04.12.13 16:28 Uhr
 481
 

Fußball: Bei Borussia Dortmund hat man Angst vor dem Weggang von Ilkay Gündogan

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich jetzt zum Weggang von Robert Lewandowski im kommenden Sommer geäußert.

Dabei gab er an, dass man unbedingt alle anderen Stammspieler halten wolle. Leider ist dabei die Zukunft von Ilkay Gündogan ungewiss, was Watzke Sorgenfalten auf die Stirn treibt.

"Nur im Fall von Ilkay Gündogan wissen wir noch nicht, wie es ausgehen wird. Wir würden sehr gerne mit ihm verlängern", so Watzke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Angst, Borussia Dortmund, Ablöse, Ilkay Gündogan
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2013 03:34 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon geil, was die Presse immer mal wieder in desöfteren getätigte Aussagen reininterpretiert.

Stand der Dinge ist, das Gündogan alle Verhandlungen auf Eis gelegt hat, solange er verletzt ist und das eben mit der Priorisierung seiner Gesundung begründet hat. Da ist es natürlich logisch, wenn eben bis jetzt keine Verhandlungen stattgefunden haben und der Aki daher auch keine Ergebnisse vorweisen kann.

Das wird schon. Auch ohne den Segen der Medien.
Kommentar ansehen
05.12.2013 14:06 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ElChefo
"Stand der Dinge ist, das Gündogan alle Verhandlungen auf Eis gelegt hat, solange er verletzt ist und das eben mit der Priorisierung seiner Gesundung begründet hat."

Ich denke aber dass du das ganze auch etwas zu naiv betrachtest. Natürlich hat die Gesundung Priorität, aber es ist ja nicht so dass Gündogan 24h am Tag Reha macht. Vertragsverhandlungen mit ein paar Stunden pro Woche sollten da locker drinnen sein.

Ich denke Gündogan will sich momentan einfach alle Möglichkeiten offen halten, was auch absolut legitim ist. Ob er dann weggeht oder doch beim BVB bleibt, kann er entscheiden wenn er alle Angebote im Überblick hat.
Kommentar ansehen
08.12.2013 15:31 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt für den deutschen Fußball an sich und den BVB im Speziellen zu hoffen, dass Gündogan bleibt. Und wenn es nur 2-4 Jahre sind, in denen sein Marktwert weiter steigt und er dann später noch mehr Geld in die Kassen spült.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?