01.12.13 12:50 Uhr
 933
 

Schulmädchen in Italien: Nach dem Unterricht auf den Strich

Dass sich junge Schulmädchen nach dem Unterricht prostituieren, kannte man bisher nur aus Japan. Doch nun wurden auch zwei Fälle aus Italien bekannt, die das Landerschüttern. Die Mädchen waren erst 14 und 15 Jahre alt.

In Wohnhäusern verkauften sie sich an ihre Freier, um viel Geld zu verdienen. Dieses gaben sie dann für teure Markenklamotten oder Drogen aus. Auch Fälle von Pausenhof-Prostitution wurden in Italien schon öfters beobachtet.

"Das sind oft Mädchen aus gutem Haus, hochintelligent", meint der Mailänder Mediziner Luca Bernardo. Dabei ist jedes fünfte Mädchen minderjährig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Schüler, Jugend, Unterricht, Prostitution, Strich
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 13:02 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ist in Deutschland doch auch nicht anders, vielleicht nicht das da ein Zuhälter hinter dem Mädchen steht und das eine Summe ausgemacht wird aber das sich die Mädchen in diesem Alter sich Jungs mit Geld suchen, sich vögeln lassen und dann Dinge kaufe lassen ist hier auch. Die schlagen damit 2 Fliegen mit einer Klappe, Sex und Luxus.
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:02 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelpost

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?