03.12.13 18:46 Uhr
 319
 

Konstanz: 42-Jähriger muss wegen Vergewaltigung seiner Lebensgefährtin ins Gefängnis

Vor dem Landgericht in Konstanz musste sich ein 42-jähriger Singener wegen Vergewaltigung seiner Lebensgefährtin verantworten.

Die Staatsanwaltschaft warf dem Mann vor, die Frau drei Mal vergewaltigt zu haben und forderte eine vierjährige Haftstrafe. Die Frau erschien nicht vor Gericht und lebt derzeit in Skandinavien. "Ich werde nie wieder nach Deutschland kommen", so die Geschädigte telefonisch an die Vernehmungsbeamte.

Das Gericht verurteilte den 42-Jährigen, der bis zuletzt seine Unschuld beteuerte, zu einer dreijährigen Haftstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Vergewaltigung, Konstanz
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2013 18:48 Uhr von flo-one
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kann man jetzt nix zu sagen oft versuchen gestörte weiber so ihre Männer fertig zu machen also abwarten
Kommentar ansehen
03.12.2013 18:56 Uhr von OO88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
am telefon war aber seine mutter
Kommentar ansehen
04.12.2013 04:35 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich, wäre ich der Richter, würde da eine Zwangsvorführung vor Gericht, oder eine gerichtliche Vernehmung zu ihren Kosten, der Zeugin anordnen.

Diese Urteil steht auf so wachsweichen Füssen, wie es in Vergangenheit auch schon eins gegeben hat und das Opfer 6 Jahre zu unrecht eingesessen ist.
Kommentar ansehen
05.12.2013 20:44 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die wird schon ihre gründe haben, nicht mehr nach deutschland zu wollen. deswegen hat die sich auch vor dem gerichtstermin gedrückt, z.b. um zu vermeiden, dass sie sich in widersprüche oder ähnliches verstrickt oder bei ihrer aussage sichtbar nervös wird. irgendwas sagt mir, dass man der frau nicht uneingeschränkt glauben sollte und dass hier durchaus wieder mal ein unschuldiger verurteilt wurde. aber dazu müsste man wohl noch mehr details zum hergang der ganzen sache wissen. es gab aber mal einen sehr ähnlichen fall, bei dem der angeklagte auch unschuldig war. und dieser fall erinnert mich daran. daher habe ich zu diesem fall hier auch so ein bisschen meine zweifel.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?