02.12.13 08:24 Uhr
 1.392
 

Experten warnen: Winterreifenpflicht gilt auch für Motorräder

Rund ein Viertel aller Motorräder und Motorroller in Deutschland werden über den Winter abgemeldet. Alle anderen dürfen auch über die kalte Jahreszeit am Straßenverkehr teilnehmen.

Vom Essener Institut für Zweiradsicherheit kommt für diese jetzt eine Warnung. Die für Autos geltende Winterreifenpflicht gilt auch für Zweiräder. Doch unklar ist, ob es überhaupt entsprechende Reifen für Zweiräder gibt.

Da aber immer dem Wetter angepasste Bereifung zu verwenden ist, droht bei Schnee und Glätte hier für Motorradfahrer ein Bußgeld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sicherheit, Motorrad, Pflicht, Winterreifen
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump
ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2013 08:33 Uhr von hennerjung
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Grobstöller drauf und ein selbstgemachtes M+S einbrennen und schon steht dem Winterspaß auf 2 Rädern nichts mehr im Wege.
Kommentar ansehen
02.12.2013 08:40 Uhr von ptahotep
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wo steht in §2 der Straßenverkehresordnung etwas von Winterreifen?
Es muss eine für die Wetterverhältnisse geeignete Bereifung benutzt werden.
Problematischer sehe ich das die Regelung mit Frostschutzmittel im Sommer...

§2 Absatz 3a - Straßenverkehrsordnung der Bundesrepublik Deutschland:

(3a) Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage. Wer ein kennzeichnungspflichtiges Fahrzeug mit gefährlichen Gütern führt, muss bei einer Sichtweite unter 50 m, bei Schneeglätte oder Glatteis jede Gefährdung anderer ausschließen und wenn nötig den nächsten geeigneten Platz zum Parken aufsuchen.
Kommentar ansehen
02.12.2013 08:47 Uhr von DeaconBlue
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ptahotep
Wo das steht?
Hast du doch selbst hingeschrieben.
"(3a) Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung"

Mit anderen Worten, würde man das Kind beim Namen nennen, müsste man bei Artikelumbenennung das Gesetz ändern. Steht dort "Du brauchst im Winter Winterreifen" müsste man das jedesmal ändern, falls es anders hiesse. Wenn der Reifen also nicht mehr Reifen hiesse, sondern Laufrad (z.B.), dann müsste der Gesetztext ebendieses so auch nennen. Es würde dann lauten, "Du brauchst im Winter ein Winter-Laufrad".
Da man aber pauschal (so sind die Gesetze!) eine Oberbezeichnung finden muss, ist das Wort "Bereifung" für alle gängigen runden Objekte anzusetzen, die dazu vorgesehen sind, ein Fahrzeug zu tragen und fortzubewegen.

[ nachträglich editiert von DeaconBlue ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:23 Uhr von ptahotep
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@DeaconBlue

"Geeignete Bereifung" bedeutet:
Die gesetzlich vorgeschriebene Mindesprofiltiefe von 1,6mm darf nicht unterschritten sein.
Es muss ein den Wetterverhältnissen der Temperatur entsprechend angepasster Reifensatz am Kraftfahrzeug sein.
Von "Winterreifen" ist da explizit keine Regelung vorgesehen, wäre ja auch kontraproduktiv, da es im Winter im süddeutschen Raum durchaus auch Tage mit mehr als +7°C geben kann.
Umgekehrt im Sommer bei einem Hagelschauer.
Bei Hagel auf der Straße sind "Sommerreifen" nicht geeignet.
Weiteres Problem: Gibt es in Deutschland genügend "Winter"reifen für den Straßengut Transport?
Kommentar ansehen
02.12.2013 10:40 Uhr von Samsara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es sollte eigentlich egal sein, ob Winterreifen pflicht sind oder nicht, denn letztendlich spielt man mit seinem eigenen Leben und dem der anderen Verkehrsteilnehmer, wenn man die Winterbefreiung über die frostigen Wochen weglässt.
Kommentar ansehen
02.12.2013 12:01 Uhr von 4thelement
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
legale winterbereifung gibts für kein motorrad ! wenn im winter die straßen komplett von eis und schnee geräumt sind und die sonne scheint gibts nix schöneres als ne tour mit der karre > und da braucht man definitiv keine anderen reifen ( bei motorrädern ) !
den roller *opfern* die bei schnee und eis aufn straßen noch durche gegend zukkeln sollte man dagegen mal nen pflichtbesuch inner notaufnahme eines krankenhauses aufs auge drücken & den organspendeausweiß verpflichtend inne tasche stecken .. *jedesjahrwiederkopfschüttel*
Kommentar ansehen
02.12.2013 12:11 Uhr von schildzilla
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kennung M+S oder die Flocke sind vom Gesetzgeber nicht verlangt!

