03.12.13 10:03 Uhr
 2.084
 

Uni Bochum: Jura-Professor während Vorlesung von linken Aktivisten verletzt

Am gestrigen Montag kam es während einer juristischen Vorlesung an der Ruhr-Universität Bochum zu einem Zwischenfall, in Folge dessen der abhaltende Professor verletzt wurde. Linksautonome Aktivisten wollten auf einen dort anwesenden Studenten hinweisen, der angeblich der rechten Szene angehören soll.

Der Professor hatte versucht, die rund 20 Linksautonomen, die als Nikolaus und Scream-Figuren verkleidet den Hörsaal gestürmt hatten, wieder hinauszudrängen. Daraufhin hatte einer der Aktivisten ihm ins Gesicht geschlagen, weshalb er zu bluten anfing.

In Folge dessen mischten sich die Studenten ein und versuchten, die Aktivisten festzuhalten, doch diese konnten sich befreien. Die alarmierte Polizei konnte sie dann auf dem Weihnachtsmarkt anhand ihrer auffälligen Masken ausfindig machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samsara
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bochum, Uni, Professor, Vorlesung, Jura
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2013 10:17 Uhr von derSchmu2.0
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
Ich kann mich hier und da mit einigen linken Ansichten identifizieren...allerdings distanziere ich mich auch von diesen ganzen Idioten, die durch ihre Aktionen gewisse Einstellungen in den Dreck ziehen.
Nicht, dass es diese Situationen nicht gibt, in denen anscheinend nur noch Radikale Maßnahmen greifen, aber dabei sollte immer die Verhältnismäßigkeit überprüft werden und ob es auch "die Richtigen" sind, die man damit erreichen will...
Kommentar ansehen
03.12.2013 10:41 Uhr von El_Caron
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Un nun stelle man sich vor, die hätte politische Rückendeckung. Wundert sich wirklich jemand, wie die Verhältnisse der Weimarer Republik zustandegekommen sind? Genau diese "Antifaschisten" sind der Typ Mensch, der sowas macht.
Kommentar ansehen
03.12.2013 10:49 Uhr von quade34
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Es wird immer falsch geschrieben . Es heißt richtig ANTIFA Faschisten.
Kommentar ansehen
03.12.2013 10:51 Uhr von quade34
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Oberlehrer - heißt das, sie sind frei von Intelligenz? Oder autark ohne diese? Oder versorgen sie sich selbst damit aus dem Orkus?
Kommentar ansehen
03.12.2013 11:12 Uhr von Klugbeutel
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Linke Faschos, Adolf wäre stolz auf sie.
Kommentar ansehen
03.12.2013 11:22 Uhr von Seravan
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Daraufhin hatte einer der Aktivisten ihm ins Gesicht geschlagen, weshalb er zu bluten anfing

klingt net so prall
Kommentar ansehen
03.12.2013 11:41 Uhr von gerndrin
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es sind genau diese Idioten, die den Linken schaden...
Kommentar ansehen
03.12.2013 12:03 Uhr von sooma
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Rechten ticken wie die Islamisten (Shortnews berichtete) - die Linksextremisten reihen sich da nahtlos ein!
Kommentar ansehen
03.12.2013 12:23 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@gerndrin
Sie schaden nicht nur den Linken sondern der Demokratie!!

Und niemandem darf verwehrt werden sich zu bilden!! Egal ob er links, rechts, grün, gelb, rot oder sonstwas ist!!
Kommentar ansehen
03.12.2013 12:26 Uhr von Boon
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
linksextrem, rechtsextrem - selber asozialer abschaum. Einsperrren und Schlüssel wegwerfen.
Kommentar ansehen
03.12.2013 13:16 Uhr von perMagna
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man bitte so grottendämlich sein und nach so einer Aktion die Verkleidung anbehalten und auf den Weihnachtsmark einen kippen gehen??!?!!!
Kommentar ansehen
03.12.2013 13:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
perMagna
Das ist bei denen normal. Nachdenken von 12 bis mittag und dann noch einen auf Elite machen
Kommentar ansehen
03.12.2013 13:54 Uhr von freax
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist doch eigentlich ganz einfach, egal ob extrem rechts, extrem links, extrem religiös, extrem kapitalistisch, extrem vegan oder extrem öko. Das Problem liegt nicht in der Ausrichtung, sondern im Extremismus an sich. Dieser führt immer dazu, anderen vorschreiben zu wollen, wie diese zu leben haben, was sie zu tun oder zu lassen haben. Eine extremistische Gruppe steht NIE für Freiheit, sie will immer nur und ausschliesslich ihre Ideologie durchsetzen, wer diese nicht unterstützt ist ein Feind und muss bekämpft werden.

Das ist auch der Grund dafür, warum am Ende immer eine extremistische Gruppe gewinnt und nie eine gemäßigte, denn letztere kämpfen nicht, oder erst wenn es zu spät ist.

Eine Lösung dafür habe ich auch nicht, aber es würde schon eine Menge helfen, wenn mehr Menschen das verstehen würden und in der Lage wären, sich mental gegen die Rattenfänger der Extremisten zu behaupten.
Kommentar ansehen
03.12.2013 14:26 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
perMagna - was für eine Frage, die beantwortet sich doch von selbst.
Kommentar ansehen
03.12.2013 15:00 Uhr von Boon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ein intelligenter mensch würde niemals linksextreme bzw. rechtsextreme unterstützen. Nur deppen machen so etwas.
Kommentar ansehen
05.12.2013 22:44 Uhr von demokratie-bewahren
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja toll, linke Kriminelle die vor rechter Gewalt warnen wollen - mit Schlägertrupps. Manchmal marschiert die SA manchmal eben die Rotfront. Beide Teile sind demokratiefeindliche Extremisten, die als Kriminelle zu behandeln sind.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?