02.12.13 18:21 Uhr
 7.265
 

Paul Walker: Ist ein technischer Defekt schuld an seinem Tod?

Zwei Tage nachdem Schauspieler Paul Walker bei einem Autounfall ums Leben kam, ist die Ursache immer noch unklar. Die Polizei vermutet überhöhte Geschwindigkeit.

Nun haben sich Nahestehende von Walker gemeldet und vermuten, dass ein technischer Defekt am teuren Sportwagen Schuld am Unfall gewesen sein könnte.

Außerdem legen sie Anhaltspunkte dar, die dafür sprechen, dass der Fahrer nicht die Kontrolle über den Flitzer verloren haben kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DurdenT
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Defekt, Paul Walker
Quelle: www.sebsworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2013 18:27 Uhr von sniper-psg1
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2013 18:35 Uhr von nchcom
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
@bergmarder

"Schaufelt ihn ein und Ruhe ist."

Besser nicht, denn wenn es ein konstruktionsbedingter technischer Defekt war,dann kann es durchaus weitere Menschenleben kosten.
Kommentar ansehen
02.12.2013 18:38 Uhr von OO88
 
+6 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2013 19:03 Uhr von STN
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Der ist mit über 200km/h durch den Vorort gebrettert.... der Technische Fehler war nur im Hirn von den Fahrer. Selbst Schuld.
Kommentar ansehen
02.12.2013 19:09 Uhr von Kneipe_
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Meine Güte es nervt!!!
Immer wird so ein Ereignis bis zum geht nicht mehr ausgelutscht.
was kommt morgen?
Tod von Paul Walker:Waren Drogen im Spiel?
Tod von Paul Walker:War es Mord?
Tod von Paul Walker:Hat der Fahrer telefoniert?
Tod von Paul Walker:War Short News schuld?!!!!

Ne, echt mal schreibt mal sinnvolle News und nicht immer so ein Kram

[ nachträglich editiert von Kneipe_ ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 19:28 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Kneipe_

Mag ja sein dass dich Titten mehr interessieren. Aber als technisch versierte Person die auch ziemlich auf Autos steht und auch schon in der Automobilbranche gearbeitet hat, kann ich dir sagen,e s ist mir egal ob es dich nervt oder nicht.

Mich interessiert warum ein Porsche so zerdeppert am Straßenrand liegt. Und mich interessiert auch ob es ein Fahrfehler war oder ein technischer Fehler.

@.clematis.
Einfach an den Gedanken klammern, dass meistens der Biker draufgeht und nicht die Person im Auto.Dann muss man zumindest nicht mehr kotzen.
Kommentar ansehen
02.12.2013 19:42 Uhr von Timmer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr müsst mal auf die Umgebung achten von Unfall. Auf dem Boden sind kleine erhöhte Noppen eingebaut als Fahrlinie. Wenn man da mit einem Rennflitzer zu schnell herüber Jagd dann ist ein Unfall vorprogrammiert... Da verliert man schnell den Grip
Kommentar ansehen
02.12.2013 19:46 Uhr von Kneipe_
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2013 20:26 Uhr von Perisecor
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@ Kneipe_

Rechtschreibung und Grammatik wie ein besoffener Hamster, aber anderen einen IQ von 70 unterstellen.


Im Internet kann man ja nun wirklich jeder sein. Warum hast du dich dafür entschieden, dort dumm zu sein?
Kommentar ansehen
02.12.2013 20:41 Uhr von Till8871
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer hat den hier ne Frustmucke gefrühstückt und bekommt sie den ganzen Tag nicht mehr los???
Kommentar ansehen
02.12.2013 21:02 Uhr von justmy2cents
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ja, so ist das, mit den minderwertigen überteuerten schrott Autos heutzutage.....

http://www.lambounfall.de/...

Schade um den Porsche in der News :D

[ nachträglich editiert von justmy2cents ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 21:32 Uhr von Kneipe_
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Ja, die Rechtschreibkeule.Geil,immer die selbe Leier.Ohne Worte.Was für Kleinkinder hier =D
Kommentar ansehen
02.12.2013 22:00 Uhr von LastManStanding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet mal :)

Die Sache mit dem technischen Defekt, ist jetzt was anderes.

Es könnte tatsächlich ein Mangel an dem Porsche gewesen
sein, wovon auch andere Fahrer betroffen sein könnten. Das würde einen Rückruf bedeuten, da Porsche mit Sicherheit da jetzt auch Interesse dran hat und die Polizei nunmal alle Möglichkeiten ausschöpfen muss. Im Gegensatz steht dazu, daß, wenn ich meinen Astra vor die Laterne setze und mir damit die Lichter auspuste, wird das niemanden interessieren.

Der Einwand mit der unebenen Straße ist auch nicht von der Hand zu weisen. Auch wenn Roger Rodas noch so erfahren mit diesen Autos war: Er ist bestimmt nicht die Strecke vorher zigmal abgefahren, wie sie das vor Rennen tun, damit die Fahrer jeden Huckel kennen.
Kommentar ansehen
02.12.2013 22:06 Uhr von Deicide666
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
später kommt dann raus, dass seine tochter den porsche sabotierte um an geld zu kommen
Kommentar ansehen
02.12.2013 22:20 Uhr von WinnieW
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also wenn schon dann müssten zwei technische Defekte zusammenkommen damit es zu einem solchen Unfall kommt.
Defekte Bremsen in Kombination mit klemmendem Gaspedal oder defekter Lenkung.
Bei klemmedem Gaspedal kann man dem Motor immer noch per Zündschlüssel den Saft abdrehen.

