01.12.13 19:53 Uhr
 1.930
 

Hamburg: Familienfeier eskaliert - Warnschüsse bei Massenschlägerei mit 100 Personen

Mit einer Massenschlägerei endete in Hamburg-Jenfeld in der Nacht zum heutigen Sonntag eine Familienfeier. Zuvor hatte es Streitigkeiten in der Discothek "T2 Grand Club" gegeben, an denen nur einige Gäste beteiligt waren.

Die Situation eskalierte allerdings und verlagerte sich vor das Lokal. Immer mehr Gäste mischten sich ein und die herbeigerufene Polizei musste Verstärkung anfordern.

Rund 100 Personen lieferten sich nun eine Massenschlägerei. 40 Polizeibeamten konnten schließlich Herr der Lage werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Familie, Feier, Massenschlägerei
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 20:01 Uhr von TausendUnd2
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
Goldene Hochzeit von Heinrich und Gertrud Müller.
Kommentar ansehen
01.12.2013 20:59 Uhr von kingoftf
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Solange es keinen Unschuldigen tritt, immer feste drauf, bis die Grütze aus der Rübe spritzt.
Kommentar ansehen
02.12.2013 07:15 Uhr von langweiler48
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Da es keine so grosse deutsche Familien gibt, bin ich geneigt anzunehmen, dass es sich um Haberals Familie dreht, die sich mit der Familie der Braut gestritten haben. Auch deshalb weil Haberal keinen Kommentar abgibt, denn das ist doch ein Geschehnis, bei dem man nur den Kopf schütteln kann..
Kommentar ansehen
02.12.2013 17:05 Uhr von Kingbee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich lese, das ein Polizeibeamter in die Luft schiessen musste, um sich vor Angriffen des Packs zu schützen, denke ich an meine Mitbrüder in den USA (besonders in Texas).

Dort wären in einem solchen Falle die Leichenbestatter jetzt noch bei der Arbeit.....aber nicht dei den Beamten!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?