02.12.13 18:29 Uhr
 9.675
 

DDR-Untersuchung durch SED unterdrückt: AIDS ein Produkt aus US-Laboren?

Bereits im Jahr 1986 wollte der DDR-Biologe Jakob Segal seine Untersuchung zum Ursprung der Immunschwächekrankheit AIDS publizieren. In dieser geht Segal davon aus, dass AIDS keinen afrikanischen Ursprung hat, sondern nur in Laboren der USA entstanden sein kann.

Segal drängte die DDR auf die Veröffentlichung der Ergebnisse, was die SED aber ablehnte. Letztlich entschied das Politbüro-Mitglied Kurt Hager: "Unsere restriktive Informationspolitik über AIDS soll beibehalten werden (siehe dazu auch den früheren Hinweis des Genossen Erich Honecker)."

In einer Akte der DDR-Staatssicherheit ist dokumentiert, wie MfS und KGB gemeinsam versuchten, die Publizierung zu verhindern. Als Grund wurden wirtschaftliche Interessen genannt. Bisherige mehrmalige Enthüllungsversuche in westlichen Medien wurden als Desinformation der Stasi gewertet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Untersuchung, DDR, AIDS, SED
Quelle: www.karl-weiss-journalismus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2013 18:43 Uhr von STN
 
+25 | -18
 
ANZEIGEN
Ein 08/15 Blog als Quelle...nicht dein ernst oder?

Der Aids Virus wurde Anfang der 1930er in Tansania entdeckt. Der Name "HIV" hat er jedoch erst in den 80er Jahren bekommen.
Kommentar ansehen
02.12.2013 21:20 Uhr von quade34
 
+3 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2013 22:31 Uhr von Biblio
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Hat denn hier jemand ein Abbild dieses sogenannten AIDS parat?
Kommentar ansehen
02.12.2013 22:56 Uhr von Cheshire
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Biblio

Ja, bitte:

http://commons.wikimedia.org/...

zu finden im Wikipedia Eintrag des Hi-Virus... wenn dir das als Quelle nicht reicht ist es recht einfach weitere Quellen zu finden.
Kommentar ansehen
02.12.2013 23:32 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Gott.. es gibt immer noch Idioten die diese Verschwörungstheorien für wahr nehmen ? ..

Was kommt als nächstes .. ?

Duisberg mit seinem "Aids" tötet gar nicht Bullshit ?
Kommentar ansehen
03.12.2013 00:49 Uhr von cheetah181
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Biblio: "Hat denn hier jemand ein Abbild dieses sogenannten AIDS parat?"

Willst du auch ein Abbild von diesem sogenannten Erkältung?
Kommentar ansehen
03.12.2013 04:53 Uhr von silent_1
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
...konnte man schon in den 90ern lesen... soll genau wie Crack aus den US Laboren kommen um die dunkelhäutige Bevölkerung zu dezimieren....

[ nachträglich editiert von silent_1 ]
Kommentar ansehen
03.12.2013 09:16 Uhr von El_Caron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sowohl zu Biblios anscheinender AIDS-Leugnung, wie auch zur Verschwörungstheorie:
http://www.psiram.com/...
Kommentar ansehen
03.12.2013 09:43 Uhr von gugge01
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Punkt Eins: Die ABC – Abwehrlabore der DDR stellten durchaus die erste Liga in der Welt dar. Das lag an der Fachkompetenz und der Ausstattung.

Punkt Zwei: Eine Veröffentlichung hätte im kalten Krieg was bewirkt? …. Richtig, Garnichts.
Insbesondere da der kalte Krieg seit 1980 eingeschlafen war und seit den Vorkommnissen 1985 de fackto beendet wurde.

