01.12.13 15:00 Uhr
 726
 

US-Psychologe: Rechtsextreme und Islamisten ticken gleich

Laut dem US-Psychologen Jerrold M. Post haben Rechtsextremisten und Islamisten eine ähnliche Psyche.

So spielt laut Post die gesellschaftliche Ausgrenzung bei der Radikalisierung im Internet eine wichtige Rolle. "Du bist nicht allein und es gibt andere wie Dich", so die Botschaft, die manche Neo-Nazis oder Islamisten wahrnehmen und sich einer virtuellen Hass-Gruppe zugehörig fühlen.

Da gibt es zum Beispiel die "The Church of Jesus Christ-Christian". Die Antisemiten in dieser Gruppe wollen nicht wahrhaben, dass Jesus einen jüdischen Hintergrund hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Islamist, Psychologe, Rechtsextreme, Faschismus
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 15:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Ja definitiv, und es sind halt auch meistens die ganz dummen!
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:25 Uhr von -Count-
 
+21 | -13
 
ANZEIGEN
@ Laberal

"..., denn der Islam schreibt Toleranz und Mitgefühl mit Mitmenschen vor,..."

Das merkt man immer wieder daran, wie "fürsorglich" in islamischen Ländern mit Minderheiten umgegangen wird...
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:35 Uhr von Rychveldir
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn z.B. 5% radikal und Angriffslustig sind, dann hast du nen Haufen verrückte am Hals in einem Land.

Die News überrascht mich nicht wirklich, in meinen Augen ist Rassismus und religiöser Extremismus genau das Gleiche. Die Motive sind anders, aber die Dummheiten sind die gleichen.
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:35 Uhr von demokratie-bewahren
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Alle Extremisten ticken gleich, sonst wären sie ja keine Extremisten. Intelligente und weise Menschen sind immer von Zweifeln geplagt, da sie sich der Unsicherheit und Begingtheit der Grundlagen die Ihre Meinungen prägen eben bewußt sind. Gerade die religösen Gruppen sind besonders gefährlich und unbelehrbar, da ja deren Grundlagen einfach durch den Trick sog. göttlicher Offenbahrung sowieso einfach aus dem Bereich möglicher Argumente und Diskussionen verlagert werden. Koran, Bibel etc gut und richtig - Welt schlecht und falsch. Primitive Geister spricht das leider oftmals an, auch solche die den Geist und das Denken lieber anderen unterordnen, die sagen - was Sache ist -.
Kommentar ansehen
01.12.2013 16:27 Uhr von -Count-
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ Laberal

"In den meisten muslimischen Ländern leben Christen mit den Juden friedlich Tür an Tür."

Nettes Eigentor, wenn auch unbeabsichtigt.^^ Man könnte den Satz so fortführen: "...wenn die Muslime nicht wären." :D
Kommentar ansehen
01.12.2013 16:28 Uhr von mort76
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
tweety,
und jetzt denk mal an soziopathische, christliche Kreuzritter wie Bush- wenn du anhand von irgendwelchen Extremisten auf alle Angehörigen einer Religionsgemeinschaft schließt, dann mußt du auch eingestehen, daß wir, weil Bush und diverse andere Hardliner nunmal Christen sind, auch alle verantwortlich sind für daß, was solche Leute anrichten.
Oder gilt sowas nur für Moslems?

Oder würdest du behaupten, die Angehörigen unsere friedlichen, toleranten Kultur würden niemanden verfolgen und umbringen? Wie gesagt- Bush.
Und nein, Atheisten sind da auch nicht besser- ich erinnere mal an Rußland, Kambodscha, DDR...
Kommentar ansehen
01.12.2013 18:42 Uhr von klapperschwamm
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder so eine News, wo versucht wird das Gewaltpotential des Islam mit dem des Christentum gleich zu setzten, was einfach falsch ist. Auch die radikalen Sekten des Christentums rufen nicht zum heiligen Krieg gegen Moslems auf. Und auch im Mittelalter waren Kreuzzüge nicht gegen Andersgläubige gerichtet, sondern dienten der Befreiung Jerusalems von Ungläubigen. Das will ich auch nicht verteidigen, aber das ist eine vollkommen andere Motivation als bei den Moslems.
Deshalb konvertieren radikale Jugendliche auch nicht zum Christentum, sondern zum Islam, weil sie dort die Ideologie finden, die konform mit ihren faschistoiden Gedankengut ist.
Kommentar ansehen
01.12.2013 19:40 Uhr von deus.ex.machina
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2013 11:33 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ja, christen und juden vielleicht aber nicht moslems und christen oder juden und moslems! :D"

Doch, auch die, du kannst davon ausgehen, dass bei weitem nicht jeder Moslem sich mit seinen Nachbarn zanken will, nur weil er den selben Gott mit anderem Namen anspricht. Aber wie weiter oben geschrieben, selbst wenn es nur 5% sind, hast du als Christ selten Ruhe, weil das immer noch ein ganzer Haufen ist.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?