04.12.13 11:51 Uhr
 268
 

Dortmund: SMS entlarvt einen Handydieb

In einem Regionalexpress beobachteten Beamte der Bundespolizei, wie drei Männer sich neben schlafende Reisende setzten und deren Gepäck durchwühlten. Zwei Personen wurden von den Beamten gefasst. Eine dritte Person konnte entkommen.

Bei einem der Täter stellten die Beamte ein Smartphone und eine Damenhandtasche sicher. Der 19-Jährige behauptete, dass die Sachen ihn gehörten. Dann kam auf dem Smartphone eine SMS. Der Absender war "Schatzi".

Als die Beamten den Absender zurück riefen, meldete sich die Freundin des Smartphone-Besitzers - und das war nicht der Dieb. Der Bestohlene bekam sein Gerät zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Diebstahl, Smartphone, SMS
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Terrorpropaganda": Türkin wegen kritischem Anruf in TV-Sendung inhaftiert
Dortmund: Partei "Die Rechte" mit Slogan "Wir hängen nicht nur Plakate"
Bundeswehrsoldat festgenommen: Plante er als Asylbewerber registriert Anschlag?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 11:58 Uhr von TyranosaurusPex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Dieb schaltet den das Gerät nicht sofort aus? Alleine aufgrund der Ortungsmöglichkeiten wäre das warscheinlich mein erster Gedanke. Allerdings gehe ich für mein Geld arbeiten, anstatt anderen Menschen ihren Besitz zu klauen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU leitet kein Betrugsverfahren gegen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz ein
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
"Terrorpropaganda": Türkin wegen kritischem Anruf in TV-Sendung inhaftiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?