04.12.13 11:44 Uhr
 6.158
 

Neue USB-Stecker des verdrehsicheren Typ C vielleicht schon nächstes Jahr

Anscheinend soll das erste Mal seit 17 Jahren eine neue Klasse für USB-Anschlüsse kommen. Dieser neue USB-Stecker - nun Typ C - sollen unter anderem das Problem mit der Verdrehung beim Einstecken von USB-Geräten lösen.

Seine Größe wird laut einer Mitteilung des USB-IF dabei in etwa beim bisherigen Micro-USB 3.0 liegen und besonders flach sein. Negativ allerdings: Erstmals in der Geschichte von USB gibt es mit dem neuen Typ keine vollständige mechanische Abwärtskompatibilität.

Im ersten Quartal des Jahres 2014 soll der neue Standard dem Gremium vorgeschlagen werden. Mitte 2014 ist dann mit einem Beschluss des Standards zu rechnen, erste Geräte könnten also noch 2014 erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pink_Lady
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, USB, Typ, Stecker
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 12:27 Uhr von rubberduck09
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hätt die USB-Norm gleich sowas gemacht wärs einfacher:

http://www.reichelt.de/...

Wenn die Buchse dazu noch beide Seite dieses Steckers kontaktieren würde wären auch > 500mA kein Problem gewesen.
Kommentar ansehen
04.12.2013 12:41 Uhr von Silver79
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand diese Idee besser (zumal voll abwärtskompatibel):
http://www.uxsux.com/...
(zu langsam ..das kommt davon wenn man die News erst liest und dann kommentiert ^^)

[ nachträglich editiert von Silver79 ]
Kommentar ansehen
04.12.2013 13:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dafür schläft leider die Firewire-Schnittstelle etwas ein. Man beklagt Probleme im Timing unter Windows 8, die es bei Windows XP bis 7 nicht gab.
Ein 16-Kanal-Audiointerface mit 192kHz ist unter USB zwar machbar, aber im kritischen Bereich.
Kommentar ansehen
04.12.2013 13:40 Uhr von HorrorHirn
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Ich habe es noch nie geschafft den Stecker zu verdrehen. Das geht physikalisch (ohne rohe Gewalt) doch gar nicht. Ich bitte um Berichte von Betroffenen :-)
Kommentar ansehen
04.12.2013 14:15 Uhr von MrMatze
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ HorrorHirn

Selbiges habe ich beim lesen auch gedacht.

[ nachträglich editiert von MrMatze ]
Kommentar ansehen
04.12.2013 14:30 Uhr von Pumba1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rubberduck09
Auch mit den einseitigen Kontakten sind längst mehr als 500mA möglich, mein aktuelles USB Ladegerät beliefert mein Smartphone mit 3,5A. (Xperia Z1).
1A ist seit Jahren Standart bei den meisten Smartphones.

Hat also nichts damit zu tun, das die Kontaktpins das nicht mitmachen, sondern, das diese einfach vom Mainboard/Netzteil nicht so hoch "bestromt" werden. Allerdings gibt es ja USB Hubs mit externer Stromzufuhr, die höhere Stromabgabe Gewärleisten, bspw für 2,5Zoll HDDs ohne eigenes Netzteil.
Kommentar ansehen
04.12.2013 14:36 Uhr von bigpapa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@HorrorHirn

Du hast recht. Aber was du nicht bedenkst ist.

Ein USB-Stecker reinstecken ist immer etwas Fummelei. Der Grund liegt an den Fertigungstoleranzen der Stecker selbst und dann noch möglicher Gehäuse drumherum.

Nun gibt es noch ein 2 Problem. Ohne genaustes Hinsehen erkennst du nicht wo "oben" und "unten" bei den normalen USB-Stecker ist.

Ich habe min. schon 1000 x so ein Stecker eingesteckt und davon ca. 30 % falsch versucht reinzustecken.

Nun wieder zu deiner Aussage. "Ohne Gewalt". Mir ist die Aussage völlig klar und richtig. Aber ich muss dann genau hinsehen ob ich sanfte Gewalt anwenden darf und muss um die Toleranzen zu umgehen, oder ob ich den Stecker halt wieder man falsch herum reinstecke.

Bei einen 220 V Stromstecker ist es genau das selbe. Da da aber die Richtung egal ist, wird halt automatisch diese "sanfte Gewalt" angewandt.

Viele Leute denken halt nicht daran, und dann ist die Schnittstelle kaputt.

Davon abgesehen, Man muss doch den Kunden mit technischer Entwicklung ärgern. Sonst hätte man an so eine Lächerlichkeit schon bei der Entwicklung des ersten USB-Stecker gedacht. Immerhin sind z.b. uralte IDE-Stecker und so, auch verpolungssicher. Und da kann man das sogar an der NASE erkennen.

