04.12.13 17:26 Uhr
 1.598
 

Die Biene: Milliardengewinn für die Landwirtschaft

Umweltschützer sehen es als sehr gefährlich an, wenn eine Bienenart einmal aussterben sollte. Denn Artenvielfalt ist wichtig für den Menschen. Ökonomen würde das Bienensterben meist nicht interessieren, aber das könnte sich jetzt ändern.

Denn jetzt haben Forschergruppen herausgefunden, dass sich die Qualität von zum Beispiel einer Erdbeerpflanze, wenn sie von Bienen bestäubt wird, deutlich verbessert. Außerdem steigt damit der Handelswert um 54 Prozent. Das wäre umgerechnet auf die EU bezogen jährlich eine Milliarde Euro, nur für die Erdbeeren.

Denn wenn Bienen diese Pflanzen bestäuben, kommt es zu weniger Missbildungen von Früchten. Außerdem sollen die Erdbeeren weniger gelbe oder grüne Stellen haben, zudem auch ein besseres Zucker-Säure-Verhältnis. Damit haben sie sogleich einen höheren Handelswert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Biene, Landwirtschaft, Bestäubung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 17:44 Uhr von kingoftf
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
News komm raus, du bist umzingelt
Kommentar ansehen
04.12.2013 18:16 Uhr von Koehler08
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Bienen.....? Gibts da nicht ne ökologisch wertvolle Alternative von Monsanto und Co die nicht so rumsurrt?
Wer Ironie findet darf sie behalten....
Kommentar ansehen
04.12.2013 19:01 Uhr von hxmbrsel
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Und irgendwann, kommt jemand daher und findet raus, das es ohne Krieg viel mehr Frieden gäbe.
Kommentar ansehen
05.12.2013 07:19 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
benjaminix,
die afrikanische Biene verrichtet die selbe Arbeit wie die einheimische Biene. Die "Killerbiene" lebt auch nicht nur von Luft und Liebe.
Auslöser der Probleme sind die Varoa-Milbe, unsere Monokulturen und die Chemie.
Und dagegen sind die afrikanischen Bienen auch nicht immun.
Kommentar ansehen
05.12.2013 07:22 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Koehler,
die Chinesen haben das Problem gelöst (in China ist die Biene teilweise ausgestorben bzw. ausgerottt worden):
Jede Menge Arbeiter sammeln Blütenstaub und bestäuben mit Pinselchen die Pflanzen...eine tolle Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.
Kommentar ansehen
05.12.2013 08:32 Uhr von mardnx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon ewig bekannt, im japan kämpft man schon seit jahren mit den folgen durch das bienensterben. in manchen regionen müssen die arbeiter von kirschplantagen mit einem pinsel jede einzelne blüte bestäuben.
Kommentar ansehen
05.12.2013 09:22 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da die Bienen so bedroht sind, werden auch Hummeln bestellt.

Bienen haben sogenannte Magnetosome und es ist gut möglich, daß sie durch die Überfrachtung des elektromagnetischen Spektrums mit menschlich verursachten Signalformen überfordert sind.
Kommentar ansehen
05.12.2013 14:43 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
>>die afrikanische Biene verrichtet die selbe Arbeit wie die einheimische Biene.

Ja, aber zu viel geringeren Löhnen! :-)

Keine Macht dem Lohndumping! Deutsche Erdbeeren nur von deutschen Bienen bestäuben lassen. Schon allein wegen der Qualität!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?