02.12.13 06:51 Uhr
 229
 

Peru: Archäologen nutzen neues 3D-Verfahren, um Machu Picchu neu zu vermessen

Ein internationales Team von Archäologen will die weltberühmte Inka-Stadt Machu Picchu mittels einer neuen 3D-Technologie neu vermessen und die Grundstruktur erfassen. Die Wissenschaftler erhoffen sich durch dieses Verfahren neue Erkenntnisse.

Bei diesem Verfahren werden sowohl CAD als auch verschiedene 3D-Programme eingesetzt, die am Computer ein maßstabsgetreues, digitales Modell der Anlage erzeugen. Für den eigentlichen Scan kommen Laserscanner zu Einsatz.

Mit den neuen Daten können neben Bildern und 3D-Animationen auch interaktive Anwendungen und reale Modelle erzeugt werden. Machu Picchu gilt noch immer als ein Rätsel unter den Archäologen, da man bislang nicht ermitteln konnte, welchen Zweck die Stadt in 2.360 Metern Höhe hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Verfahren, Peru, Vermessung, Machu Picchu
Quelle: latina-press.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?