Die Reifen müssen nur die in einer EU-Richtlinie beschriebenen Eigenschaften haben!

Kurz gesagt bzw übersetzt:
Profil mit Stollen reicht völlig, auch Reifen mit sehr grossen Rillen entsprechen den geforderten Eigenschaften, jedoch wird es dann ohne Kennzeichnung schwierig, die Polizei oder Versicherung von der Eignung zu überzeugen.
Das “neue“ Gesetz ist im Detail ähnlich schwammig wie das letzte!

Für viele Zweiräder und Quads gibt es schon gekennzeichnete Winterreifen, für Crossbikes gibt es ohnehin Stollenreifen.


Daher nicht den Kopf zerbrechen, ob es Reifen für euer Zweirad gibt.
Ich würde das Zweirad bei hohem Schnee und Eis ohnehin lieber stehen lassen oder auf ein Quad umsteigen.


Edit:
Bei freien Strassen darf man auch noch mit Sommerreifen fahren.
Es darf nur kein Glatteis, Reif oder ähnliches auf der Strasse sein und im Idealfall bewegen sich die Temperaturen im Plusbereich, sonst wird auch hier das Argumentieren schwer, wenn man aufgehalten wird.
Ich habe immer den Wortlaut des Gesetzes ausgedruckt im Quad dabei, aber ich fahre eh mit Stollen (ohne Kennzeichnung daher auch der Ausdruck).

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 12:41 Uhr von ptahotep
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DeaconBlue

Ich schaute mir noch einmal den Gesetzestext an...
Da steht doch tatsächlich:
(3a) Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden, die die in Anhang II Nummer 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG des Rates vom 31. März 1992 über Reifen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern und über ihre Montage (ABl. L 129 vom 14.5.1992, S. 95), die zuletzt durch die Richtlinie 2005/11/EG (ABl. L 46 vom 17.2.2005, S. 42) geändert worden ist, beschriebenen Eigenschaften erfüllen (M+S-Reifen). Kraftfahrzeuge der Klassen M2, M3, N2 und N3 im Sinne der Anlage XXIX der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung in der Fassung vom 26. April 2012 (BGBl. I S. 679) dürfen bei solchen Wetterverhältnissen auch gefahren werden, wenn nur an den Rädern der Antriebsachsen M+S-Reifen angebracht sind. Satz 1 gilt nicht für Nutzfahrzeuge der Land- und Forstwirtschaft sowie für Einsatzfahrzeuge der in § 35 Absatz 1 genannten Organisationen, soweit für diese Fahrzeuge bauartbedingt keine M+S-Reifen verfügbar sind. Wer ein kennzeichnungspflichtiges Fahrzeug mit gefährlichen Gütern führt, muss bei einer Sichtweite unter 50 m, bei Schneeglätte oder Glatteis jede Gefährdung Anderer ausschließen und wenn nötig den nächsten geeigneten Platz zum Parken aufsuchen.

Ist halt nur dumm das die Richtlinien, auf die sich der gewählte, deutsche Gesetzgeber beruft, nur für gewerblich handelnde Personen greift (wie im übrigen auch die restlichen Richtlinien und Verordnungen).

Was sollen also Personen machen die privat unterwegs sind?
Außerdem: Haben Gesetzestexte nicht klar und verständlich geschrieben zu sein?
Bei diesem Text blick auch ich nicht mehr durch...
Kommentar ansehen
02.12.2013 16:17 Uhr von Hasskasper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier steht was Näheres drin:
http://www.kommunalfahrzeuge.biz/...
Kommentar ansehen
02.12.2013 16:21 Uhr von DeaconBlue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ptahotep
Der Gesetztext ist klar, ich frage mich bloss, was du da liest.
z.B. verstehe ich das nicht:
"Ist halt nur dumm das die Richtlinien, auf die sich der gewählte, deutsche Gesetzgeber beruft, nur für gewerblich handelnde Personen greift (wie im übrigen auch die restlichen Richtlinien und Verordnungen)."
Wo steht das, das nur Gewerbetreibende diese Gesetze beachten müssen??
Kommentar ansehen
02.12.2013 18:59 Uhr von ptahotep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DeaconBlue
"Hauptziel des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) und der vorangegangenen Verträge ist es, eine schrittweise Integration der europäischen Staaten zu verwirklichen und einen Gemeinsamen Markt einzuführen, dessen Grundlage die vier Freiheiten (Freiheit des Waren-, Kapital- und Dienstleistungsverkehrs und Freizügigkeit) und die schrittweise Annäherung der Wirtschaftspolitik der Staaten bilden."
Wo betrifft das zivile Privatpersonen?
Das sind Bestimmungen für Handel und Gewerbe...
Und in meiner "Freizeit" gehe ich keiner der Tätigkeiten nach.
Aber wenn unser gewählter, nationaler Gesetzgeber das anders sehen will...

