits der kurzzeitige ausdruck von kritischen gedanken gegenüber bestimmten dingen, wie zb. "autoritätshörigkeit" (dh. das infragestellen gewisser personen u. institutionen) als vorraussetzung für terroristische aktivitäten gewertet.

wer in der zukunft -ganz dreist- bäume pflanzen will, ist eine gefahr fürs system/die ordnung und muss strafe zahlen o.ä.

und wer sich an mülltonnen mit essbarem "ab-fall" vergreift kommt ins umerziehungslager. für jeden wird es einen platz in dieser schönen neuen welt geben, selbst für die, für die es jetzt noch keinen "angemessenen" platz gibt. ;-)

die sozialsysteme werden sich ändern. sie werden nicht abgeschafft werden(wie viele denken), denn vater staat wird sich um seine kinderlein kümmern (wollen!). seine erdrückende liebe wird in aller munde sein, das verspreche ich euch.
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:53 Uhr von KeepOnRollin
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war mir zwar sicher, dass ich den totalen Überwachungsstaat noch erleben werde, aber ich rechnete nicht in so naher Zukunft damit.

Der Mensch wird durch kleine Skandal-Häppchen immer näher an die totale Überwachung herangeführt - jede Generation schluckt etwas mehr. Bald werden in unseren Autos Chips sein, die Unfälle versicherungstechnisch schnell und ohne Fehler auswerten. Und danach wird die Bevölkerung dazu gebracht, dass der Chip am Mann (Handy) - gestützt durch geschürte Massenangst - in den Menschen selbst verpflanzt wird, um Manipulation zu verhindern.

Der Mensch will immer mehr High-Tech im Alltag und Schutz vor Terror-Anschlägen:
"Der Trick ist, die Menschen dazu zu bringen, die totale Überwachung zu fordern"

Irgendwann sind wir in diesem neuen System zu weit vorangeschritten, sodass die Menschen nicht mehr aufwachen können. Das Infragestellen des Systems wird so abstrakt und fremd wirken, dass niemand sich mehr entgegenstellen wird. Es wird Alltag sein.

[ nachträglich editiert von KeepOnRollin ]
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:18 Uhr von Fowel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein elendiges Dreckspack UNSERE Politiker.
Mir wird jedes mal schlecht wenn ich wieder und wieder lesen muss, was hier in Deutschland bzw. der Welt abgeht!
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:29 Uhr von maki
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was habt Ihr denn erwartet???

Wenn ALLES (endlich) offengelegt werden würde, müsste man sowieso dringend die (vom Ami vorgegebene und vom Westen verbreitete) Geschichte der letzten 70 Jahre neu schreiben.
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:56 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solche bespizelung hat mich selbst bei der ersten meldung nicht sehr verwundert, denn menschen tun ebend alles was möglich ist, um ihre macht zu erhalten.

bespizeln zeigt aber das man sehr undemokratisch aggiert, bzw bespizelung zeigt das die tendenz der westlichen welt hin zu diktatorischen zügen geht (auch in deutschland werden die bürger vom staat bespizelt: siehe telemedien gesetz, antiterror gesetze, bka gesetz, lka gesetze der länder, polizeigesetze). stasi und gesapo waren weisenknaben gegen die oben genannten gesetze.

wer macht hat tut numal alles um diese zu behalten, auch wenn er dabei sehr diktatorisch vorgeht (siehe CDU! wobei ja die cdu die partei war, die mitgeholfen hat hitler an die macht zu bringen).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialministerium in Bayern: Miete von Asylbewerbern steigt um 60 Prozent
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?