01.12.13 12:39 Uhr
 664
 

Tierpark Berlin: Rätselhafter Tod von zwei Ameisenbären

Der Tierpark Berlin beklagt den Tod von zwei Ameisenbären. Die Tiere verstarben auf der Quarantänestation. Sie waren nur kurz zuvor aus Französisch Guayana (Südamerika) nach Berlin gekommen.

"Die Todesursache der Tiere ist und bleibt rätselhaft. Selbst die Pathologen haben bisher bei der Untersuchung der Kadaver nichts finden können", erklärte ein Tierpark-Mitarbeiter.

Die Ameisenbären nahmen Tage vor ihrem Tod bereits keine Nahrung mehr zu sich. Verabreichte Antibiotika und Flüssigkeits-Infusionen halfen den Tieren nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Berlin, Bär, Tierpark
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 13:14 Uhr von blade31
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
"Die Ameisenbären nahmen Tage vor ihrem Tod bereits keine Nahrung mehr zu sich"

Dann sind die Tiere also verhungert oder? was ist daran rätselhaft?
Kommentar ansehen
01.12.2013 16:16 Uhr von NoBurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst die Tiere doch einfach in ihrer Umgebung ...
Kommentar ansehen
02.12.2013 14:32 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie waren nur kurz zuvor aus Französisch Guayana (Südamerika) nach Berlin gekommen."

Da wär ich wohl auch zu Tode betrübt - kann da NoBurt nur Recht geben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?