Es ist klar das, wenn sich der Handel und das Gewerbe an den Richtlinien und Verordnungen hält, auf den Verbraucher (sprich: Individuale Privatperson) durch schlägt. Was auch in vielen Bereichen richtig ist, da es durchaus der Sicherheit dient.
Um einen Bezug zu den Reifen herzustellen:
Wenn Du mit einem Kraftfahrzeug auf dem Weg zur Arbeit bist, bist Du gewerblich unterwegs - es greift automatisch die EU-Richtlinie. Somit hast Du Dich an dieser "Winterreifenpflicht" zu halten.
Privat ist das, aus Sicht von Brüssel, was ganz anderes.
Um den Grip oder die Traktion zu erhöhen kannst Du auch einen Kaugummi auf Deinen Reifen kleben.
Wenn Du jedoch durch Deine private Handlung einen Gewerbetreibenden behinderst, nötigst oder gefährdest kann diese Richtlinie sehr wohl wieder angewandt werden.
Oder was auch ein "beliebtes" Thema ist: Was hast Du bei gewerblicher Nutzung eines KFz >3.500kg im Raum der EU, EMEA sowie EFTA zu beachten und was ist bei gewerblicher Nutzung von KFz >2.800kg in Deutschland zu beachten?
Und Du bist sehr schnell im gewerblichen Bereich...

[ nachträglich editiert von ptahotep ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 19:43 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier http://www.reifenwerk-heidenau.de/... gibts Winterrreifen für dein Moped
Kommentar ansehen
02.12.2013 23:19 Uhr von Brock70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum einen muß (!) jedes Reifenmodell für das jeweilige Motorrad eine Freigabe haben, bzw. muß der Reifentyp (exakte Bezeichnung!) im Schein eingetragen sein oder ein Reifengutachten mitgeführt werden.

Dies ist bei meinem Motorrad (Yamaha XJR 1300 RP02/SP) alles NICHT der Fall (bei den wintertauglichen Reifen).

Zum anderen wohne ich in 6 Wochen sowas von mitten auf dem Land, dass ich per Bus nur alle paar Stunden und nur in einem sehr engen Zeitfenster voran komme. Ein Auto habe ich leider noch nicht, auf Dauer wird es nicht ohne gehen.

Da hilft dann wohl nur ein, in Fällen wie meinem, auf möglichst tiefes Profil achten und sehr vorsichtig fahren!
Kommentar ansehen
03.12.2013 05:18 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Schrott kann wieder nur einmal von jemanden kommen, der noch niemals auf einem Zweirad gesessen hat!

Motorräder müssen Winterreifen aufziehen, dabei gibt es gar keine, und außer sibirischen Trappern und Eis-Speedway-Fahrern würde kein Zweiradfahrer der Welt sich bei glatten, schneebedeckten Straßen auf seinen Bock setzen, einfach, weil es viel zu gefährlich ist!

Mein Mopped ist auch das ganze Jahr über angemeldet, aber gefahren wird nur, wenn die Straßen trocken & sauber und es über 5° ist....

Manche Leute sollten einfach ihr dummes Maul halten, es ist einfach unerträglich zur Zeit...jeder meint, gute Ratschläge geben zu müssen, als ob in Deutschland außer Würdenträger nur Autisten leben würden!
Kommentar ansehen
04.12.2013 16:06 Uhr von hennerjung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beatdaddy: Ich fahre gerne bei frisch gefallenem Schnee mit meiner XT600 in der Gegend rum. Aktuell Pirelli MT21 drauf, die haben bei Schnee super Grip. Wenn die Schneedecke allerdings plattgefahren ist, dann geht´s auf Feldwegen weiter. Der neidische Blick der Bruchstrichfahrer entschädigt auf alle Fälle.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Einstürzende Neubauten" gaben experimentelles Konzert in der Elbphilharmonie
Brexit-Befürworter und Trump-Fan Nigel Farage wird Kommentator bei Fox News
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?