Punkt Drei: Ob die US-Labore dafür verantwortlich waren ist fraglich. Zu dieser Zeit kommen auch noch die Nachwirkungen des weltweit wohl umfangreichsten Biowaffenprogramms der Engländer in Frage.
Kommentar ansehen
03.12.2013 09:56 Uhr von Azrael_666
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Jedem, der mit der Materie vertraut ist, ist ziemlich klar, dass der HIV-Virus ursprünglich vermutlich als eine Art Biowaffe konzipiert wurde und aus Labors stammt. Ob damals ein Test schief gelaufen ist oder die Verbreitung ganz bewußt initiiert worden ist, wird allerdings vermutlich genauso wenig ans Tageslicht kommen, wie die wahren Hintergründe des Kennedy-Attentats.. Wo der Virus zuerst aufgetaucht ist, ist ziemlich irrelevant - oder glaubt tatsächlich jemand, die würden das Ding gleich in Washington testen?!
Kommentar ansehen
03.12.2013 11:40 Uhr von maxyking
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Azrael_666


"Jedem, der mit der Materie vertraut ist, ist ziemlich klar, dass der HIV-Virus ursprünglich vermutlich als eine Art Biowaffe konzipiert "


mit jedem der mit der Materie vertraut ist meinst du Verschwörungspinner und nicht im eigentlichen sinne Biochemiker, richtig ? und zweitens was für ne Biowaffe soll das sein um sich anzustecken muss eine nicht unerhebliche menge an Körperflüssigkeit ausgetauscht werden und der Krankheitsverlauf und die mit der langen Inkubationszeit verbundene Quasi unkontrollierbare ( nicht gezielte) Verbreitung macht HIV als Biowaffe völlig unbrauchbar.
Kommentar ansehen
03.12.2013 11:45 Uhr von Azrael_666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ist mir eigentlich ziemlich egal, was Ihr GLAUBT oder nicht.
Kommentar ansehen
03.12.2013 11:49 Uhr von Teffteff
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung warum hier die Wahrheit der These "Aids aus US-Laboren" so sehr in den Vordergrund gestellt wird. Das ist ja garnicht Thema der News - sondern die Weigerung der Veröffentlichung durch die DDR.
Wer will denn von Euch "Experten" einschätzen ob die Studie von Segal stimmt oder nicht? Gelesen hat sie ja keiner von den Kommentatoren hier, wie ich annehme.
Hier gibt es ein paar Auszüge der Studie im Rahmen eines Vortrags des Wissenschaftsjournalisten Christoph Klug:
http://www.hiv-therapie.org/...
Kommentar ansehen
03.12.2013 16:56 Uhr von tom_bola
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hab in den 80ern schon eine Theorie gelesen, daß dieses Virus entwickelt wurde um Multiple Sklerose zu bekämpfen. Dummerweise verhindert es aber nicht nur die Attacken des Immunsystems auf die Nervenzellen, sondern schaltet es im Laufe der Zeit ganz aus. Und als klar war, daß das schiefgegangen ist, wurde es vertuscht. Das würde zumindest bestätigen, daß das Virus nicht auf natürlichem Wege entstanden ist.
Kommentar ansehen
03.12.2013 19:04 Uhr von Biblio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Cheshire, Biblio dankt.

edit:
Interessant, dass Wiki nur wenig darüber hergibt.
Ein Instititut irgendwo in Paris hat um 1984 irgendwelche Viren isolieren können und gab dem den Namen HI Virus.
So weit so gut.

AIDS wird genannt, was daraus resultiert, also ein Krankheitsbild.

Viel interessanter finde ich persönlich, dass eine Menge Menschen kein Krankheitsbild, also AIDS entwickeln, trotz dieser HI Viren.

Ich persönlich denke und glaube zudem, dass es jedermanns eigene Entscheidung ist, an etwas zu glauben oder auch nicht.

Um einen Konsenz zu finden und Fortschritte zu diesem Thema zu erzielen, finde ich, ist es viel viel wichtiger,
AIDS- Betroffene danach zu fragen, wie sie ihre Umwelt wahrnehmen und welche physischen und psychischen Reaktionen diese begleiten. Zu sagen, AIDS ist eine Immunschwächekrankheit, ist viel zu simpel.

