03.12.13 17:07 Uhr
 3.666
 

Brasilien: Indianerhäuptling und Filmstar Ambrósio Vilhalva wurde ermordet

Der Anführer des Guarani-Stammes Ambrósio Vilhalva, wurde in der Nacht zum Montag ermordet. Er hatte Jahrzehnte um das Bleiberecht seines Stammes auf dem Land der Vorfahren gekämpft.

Medienberichten zufolge, habe man Vilhalva am Eingang seines Dorfes Guyra Roká aufgelauert und ihn erstochen. Seinen Leichnam fand man später in seiner Hütte, er wies mehrere Stichwunden auf. Der Häuptling der Guarani war in den letzten Monaten mehrmals bedroht worden.

Ambrósio Vilhalva war auch bekannt als Filmstar. Er spielte die Hauptrolle in dem preisgekrönten Film "Birdwatchers", der den Kampf der Guarani um ihre Landrechte zeigt. Er reiste durch mehrere Länder, um die Menschen auf die Notlage der Guarani aufmerksam zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brasilien, Ermordung, Filmstar
Quelle: www.survivalinternational.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2013 17:14 Uhr von flo-one
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
das es immer die guten erwischt..scheiss welt
Kommentar ansehen
03.12.2013 17:51 Uhr von Zephram
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Will Coca-Cola dort bauen ? :/

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
03.12.2013 18:27 Uhr von mort76
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Radowan,
das ist ja hier genau der richige Thread zum Klugscheißen, und du bist echt voll witzig...vielen Dank für die sinnvolle Beteiligung, du Trot tel.
Kommentar ansehen
03.12.2013 20:17 Uhr von Joeiiii
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Sijamboi:

Nur ein Narr verharrt im Irrtum. Soll keine Beleidigung sein, sondern lediglich ein Hinweis. Radowan hat nämlich recht!

>>Seinen Leichnam fand man später in seiner Hütte. Sie wies mehrere Stichwunden auf.<<

WER ist "sie"? Der Leichnam kann NICHT gemeint sein, da es DER Leichnam heißt. Natürlich gibt es zwischen Leiche und Leichnam im Grunde keinen Unterscheid, aber wenn die restlichen Wörter des Satzes nicht passen, dann ist das Geschriebene eben falsch. Das Wort "Sie" mag sich deiner Meinung nach auf die Leiche beziehen, aber....

Also entweder

"Seinen Leichnam fand man später in seiner Hütte. Er wies mehrere Stichwunden auf."

ODER

"Seine Leiche fand man später in seiner Hütte. Sie wies mehrere Stichwunden auf."
Kommentar ansehen
03.12.2013 21:54 Uhr von Joeiiii
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso ich? Ist DEINE News. Ist mir ja im Grunde auch egal. Hab einfach nur gelesen, daß es ein kleines Problemchen gibt und habe schlichtend eingegriffen. Ist ja nicht so, daß dir hier irgendwelche Bösewichte auflauern und dich niederbügeln wollen. Man wies dich "nur" auf einen Fehler hin.

Sollte nun aber genug Offtopic gewesen sein. Also Ende und aus! :)
Kommentar ansehen
03.12.2013 22:12 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso regen sich eigentlich Klugscheizzer so auf? Sind wir hier in der Schule oder um News zu lesen?
Kommentar ansehen
04.12.2013 01:09 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Radowan und Sijamboi:

Die Leiche - sie wies Einstiche auf.

Der Leichnam - er wies Einstiche auf.

Was da oben im Text steht ist eine falsche Mischung aus beiden Möglichkeiten, da hilft Onkel Duden auch nicht weiter. Aber kloppt euch ruhig noch ´ne Runde, Rado hat trotzdem recht. ;)
Kommentar ansehen
04.12.2013 06:03 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn jetzt noch weiter um die Rechtschreibung und die Verbohrtheit eines Users diskutiert wird, werden all diejenigen
Einstiche aufweisen.

Kulturelle Ansprüche können Volksgruppen und Stämme ohne weiteres anmelden. Aber Land vom Staat, das denen, die es zurückfordern vor Jahrhunderten gehörte, leider niemals. Das sollten aber auch die Nachfahren über die lange Zeit begriffen haben. Natürlich ist diese Ermordung unterste Gürtellinie in der Ziviliation. Aber USA kennt keine Gürtellinie.
Kommentar ansehen
04.12.2013 06:24 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fehlt noch:
Er hinterlässt 3 trauerde Witwen und eine Schar Kinder

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?