05.12.13 10:23 Uhr
 2.987
 

Urteil: In Deutschland verurteilter Gewalttäter muss in sein Heimatland zurück

Ein Urteil des Bayrischen Verwaltungsgerichtshofes wurde heute gegen einen aus der Türkei stammenden Gewalttäter gefällt. Der in Deutschland lebende Türke und Vater einer minderjährigen Tochter muss nun in seine angestammte Heimat zurückkehren.

Nachdem der Täter schon einige Zeit zuvor seine Ausweisung aus Deutschland angefochten hatte, erfolgte jetzt das endgültige Urteil. Er hatte mit dem Argument, dass er sonst seine Tochter nur mehr selten zu sehen bekommt, versucht, in Deutschland bleiben zu können.

Das Gericht begründete das Urteil damit, dass der wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu 12 Jahren verurteilte Täter eine "tatsächliche und hinreichend schwere Gefahr" für die Gesellschaft darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Urteil, Ausweisung, Gewalttäter
Quelle: www.tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 10:26 Uhr von Azureon
 
+87 | -5
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen bin ich gegen eine doppelte Staatsbürgerschaft.
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:39 Uhr von Jlaebbischer
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Eine gaaaaanz klitzekleine Frage hätte ihc dazu noch:

Wie kommt es, dass diese News nicht vom laberal eingeliefert wurde, dem Stammposter alles irgendwie türkischem??? ;)
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:42 Uhr von Karlchenfan
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Papa...Charly hat gesagt,der darf seine 12 Jahre zu Hause absitzen.Darf er das?
Abschiebung von Straftätern-ok,aber wenn die dann postwendend wieder hier aufschlagen,dann ist das ziemlich sinnfrei.Wenn der allerdings in der Türkei abgeheftet wird,dann bitte immerzu und weiter so.
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:43 Uhr von Darkness2013
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Es liegt daran das Haberal nur Positive News zur Türkei Postet und meist nur Negative über Deutschland.
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:44 Uhr von Hirnfurz
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
So musses sein! Aufenthaltsrecht verwirkt und Vater werden ist nicht schwer, es zu sein dagegen sehr! Hätte er sich vorher überlegen müssen! Und Tschüss!

Bleibt zu hoffen, dass andere Gerichte sich hieran ein Beispiel nehmen... man wird ja noch träumen dürfen! (wenigstens das ist noch steuerfrei)
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:53 Uhr von m0u
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird das jetzt nicht nur ein Einzelurteil, sondern gegen alle Straftäter ohne Deutsche Staatsbürgerschaft öfter verwendet. Wenn sie sich nicht benehmen können, sollen sie das doch bitte in ihrem Land und nicht hier.
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:54 Uhr von dagi
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
welch eine verharmlosung, ein verurteilter gewalttäter !!! es ist ein verurteilter mörder der versucht mit allen mitteln in dem verhassten deutschland zu bleiben !!
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:58 Uhr von psycoman
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Nun, dass er dann seine Tochter selten sieht hätte er sich überlegen sollen, bevor er Straftaten begeht. Völlig korrekt den Mann abzuschieben. Einen Gewalttäter braucht die Tochter vermutlich auch nicht als Vater.
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:01 Uhr von Mephisto92
 
+3 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:05 Uhr von der_Z
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
... er kann seine Tochter ja einfach mitnehmen...
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:16 Uhr von Mephisto92
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:31 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer: Auch wenn ich das für ne rethorische Frage deinerseits halte: Weil Haberal außer gewollt manipulativer Berichterstattung nichts im Sinn hat. ;)
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:38 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
erstmal kommt noch das Bundesverwaltungsgericht.
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:40 Uhr von Karlchenfan
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mephisto92

Bei aller Liebe und jeder Menge Verständnis für eine problematische Jugend und inklusive Bedauern für das Versagen der zuständigen Behörden,was,verdammt nochmal berechtigt Menschen,ihre negativen Erfahrungen unter Ausschaltung des gesunden Menschenverstandes an anderen Menschen auszuleben?Nicht,gar nichts.Wenn der seine Birne nicht nur zum nicht Reinregnen benützt hätte,dann wär es für ihn ganz einfach nachvollziehbar gewesen,das Jemanden plattmachen einfach nicht gern gesehen ist?Da kann der Gewalterfahrungen noch und nöcher haben,er lebt hier in einer gesetzbewehrten Zone,an die auch er sich zu halten hat.Punkt.
Hat er nicht für nötig erachtet,damit Karo 7.Vielleicht rafft er das jetzt.Wär ja noch schöner,wenn jeder mit schwerer Kindheit einen Persilschein für sein weiteres Leben bekommt.
Eigenverantwortung ist das Zauberwort.Und Einsicht eine Möglichkeit.Aber wenn man das nicht nötig haben zu scheint,dann schenk ein,mach Striche.Und netten Aufenthalt in der Türkei wünsch ich dem Affen.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:44 Uhr von TyranosaurusPex
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Aus welchem Grund sollte man auch Menschen hier beherbergen wenn sie sich nicht einmal an die Gesetze halten? Ausländer genießen hier eh "Schlaraffenlandstatus" aufgrund der deutschen Geschichte. Sie dürfen ihre kulturfremden Bräuche und Religionen ohne Sorge und mit staatlicher Förderung (!) ausüben, auch wenn dies rein garnichts mit Integration zu tun hat, aber wer sich nicht einmal an die Gesetze der neuen fremden Heimat hält, hat seine Chance vertan. Ganz einfach!
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:49 Uhr von Mephisto92
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Dem widerspreche ich garnicht Karlchenfan. Wofür ich mich einsetze ist das wir uns unserer eigenen Verantwortung stellen und ihn hier behalten.

