03.12.13 13:42 Uhr
 388
 

Papst Franziskus für den Dialog mit dem Islam

Wie von ShortNews berichtet, hat Papst Franziskus konkrete Vorstellungen darüber, wie der Dialog zwischen Muslimen und Christen gefördert werden soll.

"Die heiligen Schriften des Islam bewahren Teile der christlichen Lehre; Jesus Christus und Maria sind Gegenstand tiefer Verehrung, und es ist bewunderungswert zu sehen, wie junge und alte Menschen, Frauen und Männer des Islams fähig sind, täglich dem Gebet Zeit zu widmen", so Franziskus.

Ferner spricht sich Papst Franziskus dafür aus, dass Christen islamischen Einwanderern Zuneigung und Achtung entgegen bringen sollen, damit auch Christen das selbe in islamischen Ländern erfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Islam, Religion, Papst Franziskus, Dialog
Quelle: islam.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2013 13:55 Uhr von CoffeMaker
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Da fällt mir doch glatt der Spruch von Lord Helmchen (Spaceballs) ein "Jetzt verstehst du warum das Böse immer siegt, weil das Gute zu doof ist".
Kommentar ansehen
03.12.2013 14:22 Uhr von Big-E305
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1

ja und der westen schert sich n dreck um religion, die jihadisten sind halt die feinde des feindes und deswegen freund, ist die sache mit syrien beendet ist der freund wieder der feind, warum hört man nichts mehr von syrien in den medien aka USA propaganda, vor kurzem haben wir jeden tag schreckensmeldungen zu gesicht bekommen, ist das schlachten da jetzt vorbei? NEIN es wird sich auf was anderes konzentriert.

ich denke wenn man dem osten mit dialogen aufmerksamkeit schenken würde, wären viele probleme beseitigt, aber nee man marscheirt ein, bombt alles in schutt und asche und danach wird versucht ein dialog zu führen und hinterrücks schafft man gutes zeug aus dem land.

meine ansichten sind natürlich ein "kratzen auf der oberfläche", aber seien wir doch ehrlich, die ganzen kolonialstaaten (und jaaaaaa inofiziell sind es immernoch kolonialstaaten) sind schuld an der ganzen bevölkerungsverschiebung und vermischung.

ich bin auch für dialog, in meinem freundeskreis gibts muslime atheisten christen, keine juden die bleiben nur unter sich. und wir kommen alle gut klar
Kommentar ansehen
03.12.2013 20:12 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wo der Dialog aufhört, da beginnt der Krieg!!!

Es ist beruhigend zu sehen, das es Menschen gibt, die einsichtig sind und vergeben können!
Menschen die das nicht können oder wollen, gibt es mehr als gesund ist!!!
Wer diese Mechanismen durchschaut hat, der weis wie es geht!
Der Rest weis garnichts!!!!
Man kann nur das Beste hoffen und wünschen, denn solche Menschen haben Feinde, böse Feinde, denen solch Handlungen ein Dorn im Auge sind und die vor nichts zurückschrecken!!! Und damit meine ich keine Islamisten!!!
Kommentar ansehen
06.12.2013 17:06 Uhr von deus.ex.machina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf dem Bild sieht dern Franz aus wie Jonathan Pryce.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?