04.12.13 13:56 Uhr
 270
 

Frankreich: "Foltergeneral" Paul Aussaresses (95) gestorben

Der französische "Foltergeneral" Paul Aussaresses ist am gestrigen Dienstag im Alter von 95 Jahren gestorben. Er wurde 2002 noch verurteilt, weil er die Kriegsverbrechen während des algerischen Unabhängigkeitskrieges versuchte zu verteidigen.

Der 95-jährige General a.D. war der erste ranghohe Offizier, der öffentlich gestand, 24 Kriegsgefangene gefoltert und getötet zu haben. 2001 veröffentlichte er seine Memoiren und verherrlichte die Taten. Frankreich entzog ihm daraufhin den Verdienstorden der Ehrenlegion.

Aussaresses hat seine Taten nie bereut. Er meinte, dass die damalige Sachlage die Vorgänge legitimiert hätten. Er gab allerdings an, die französische Regierung hätte nicht nur von den Gräueltaten gewusst, sondern sie während des Krieges auch bewilligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, General, Folter
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 14:30 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Paul Aussaresses, 95, was the first senior French officer who admitted torturing and killing Algerian prisoners-of-war, in a book he published in 2001 about the conflict."

Wurde das zu dem hier?
"Der 95-jährige General a.D. war der erste ranghohe Offizier, der öffentlich gestand, 24 Kriegsverbrecher gefoltert und getötet zu haben"

Das sind Kriegsgefangene, keine Kriegsverbrecher.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?