Dieser Mensch war den weitaus größten Teil seines Lebens in Deutschland. Was können die Türken in der Türkei für den? Ja genau. Garnichts. Die haben ihn nicht erzogen in deren Gesellschaft ist er nicht aufgewachsen er ist bei uns aufgewachsen. Es wäre an uns gewesen ihn zu einem anständigen Mitglied unserer Gesellschaft zu erziehen und das haben wir nicht getan. Also müssen wir auch jetzt mit dem Ergebniss leben und nicht die Türkei.

Und das ist völlig unabhängig von Serkans Schuld es geht um unsere Schuld. Wäre er als Erwachsener oder als Jugendlicher, ne genaue Altergrenze ist da schwierig zu ziehen, nach Deutschland gekommen wäre ich der erste der sagt:"verpiss dich" aber in dem Fall kann ich das nicht.
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:24 Uhr von Vamisa
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schön das er eine minderjährige Tochter hat aber warum hat er nicht daran gedacht wo er gegen das Gesetz verstossen hat?
Ich finde hat er selber Schuld das er wieder zurück muss.
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:36 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ehhhhh was geht ab ??? wir feiern die ganze nacht..... ( sing)
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:40 Uhr von neomad
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Er ist ein Arschloch weil seine Eltern bzw wir versagt haben??? Gehts noch? wenn seine Mutter nicht fähig war ihren gewalttätigen Mann zu verlassen dann ist sie selbst Schuld. Seinen Vater trifft auch keine Schuld weil der hatte ja auch Eltern die wahrscheinlich gewalttätig waren und da haben wir auch versagt aber es geht noch weiter denn die Eltern seines Vaters trifft auch keine Schuld denn die hatten ja auch Eltern etc etc ....
JEDER Mensch ist für sein Verhalten selbst verantwortlich und nicht seine Eltern oder seine Mitmenschen es ist jedem Freigestellt sich zu entscheiden ob er sich an Moralische Grundsätze hält oder nicht. Wenn er sich nicht daran hält hat er die Konsequenzen zu tragen PUNKT.

Wenn es nach mir ginge würde jeder nach den Gesetzen seines Heimatlandes bestraft werden denn dann würden es sich einige öfters überlegen Dummheiten zu machen und wenn sie welche machen dann ab mit Ihnen in Ihr ach so tolles Heimatland egal welches es ist!
Kommentar ansehen
05.12.2013 13:30 Uhr von deTuerke
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
He ihr Türkenbascher.
Habt ihr auch mal daran gedacht, dass nur ein kleiner Teil der Türken so ein Scheiss machen.

In den USA sind ALLE Deutsche immer noch Nazis obwohl das nicht stimmt, hoffe ich doch!

Als Türke bin ich auch dafür, dass solche Arschlöcher so bestraft werden.
Man sollte allgemein alle Kriminelle auf ´ne Insel im Pazifik verfrachten.

Und hört auf jedesmal den Islam als Ursache anzugeben.
Wenn der Penner gläubig wäre, würde er auch nicht kriminell werden.
Kriminalität ist wie auch im Christentum nicht mit dem Glauben vereinbar.
Kommentar ansehen
05.12.2013 13:49 Uhr von Niniel
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wrong.
In den USA sind eben nicht alle Deutschen Nazis.Dummes Gelaber.

2. Nee So wie Du schreibst bist Du nicht dafür den abzuschieben.Das ist eine Schutzbehauptung.

3. Der Islam ist EINE Ursache.Nicht die einzige.Aber eine.Beziehungsweise das was daraus gemacht wird.

[ nachträglich editiert von Niniel ]
Kommentar ansehen
05.12.2013 14:17 Uhr von baddrig
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das ich sowas noch erleben darf :-)
Kommentar ansehen
05.12.2013 14:26 Uhr von klapperschwamm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit einer doppelten Staatsbürgerschaft wäre das nicht passiert.
Kommentar ansehen
05.12.2013 14:32 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@mephisto:
"Dieser Mensch war den weitaus größten Teil seines Lebens in Deutschland. Was können die Türken in der Türkei für den? Ja genau. Garnichts."

Nicht, aber der Mann ist eben türkischer Staatsbürger, deshalb ist die Türkei verpflichtet ihn wieder aufzunehmen, alleine schon, damit er das Bild der Türken im Ausland nicht weiterhin durch seine Straftaten schlecht macht.

Deswegen ist er kein Deutscher, wie du sagst, egal wie lange er hier gelebt hat. Wieder jemand, der das Staatsangehörigkeitsrecht nicht verstanden hat. Er hätte die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen können, wer das nicht will, muss eben mit Abschiebung leben, wenn er sich nicht an die hiesigen Gesetzte hält. Für die Tat wäre er in der Türkei auch bestraft worden. Verbrecher allemal.
Kommentar ansehen
05.12.2013 16:55 Uhr von Sacklatscher
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Leser
Das ist ja mal eine freudige Nachricht das ein Krimineller in seine Heimat abgeschoben wird.
Das müßte mit jeden passieren. Und die doppelte Staatsbürgerschaft muß abgeschafft werden.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
"Forbes"-Negativliste: Johnny Depp erneut der überbezahlteste Schauspieler
Scheidungskrieg: Gericht weist Geheimhaltungsantrag von Brad Pitt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?