04.12.13 09:35 Uhr
 198
 

Zugunglück in New York: Jetzt kommt heraus - Zugführer war eingeschlafen

Am vergangenen Wochenende kam es in New York zu einem schweren Zugunglück mit mehreren Toten (ShortNews berichtete).

Nun scheint der Grund für das überhöhte Tempo des Zuges gefunden worden zu sein. In einer Vernehmung gestand der Zugführer, eingeschlafen zu sein.

Die Verkehrssicherheitsbehörde betonte unterdessen, dass der Zugführer laut Dienstplan aber genug Zeit zum Schlafen gehabt hätte.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, New York, Zugunglück
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2013 09:52 Uhr von Destkal
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
haben die züge in usanien keine totmanneinrichtung?
Kommentar ansehen
04.12.2013 11:39 Uhr von justmy2cents
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
womit wieder einmal bewiesen ist dass Lokführer überflüssig sind wie ein A*loch am Ellenbogen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?