Es gibt nämlich kein Problem ohne Lösung
und, auch das ist jedes Menschen eigene Sache, ob er dran glaubt oder etwas anfangen kann oder es ihm nutzt:

Der Geist herrscht noch immer über die Materie.
Kommentar ansehen
03.12.2013 23:04 Uhr von oldtime
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Fuppensrosch
"Ja genau... und das WTC wurde gesprengt, die Amis waren nie auf dem Mond, Hitler lebt in Argentinien und die Erde ist hohl..."

Jo, und die Amis hören uns alle ab. Was für Spinner.

Nur weil etwas unglaublich klingt oder man selber den Sinn darin nicht erkennen kann, bedeutet es nicht das es nicht stimmt.

Keine Ahnung ob das mit HIV und dem Labor stimmt oder nicht, aber einfach zu sagen das es Schwachsinn ist ohne die genauen Fakten zu kennen ist genauso leichtgläubig.

Jemand sagt das ist ein Verschwörungstheorie und schon steht fest, dass es eine ist.
Kommentar ansehen
04.12.2013 08:43 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Azrael

Was du schreibst ist totaler Quatsch. Es gibt nicht einen Beweis, was Verschwörungsspinner natürlich nicht davon abhält ihrer Religion hinterher zu laufen. Glauben kann man ja auch ohne Fakten. Biologen lachen kurz über diesen Quatsch und wenden sich dann wieder ihrer Arbeit zu.
Kommentar ansehen
04.12.2013 10:35 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kox,
welcher Punkt in der Theorie ist für dich denn ein Ding der Unmöglichkeit?
Soll nicht sein, was nicht sein darf?
Bist du Biologe?
(Biologen sind übrigens keine allwissenden Supermenschen- die haben sich auch schon oft genug geirrt.)

Du drückst dich übrigens exakt genauso aus wie die Leute, die du "Spinner" nennst.
Das einzige, was man mit Sicherheit sagen kann, ist, daß beide Theorien möglich sind- wenn du hingehst und die, die anderer Meinung sind, erstmal pauschal als Spinner und dann die ganze Theorie als unmöglich verwirfst, zeigst du exakt die selbe Ignoranz, die du den "Verschwörungsspinnern" sicher vorwirfst.
Bravo.
Kommentar ansehen
04.12.2013 12:18 Uhr von muhukuh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
interessante argumentation mort76

fragst ob kox biologe ist und stellst gleich fest das diese sich auch irren. bedeutet also, du stellst höhere anforderungen an kox als an "Verschwörungsspinnern" und nimmst gleich vorweg wenn er es erfüllen würde, dann könne er sich auch irren.
denn das übliche vorgehen ist eben das misstrauen gegenüber der wissenschaft, die btw. immer wieder auch thesen in sachen "aids lüge" widerlegt haben.

bitte komm mir auch nicht mit lanka, mullis und co. an

[ nachträglich editiert von muhukuh ]
Kommentar ansehen
04.12.2013 18:52 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muhukuh,
daß Kox kein Biologe ist, merkt man doch schon am Postinhalt, die Frage war also eher rhetorisch. Du brauchst da also nichts hineinzuinterpretieren.

Abgesehen davon- dir sind möglicherweise die Grabenkämpfe der Wissenschaftler untereinander auch bekannt, wo die altbekannte Theorie mit Zähnen und Klauen gegen eine bessere Theorie verteidigt wird, nur, um keinen Irrtum zugeben zu müssen?

Ich denke dabei beispielsweise an Pellagra- eine tödliche Krankheit, die in den USA massenweise bei der armen Bevölkerung im Süden durch Fehlernährung entstand.
Diese Erkenntnis kam von einem Juden aus New York, weswegen die erfolgreiche "Behandlung" durch abwechslungsreichere Kost erst nach Jahrzehnten erfolgte.
Tausende Menschen starben, weil ein Jude aus der Stadt im Süden nunmal nicht recht haben darf- lieber wurde ohne jeden Beweis darauf bestanden, das wäre eine Seuche.

Wissenschaftler ticken heute noch genauso...

Ich bin von der US-Theorie auch nicht überzeugt, aber ich kann sie eben auch nicht ausschließen, und deswegen würde ich mir eine Titulierung wie "Spinner" bei Mitdiskutanten sparen, verstehst du?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?