05.12.13 10:45 Uhr
 419
 

Berlin: Flüchtlinge vom Oranienplatz bedrohen Kameramann

Ein Journalist einer Nachrichtenagentur wurde beim Flüchtlingscamp am Oranienplatz von vier Personen bedroht.

"Ich hatte etwa 25 Meter vor dem Camp gefilmt, stand nicht auf dem Gelände, als sich zwei Schwarze aggressiv näherten und sich vor mir aufbauten. Ein dritter stand rechts vor mir, der vierte links", so der 30-jährige Marco P.

Auch als er ihnen auf englisch erklärte, dass er ihnen mit den Aufnahmen nur helfen wolle, belagerten sie ihn weiter. Aus Angst löschte er schließlich die Aufnahmen und rief die Polizei zur Hilfe. Erst als die Beamten vor Ort waren konnte er seine Aufnahmen machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kameramann, Oranienplatz
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 10:50 Uhr von Jlaebbischer
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Die hätten dioe Vier gleich einsammeln und auf den Flughafen gen Heimat bringen sollen. Wer sich so aggressiv benimmt, hat das Recht auf Asyl nicht verdient.
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:57 Uhr von Karlchenfan
 
+12 | -2