Ebenfalls bin ich der Meinung das USB alles andere aus UNIVERSAL ist. Ich habe ein mir eine Adaptertasche gekauft, nur damit ich die Möglichkeit habe unterwegs mit 1 USB-Kabel auszukommen.

Das Konsortium ist meiner Meinung nach nur eine Kaffeetrinkendes Monopol das nicht im geringsten an die Wünsche der Kunden denkt.

Gruß

BIGPAPA

EDIT : Die Frage wie viel Ampere ich über ein Draht jagen kann ist nicht eine Frage des Anschlusses sondern eine Frage des Querschnittes. Wenn also die Kupferauflage des Kontaktes ein Tick dicker ist (Mehr Querschnitt) und der passende Draht auch, sind da jede auch ganz andere Leistungen möglich.


[ nachträglich editiert von bigpapa ]
Kommentar ansehen
04.12.2013 15:53 Uhr von evil1
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Im Punkt Stecker ist Apple schon ein gutes Stück weiter. Sowohl der MagSafe als auch die Lightning Stecker sind verpolungssicher und ziemlich stabil. Wenn ich jetzt nicht irre ist der Lightning sogar laut Spezifikationen wasserdicht.
Micro USB ist bei den meisten Smartphones ein ziemlicher Krampf. Insbesondere beim Sony Xperia Z ist es so toll umgesetzt, dass die Steckerführung fehlt und man mit etwas Nachlässigkeit den Kontaktteil verbiegen kann. Hatte ich neulich erst wieder bei nem Kollegen. Grund, der Stecker passt auch in beide Richtungen, nur bei einer macht man den Anschluss kaputt. Echt toll entwickelt... Ansonsten ist das Teil ja top.
Kommentar ansehen
04.12.2013 19:03 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte nicht.

Diese USB C Stecker sind so eklig.

In den Western Digital Mybook Modellen sind sie verbaut.

Die sind so dünn, dass man Angst haben muss, dass sie abbrechen. Noch dazu gehen sie sehr streng.

Also es kann doch wirklich nicht so das Problem sein, wegen dem verdrehen oder
Kommentar ansehen
04.12.2013 21:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@HorrorHirn

Glaub mir, es gibt Leute, die schaffen das!!!
Frag nicht wie, die schaffen das!!!
Kommentar ansehen
04.12.2013 22:03 Uhr von chicksterminator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird garantiert n flop.. Die dinger gehen dann ja noch schneller kaputt. Und vorallem bei jene die das jetzt schon hinbekommen..

Und vorallem brauch man günstige Adapter. Oder es dauert 20 jahre bis alle Geräte getauscht wurden. Nur bis dahin gibs wieder was anderes..
Kommentar ansehen
05.12.2013 08:33 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
chicksterminator,
deine USB-Stecker gehen kaputt? Was machst du mit denen? Ist mir noch nie passiert...

Der jetztige Stecker ist nunmal technisch voll ausgereizt- eine höhere Geschwindigkeit ist mit diesem Stecker nicht möglich.
Also- was soll man machen, wenn man USB weiter verbessern will?
Stecker mit Kontakten sowohl oben als auch unten an diesem...Mittelteil...sind da die Lösung.
Kommentar ansehen
05.12.2013 10:42 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wurde einmal darauf aufmerksam gemacht, wie man nahezu narrensicher den beiten USB Anschluss einstecken kann.

Wenn ein Gerät mit USB Anschluss korrekt entwickelt wurde, dann sind bei den TypA Steckern grundsätzlich die Löcher des USB Steckers oben.

Eigentlich ganz simpel und seit ich diesen "Trick" anwende, kann ich USB relativ schnell in Laptops einstecken.
Probiert das echt selber mal! Wer den USB Stecker kurz vorher anschaut und gleich richtig dreht, der hat keine Probleme mit dem Anschliessen.
Kommentar ansehen
05.12.2013 12:00 Uhr von chicksterminator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber mort76. Ich hab noch keinen kaputt gemacht.
Aber was will man mit usb sticks?
Für größere Mengen an daten is ne Festplatte schon besser. Und bis heute nutzen bei mir in der Gegend noch nichma welche regelmäßig usb 3.0.. Ein oder 2 leute haben externe Festplatten damit, das wars aber auch schon.
Nur was bringt die hohe Datenrate wenn normale Festplatten langsamer sind?


Mir is das rille was die machen oder wie es weiter geht.
Nur immer mehr wird virtuell gespeichert. Und ich glaube nicht das Micro USB stabiler is als normales..

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?