Vielleicht ein Fahrfehler in Kombination mit einem Defekt am Auto?

Naja, warten wir die weiteren Untersuchungen ab. Ansonsten sind das reine Spekulationen.
Kommentar ansehen
02.12.2013 22:32 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mensch das hält doch keiner aus. Gefahren wie die letzten Vollidioten, so schnell gegen den Baum gesemmelt, dass er jetzt im 30° Winkel dasteht (und das muss man bei so einem Baum erst einmal schaffen...) und dann sind wieder alle anderen Schuld... Der Fahrer ist schlicht und ergreifend selbst schuld, und der Unfall nicht mehr oder weniger tragisch, wie bei jedem anderen auch.
Kommentar ansehen
02.12.2013 23:21 Uhr von Angel_Martin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eins dürfte jedem klar sein : die 35mph, die dort erlaubt waren sind die jedenfalls nicht gefahren!
Kommentar ansehen
03.12.2013 00:29 Uhr von Psychodad76
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Da war aber 45mph angesagt.
Der Unfall ereignete sich ca. 500 Meter von der Auto- und Tuningwerkstatt von Roger Rodas, in die auch Walker investiert hat.
Die Strecke sollte dem Fahrer Rodas also bekannt sein.
Bei dem CGT handelte es sich um ein defektes Kundenfahrzeug, daß beim Rückwärts in die Werkstatt fahren bereits Probleme gemacht hat, und z.B. ständig aus ging.
Von daher ist ein technischer defekt nicht unbedingt auszuschliessen.
Mittlerweile berichten Mitarbeiter der Werkstatt von einem Lenkölverlust. In wie fern das aussagekräftig ist sei mal dahingestellt.
Kommentar ansehen
03.12.2013 07:46 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
45 mph sind ca 70 kmh....


der carrera gt hatte ein cfk monocoque...



schaut man sich mal an wie zerstoert die sicherheitszelle ist, so kann man relativ sicher von geschwindigkeiten von weit ueber 70 kmh ausgehen....



porsche wird schon sicher einen gutachter hingeschickt haben (ist eigentlich standard bei diesen fahrzeugklassen)

werden wir dann ja sehen was der grund war
Kommentar ansehen
03.12.2013 08:40 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viele hier einfach sagen dass er viel zu schnell gefahren sein muss weil der Astra von Oma vorm Baum bei 150 nur ne Beule hat.

Schon mal überlegt dass der Wagen überwiegend aus Carbonfasern bestand. Da ist nicht viel mit Widerstand wie bei den guten alten Metallteilen.


70 km/h waren erlaubt. das heißt er fährt meinetwegen voel zu schnell, ca. 130 km/h dann ist das mit dem Auto immer noch gut zu handeln, solange man lenken kann.

Sollte es sich bewahrheiten dass die Lenkung defekt war, dann passiert sowas.
Kommentar ansehen
03.12.2013 08:47 Uhr von chicksterminator
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Technischer defekt im Gehirn. Kann aber sein das bei 300 sachen der Porsche n bisl nach rechts gezogen hat.
Kommentar ansehen
03.12.2013 09:12 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009


formel 1 fahrzeuge fahren mit 200 frontal gegen ne mauer und die crashbox haelt....


der wagen hat ein kohlefasermonocoque in verbindung mit edelstahlcrashboxen... das kannste mit omis astra nicht vergleichen, weil das ding ein wenig steifer ist....



und es zaehlen nicht beulen im blech, sondern verformunden an der fahrsicherheitszelle... alles andere ist dazu bestimmt verformt zu werden und energie zu absorbieren, aber die fahrsicherheitszelle sollte stets intakt sein....



schau dir die bilder an und sag mir das eine fahrsicherheitszelle bei 70 kmh derart zerstoert werden kann...
Kommentar ansehen
03.12.2013 10:22 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saber
Zuende lesen hilft manchmal. ;)

Ich schrieb in meinem Post dass sie zu schnell waren.

[...]der wagen hat ein kohlefasermonocoque in verbindung mit edelstahlcrashboxen... das kannste mit omis astra nicht vergleichen, weil das ding ein wenig steifer ist....[...]

Der Wagen ist nur nicht für einen punktuellen Crash wie wenn man gegen einen Baum fährt gebaut sondern für nen Crash auf eine große Fäche (Auto, Wand, etc.)

Dass die zu schnell waren steht außer Frage aber schließt nen technsichen Defekt nicht aus. Und wer sich die Streckenführung anschaut sieht auch dass man da durchaus schneller fahren kann wenn man wie der Fahrer die Strecke gut kennt
Kommentar ansehen
03.12.2013 13:13 Uhr von Angel_Martin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Psychodad76 :

Da liegst Du falsch! Schau dir die Unfallstelle
mit Google Streetview an, direkt neben dem Baum steht das 35mph-Schild! Kurz darauf ist sogar auf 15mph begrenzt.
Kommentar ansehen
03.12.2013 13:25 Uhr von Angel_Martin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?