02.12.13 13:25 Uhr
 297
 

Türkei steigert Gold-Importe um mehr als 100 Prozent

Händler in der Türkei haben in den ersten zehn Monaten des Jahres die Gold-Importe des Landes mehr als verdoppelt.

Nach Angaben der Istanbul Gold Exchange wurden 251 Tonnen Gold importiert. Die Händler rechnen mit einem Anstieg der Nachfrage aus dem benachbarten Iran.

Iran zählt beim Handel mit Gold zum größten Handelspartner der Türkei. Nachdem im vergangenen Juli die USA die Sanktionen gegen den Iran verschärft hatten, gingen die Goldexporte der Türkei stark zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Prozent, Gold, Import
Quelle: www.goldreporter.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2013 01:05 Uhr von praesens2013
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Türkei und der gesamte Nahe Osten sollten soviel wie möglich Gold einkaufen um wieder eine gemeinsame islamische Finanzstruktur aufzubauen, indem ausschlieslich mit Gold/Silber Dinar bezahlt und gehandelt wird. Dringend sollten die sich einigen und diese wertlosen Papiergeld Scheine entfernen. Das ist wahrscheinlich nur möglich, wenn eine Art islamische Union gebildet werden könnte. Darin könnten nicht nur Staaten aus den Nahen Osten beitreten, sondern islamische Staaten aus Asien und Afrika. Das wäre toll wenn ich soetwas noch miterleben könnte.

So oder so ähnlich hätte dann 1 Dinar ausgesehn:

http://salik02.blogspot.de/...

[ nachträglich editiert von praesens2013 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?