03.12.13 19:25 Uhr
 270
 

Studie: Konrad-Adenauer-Stiftung bezeichnet EU-Kritiker als Ausländerfeinde

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in einer Studie festgestellt, dass Kritiker der Europäischen Union immer einen fremdenfeindlichen und undemokratischen Hintergrund hätten.

Die Studie trägt den Titel "Europa - Nein Danke! Studie zum Aufstieg rechts- und nationalpopulistischer Parteien in Europa". Finanziert wurde die Studie vom Steuerzahler.

Allerdings stellt sich die Studie als blanke Diffamierung dar. CDU-Vordenker bezeichnen Euro-Kritiker durchweg als Rechts- oder Nationalpopulistisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, EU, Stiftung, Kritiker, Konrad Adenauer
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2013 20:07 Uhr von ZzaiH
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
wenn argumentativ nichts mehr geht, kommt halt die nazi-keule das klappt wunderbar, damit verbrennt man jeden kritiker...
Kommentar ansehen
03.12.2013 20:07 Uhr von NoPq
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Och nö, nur ein Argument mehr für die Pächter der Opferrolle.

Lustig genug, dass es von einer CDU-Stiftung kommt.
Kommentar ansehen
03.12.2013 20:24 Uhr von Sirigis
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin jetzt zu faul die Quelle zu lesen, und dichte einfach mal: die EU-Müdigkeit basiert meiner persönlichen Meinung nach einfach auf dem Umstand, dass dieses ganze EU-Gebilde im Vorfeld einfach nicht zu Ende gedacht wurde. Die Währungsunion wurde zu wirtschaftlich fetten Zeiten eingeführt, nur die sind nun vorbei. Die Probleme, die wir heute haben, sind einfach aus politischer Denkfaulheit passiert. Dass die Menschen im EU-Raum eher auseinanderwachsen hat weniger mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, als eher mit der Unfähigkeit unserer Politiker für Stabilität zu sorgen. Geld nur für Banken....auf Kosten des Volkes. Tja, das verärgert!
Kommentar ansehen
03.12.2013 20:35 Uhr von Komikerr
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Quellentext wie auch der Bericht zeigt deutlich, was die Regierung vom Volk hält und erwartet und vorallem zu welchen Mitteln die Regierung greift, wenn das Volk langsam aber sicher beginnt aufzuwachen aus der Rosa roten Wolke
Kommentar ansehen
03.12.2013 23:43 Uhr von Olington
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit jedem Bericht den ich über unsere "tolle" und doch so selbstlose und treusorgende EU lese werde ich wütender! Ist die breite Masse denn wirklich so blind?. Es ist wirklich zum haareraufen. Nur weil man als Wähler und Bürger eines Landes seine und die Souveränität seines Landes bewahren will, wird man als "rechtsextrem" bezeichnet?. Sind unsere lieben EU-Politiker denn schon so verzweifelt und auf diese billige Art und Weise Propaganda für ihr durch und durch kaputtes und korruptes System zu betreiben?: Kein Bürger unseres Landes würde einer so überflüssigen und sinnlosen Studie auch nur einen Cent angedeihen lassen!. Aber unsere Politiker schöpfen ja aus dem Vollen!. Wir habens ja, zumindest hätten wirs wenn wir demokratische Politiker und keine EU-Lobbyisten an der Macht hätten. Wie kann der deutsche Michl denn so blind sein?. Ich kann nur hoffen das unsere "Führungsriege" irgendwann mit Schimpf und Schande aus diesem unserem Land gejagt wird. Allerdings wird das erst passieren wenn sie uns mit Haut und Haaren über Generationen an die EU verschachert haben!.
Vielen Dank dafür!
Kommentar ansehen
03.12.2013 23:57 Uhr von flo-one
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wusst ick doch die kommis haben uns übernommen...von wegen Demokratie ...alles was die da oben wollen ist eine rote Diktatur.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?