01.12.13 13:52 Uhr
 3.803
 

Neu zugewanderte Jugendliche ohne Schulpflicht

Für Jugendliche über 17 Jahren aus neu zugewanderten Familien gilt keine Schulpflicht. Die Allgemeinbildenden Schulen sind für sie nicht verantwortlich. Sie stammen aus Ländern wie Pakistan, Afghanistan oder dem südlichem Europa und sprechen meist nur sehr wenig Deutsch.

Ein paar Berufsschulen erklären sich hin und wieder dazu bereit, diese Jugendlichen aufzunehmen. Die Käthe-Kollwitz-Schule in Offenbach nahm sich der Jugendlichen an. Sie richtete drei Klassen im Berufsvorbereitungsjahr ein, um jugendlichen Migranten Bildung zu ermöglichen.

Die Schüler, von denen einige erst wenige Wochen in Offenbach leben, lernen dort Deutsch, Mathematik und berufsbezogene Fächer wie etwa Textilbearbeitung. Die Schüler haben 14 Schulstunden Deutschunterricht in der Woche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jugendliche, Zuwanderung, Migrant, Offenbach
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 13:55 Uhr von Bud_Bundyy
 
+17 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:03 Uhr von call_me_a_yardie
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:08 Uhr von evil1
 
+54 | -19
 
ANZEIGEN
Wie wäre es damit sie einfach nicht ins Land zu lassen? Die genannten Länder sollten kein Grund für Asyl sein.
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:12 Uhr von call_me_a_yardie
 
+15 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:16 Uhr von evil1
 
+55 | -11
 
ANZEIGEN
@ call_me_a_yardie
ganz einfach, weil es rein Wohlstandsmigranten sind, die nichts an brauchbaren Fähigkeiten mitbringt und nicht einmal unsere Sprache sprechen. Solche Leute würde kein anderer Staat akzeptieren, nur die Deutschen sind dumm genug für sowas.
Asyl war die Vermutung, da eigentlich selbst unsere Gesetze solche Zuwanderung verhindern sollten.

[ nachträglich editiert von evil1 ]
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:23 Uhr von mia_wurscht
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@ call_me_a_yardie:

was daran falsch ist: von den fachkräften die vom ausland nach deutschland kommen, ist unter anderem ein diplom für deutsch niveau b2 nötig...was man, wenn man kontinuierlich lernt, in etwa 2 jahren erreichen kann...
und dann kommt jemand, der nix kann außer körperlich arbeiten und der und seine familie brauchen natürlich kein deutsch können.
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:45 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:48 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:53 Uhr von sooma
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
So ein Deutschkurs könnte dem einen oder anderen "Einheimischen" auch nicht schaden... :/
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:09 Uhr von blaupunkt123