04.12.13 10:28 Uhr
 444
 

Anarchistischer Autor Larken Rose: Hinter jedem Gesetz steht die Todesstrafe

Der anarchistische Autor Larken Rose hat auf der "Free Liberty Conference" eine erschreckende These aufgestellt. Er geht davon aus, dass hinter jedem Gesetz und sei es die kleinste Lappalie, letztendlich die Todesstrafe steht.

Rose erklärt dazu, dass wenn man beispielsweise ein harmloses Vergehen verübt, diese mit einer kleinen Geldstrafe belegt wird. Weigert man sich diese zu bezahlen, werden die Strafen erhöht. Letztendlich kümmert sich die Polizei und ein Gericht um den Sachverhalt.

Kommt man auch den Aufforderungen des Gerichts nicht nach oder leistet sogar den Strafvollzugsbehörden Widerstand, wird das Gesetz auch mit Waffengewalt durchgesetzt. Rose weist darauf hin, dass also der Ruf nach gesetzlicher Regelung bei Kleinigkeiten, eine Auswirkung auf das friedliche Leben hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gesetz, Autor, Todesstrafe
Quelle: mongos-weisheiten.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Riesiger Pottwal strandet in Künstleraktion an Seine
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler
Exhumierung Salvador Dalís: Exzentrischer Schnurrbart ist vollständig erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 10:32 Uhr von blade31
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist der größte blödsinn den ich je gelesen hab...

mongos-weisheiten.blogspot??? WTF???
Kommentar ansehen
04.12.2013 10:43 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Manchmal muss man blöderweise auch für Sachen bezahlen, die man nicht gemacht hat. Manche Leute können dann die Strafen nicht akzeptieren.

Bei mir bedeutet das dann das Todesurteil für den Verursacher. Er wird von mir verflucht. Bisher hat es schon drei mal geklappt. Mit etwas Geduld klappt es immer.
Kommentar ansehen
04.12.2013 10:55 Uhr von Teffteff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheJerker und blade31
Ich dachte mir dass die Quelle hier kritisiert wird. Der Originalartikel befindet sich hier:
http://www.freiwilligfrei.info/

Aus unerfindlichen Gründen wurde die Originalquelle aber abgelehnt weil es sich hierbei um einen Blog handelt, der "Kein regelmäßig veröffentlichender Blog" sei.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?