02.12.13 08:04 Uhr
 3.359
 

Stellt Amazon Pakete bald mit Minidrohnen zu?

Ein neues Projekt, das ins Leben gerufen wurde, stellt die Idee einer Warenlieferung mithilfe eines "Octocopter" dar.

Hiermit sollen vor allen Dinge wie kleinere Waren über eine Strecke von bis zu 16 Kilometern geliefert werden.

Seitens Amazon rechnet man damit, dass diese Liefermethode in den nächsten vier bis fünf Jahren ihre Marktreife erlangt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Projekt, Drohne, Lieferung, Paketzustellung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2013 08:17 Uhr von Akira1971
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Niemals. Worin soll bitte der Sinn bestehen, Waren einzeln auszuliefern? Aktuell werden eben Pakete zusammengefasst und in einen LKW gepackt. Dann fährt man eine Route ab und liefert aus.

Wenn das Ding da 20 Pakete schnappen und ausliefern kann... ok. Aber jedes Paket einzeln und dann zurück und das nächste?

Ja ne is klar.
Kommentar ansehen
02.12.2013 08:34 Uhr von nemesis128
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch Quatsch. Wenn man das ein bisschen durchdenkt, wird man merken, dass dieses Projekt an sehr vielen Stellen zum scheitern verurteilt ist.
Z.B. was soll die Leute davon abhalten die Drohnen zu fangen und zu stehlen oder einfach zu zerstören?
Gut fände ich aber schon, wenn man seinen aktuellen Standort angeben könnte und das Paket dann in zehn Minuten direkt dort hin geliefert werden würde.
Kommentar ansehen
02.12.2013 08:57 Uhr von brycer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möchte ja dann nicht wissen wieviele Pakete überhaupt nicht beim Empfäger ankommen.
Wie soll das z.B. in der Großstadt funktionieren? In so einem Wohnsilo mit 15 Stockwerken oder so. Stellt die Drohne das Paket dann auf den Balkon oder einfach unten vor die Haustüre? In letzterem Fall kann die Drohne das Paket auch gleich irgendwo abstellen - der eigentliche Empfänger hat nicht viel davon.
Wie bekommt der Empfänger mit dass ein Paket für ihn da ist? Klingelt die Drohne etwa?
Was ist wenn der Empfänger nicht zu Hause ist? Amazon hat vielleicht auch schon mitbekommen dass der Großteil der Leute berufstätig und damit unter Tags nicht zu Hause ist.
Klingelt die Drohne dann beim Nachbarn?
Ach neee, ich vergaß - Amazon erwartet ja dass jeder, mit den Hufen scharrend, zu Hause sitzt und sehlichst das Paket von Amazon erwartet.
;-P

Trotzdem: Fragen über Fragen über deren Antworten sich Amazon wohl auch noch keine Gedanken gemacht hat.
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:09 Uhr von TyranosaurusPex
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wird Zeit das Luftgewehr mal wieder aus dem Keller zu holen ;D
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:13 Uhr von nemesis128
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@brycer: Deswegen denke ich ja, dass man seinen aktuellen Standort angibt und das Paket dann sofort dort hin geflogen wird. Das würde ja just in time funktionieren.
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:23 Uhr von Brem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
16 KM im Umkreis, da kann man ja gleich ein Taxi schicken ;)

Ist nur für die USA gedacht, hat noch keinerlei Zulassung. Hier ohnehin Zukunftsmusik und wird sich innerhalb der nächsten 10 Jahre nicht realisieren lassen.

Die Zielgruppe mit eigenem Haus und Landeplatz ist schlichtweg zu klein und das Gewicht mit 2,5 kg viel zu wenig.

Und wer soll das ganze zahlen? Der Kunde mit 50,00 Schleifen per Paket? Dann siehe hier Zeile 1 :)
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:26 Uhr von Scholle89
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
in meinen Augen, keine ernst zunehmende News.
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:30 Uhr von Schäff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Service soll nicht die normale Paketzustellung per Auto ersetzen. Dafür ist so ein Drohnenflug viel zu teuer.
Dass so eine Drohne in Deutschland eine Zulassung bekommt kann ich mir für die nächsten 15 Jahren nicht vorstellen.

[ nachträglich editiert von Schäff ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:34 Uhr von Fabrizio
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Pakete abfangen mit Störsender :D
Kommentar ansehen
02.12.2013 09:44 Uhr von jetzaber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Roflcopter!
Kommentar ansehen
02.12.2013 10:37 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Toll, dann kaufe ich mir einen Jammer und bringe die Drohnen zum Absturz
Kommentar ansehen
02.12.2013 10:49 Uhr von stoske
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, in den USA, bei bestimmten Kunden, bei bestimmten Produkten, bei bestimmten Zielen und in 4-5 Jahren. Nicht hier, nicht bei jedem, nicht zu jedem, nicht bei allem und nicht jetzt.
Kommentar ansehen
02.12.2013 12:42 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann müsste ja auch einer diese Drohne die ganze Zeit steuern. Das wäre wohl recht teuer.

Einen Steuermann pro Drohne. Dann könnte man ja auch gleich dem Steuerer das Paket in die Hand drücken und mit dem Auto losschicken.

Und was ist bei schlechten Wetter? Dann gibt es keine Pakete?

Die Idee ansich ist ja ganz nett, aber es gibt so viele Probleme in der Realität, dass es in absehbarer Zeit wohl kaum umsetzbar ist.
Kommentar ansehen
02.12.2013 13:02 Uhr von Atheistos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man. Les die Quelle. Da ist nix von zu lesen, dass sie gesteuert werden muss. GPS + Navi!
Kommentar ansehen
02.12.2013 13:10 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kommentare hier sind mal wieder Lustig. Ihr könnt wohl alle in die Zukunft sehen.

"Niemand braucht zu Hause einen Computer."
Zitat IBM zu Steven Jobs
Kommentar ansehen
02.12.2013 13:47 Uhr von esKimuH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bald" haha.