04.12.13 13:29 Uhr
 4.965
 

"Sieht aus wie draufgekotzt": Kritik am neuen Fußball-WM-Ball "Brazuca"

Kaum wurde der neue Ball für die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien vorgestellt, gibt es auch schon Kritik an "Brazuca".

Auch wen der spanische Nationaltorwart Iker Casillas von den Formen, die typisch brasilianisch in seinen Augen sind, begeistert ist, gibt es andere Stimmen.

Fußballbloger Frank Bade zitiert angesichts des farbenfrohen Balles seinen alten Kunstlehrer mit den Worten: "Sieht aus wie draufgekotzt."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Kritik, Fußball-WM, Ball
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 13:42 Uhr von Mike_Donovan
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
mir wird schwindelig wenn ich drauf gug lol
Kommentar ansehen
04.12.2013 14:36 Uhr von dashandwerk
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube die Welt hat darauf gewartet was Frank Bade über die Optik des neuen Balles sagt.
Kommentar ansehen
04.12.2013 14:56 Uhr von Azureon
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
who the heck is Frank Bade?

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
04.12.2013 15:07 Uhr von jupiter_0815
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich der Ball dreht könnte ich mir vorstellen...

Endlich mal eine " Pille " die bewusstseinsstörungen hervorruft ohne Nebenwirkungen.

Wird man sehen, wenn beim Spiel reihenweise die Spieler umkippen.

Warung ! Nicht zu lange auf den Ball starren.
Kommentar ansehen
04.12.2013 15:28 Uhr von huschi
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe UEFA,

da Eure Bälle anscheinend ständig nach 4 Jahren kaputt sind, biete ich Euch einen alten aber guten Ball von 19xx an. Bei guter Pflege kann man mit dem sicherlich noch gute 20 Jahre lang spielen.
Das dürfte sicherlich billiger sein als ständig neue Bälle zu entwickeln und produzieren zu lassen.
Und wenn man bedenkt das auch schon für die EM ständig neue Bälle gebraucht werden, scheinen die Adidas-Bälle nicht sonderlich vorteilhaft zu sein.

Wie gesagt: nimmt meinen Ball, dann habt Ihr länger was davon.
Bei Selbstabholung ist er sogar geschenkt.
Kommentar ansehen
04.12.2013 20:57 Uhr von Mauzen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht für mich kein Stück besser/schlechter aus als die üblichen.

Viel eher sehen der Newstext und die super Formulierungen hier aus wie hingekotzt.

"Auch wen der spanische Nationaltorwart Iker Casillas von den Formen, die typisch brasilianisch in seinen Augen sind, begeistert ist, gibt es andere Stimmen."
Liest sich so, als ob ein Bildredakteur versuchen würde einen Satz mit mehr als einem Komma zu schreiben.
Kommentar ansehen
05.12.2013 08:37 Uhr von KobaltKobold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sind wohl einige FIFA-Funktionäre am kotzen, weil sie ihre Patentvorstellungen nicht durchprügeln und sich keine neuen Pfründe in die Taschen stecken konnten. Außerdem ist ihnen bunt zu kulturfremd.
Kommentar ansehen
05.12.2013 11:51 Uhr von Nickman_83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ huschi:

ich teile deine Auffassung bzw. die Idee dahinter.
Aber bitte: Der Imperativ Plural von nehmen ist "nehmt" und nicht "nimmt". Letzteres existiert im Singular in Form von "nimm!" aber nicht für eine Menge (Plural).

@ Topic: Ich finde, der Ball darf schon ein wenig individuell aussehen, schließlich ist es ein Mega Event. Und was die Leute davon halten, wird eh niemals auf einem gemeinsamen Nenner kommen. Von daher ist nur noch die physikalische Eigenschaft des Balles interessant. Und nochmal Hushi: Wie alles andere auf dieser Welt, soll es doch garnicht mehr lange halten. Ein Aktiondotiertes Unternehmen wie auch Adidas kann doch nicht davon leben, dass ein Ball lange oder gar ewig hält... :-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?