02.12.13 07:11 Uhr
 1.132
 

Berlin: Wieder Messerattacke am Alexanderplatz - versprochene Zusatzkräfte fehlen

Am Berliner Alexanderplatz gab es erneut eine Messerstecherei. Ein 16-Jähriger musste schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert werden.

Als die Direktkommandos der Polizei gerade Feierabend hatten, kam es nach 22 Uhr zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Sie stritten sich und dann warf einer eine Flasche. Diese Flasche traf einen jungen Mann, der daraufhin mit einem Messer um sich stach und dabei den 16-Jährigen traf.

"Es ist verstörend, dass es nur wenige Meter von der Gedenkplakette für Jonny K. zu einem weiteren ernsthaften Gewaltvorfall gekommen ist. Es war richtig, die Sicherheitsmaßnahmen deutlich zu erhöhen," so der Innensenator Frank Henkel. Die zehn Zusatzkräfte, die eingesetzt werden sollen, fehlen aber immer noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Streit, Messerattacke, Alexanderplatz
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2013 07:45 Uhr von xdamix
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
"Es ist verstörend, dass es nur wenige Meter von der Gedenkplakette für Jonny K. zu einem weiteren ernsthaften Gewaltvorfall gekommen ist."
Da sieht man, dass alles nur für die Kamera gemacht wurde. Was danach passiert ist jedem egal. Kommt halt das nächste Denkmal, damit wieder ein Politiker im Vordergrund steht.
Kommentar ansehen
02.12.2013 07:55 Uhr von Sirigis
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Messer? Ich besitze auch Messer, die sind für das mundgerechte Kleinmachen von Nahrung gedacht. Dass ich mit so einem Teil einen Zeitgenossen tranchiere, auf eine solch blöde und kranke Idee würde ich nie kommen.
Kommentar ansehen
02.12.2013 10:02 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, Hauptsache stämmig.
Der Weihnachtsmarkt schließt um diese Zeit. Also wohin mit den Glühwein gestärkten Kräften und dem angebrochenen Nachmittag.
Kommentar ansehen
02.12.2013 10:57 Uhr von quade34
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
.... mit M. Hintergrund ?
Kommentar ansehen
02.12.2013 12:43 Uhr von Alexius03
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das der Messerstecher ein Christ oder ohne konfessionslos gewesen ist? Gibt es hierüber eine Statistik? Es wäre auch eine Statistik darüber wie viele mit/ohne MigrationsHinergrund in den letzten Jahren Messerstecher waren interessant. Interessant fände ich ggf. auch noch weitere Aufteiungen, z.B. Migrationshintergrund ohne, mit einem bzw. zwei muslimischen Elternteilen.
Ich denke das die Kuturen der Deutschen und von Bürgern islamischer Länder sehr verschieden sind, sich nicht vermischen lassen, da sie sich auch durch den Widerspruch Islam - unser Rechtsempfinden diametral gegenüber stehen.

Ob man ihnen wirklich einen Gefallen tut sie nicht in ihrer wahren Heimat aufwachsen zu lassen, hinterher hat niemand mehr eine Heimat der er sich zugehörig und verbunden fühlt und fühlt sich nirgendwo mehr wohl.
Kommentar ansehen
02.12.2013 14:48 Uhr von sooma
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Finde den Fehler... -.-

«"Es war richtig, die Sicherheitsmaßnahmen deutlich zu erhöhen," so der Innensenator Frank Henkel. Die zehn Zusatzkräfte, die eingesetzt werden sollen, fehlen aber immer noch.»

Dem Herrn Henkel mal was schreiben:
http://www.cdu-fraktion.berlin.de/... + http://www.berlin.de/... + http://www.frankhenkel-cdu.de
Kommentar ansehen
02.12.2013 20:02 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ausländeranteil Berlin: 13,4%
Ausländeranteil München: 23,4%

Warum liest man dann vor allem von solchen Problemen in Berlin? Hat man dort die ´falschen´ Ausländer, oder liegt es einfach nur an einer laschen und unterbesetzten Polizei und Justiz?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?