01.12.13 12:35 Uhr
 340
 

US-Drogen-Killer: Wegen Misshandlung durch Polizisten fordert er Freilassung

Arturo Gallegos Castrellon soll als Anführer eines Drogenkartells in Mexiko mehr als 1.000 Menschen umgebracht haben. Unter ihnen auch US-Amerikaner. Doch jetzt klagt er, dass er aus dem Gefängnis entlassen werden will, weil Polizisten ihn bei der Festnahme misshandelt hätten.

Unter anderem sollen seine Hoden unter Strom gesetzt worden und seine Frau sexuell misshandelt worden sein. Seine Anwälte sagten dazu, dass sich die US-Behörden gar nicht vorstellen könnten, wie schwer die Misshandlungen gewesen seien.

Seitdem Castrellon hinter Gittern sitzt, sank die Mordrate im mexikanischen Juarez von 3.622 Personen im Jahr 2010 auf 751 im Jahr 2012.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mexiko, Mörder, Misshandlung, Freilassung, Drogenbaron
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 12:38 Uhr von Crawlerbot
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
*US-Drogen-Killer*

Er killt Drogen oder wie soll ich das verstehen ???

Und du arbeitest für eine Deutsche Zeitung die dem Springer Verlag gehört ??

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:10 Uhr von CheesySTP
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme, arme Mörder.
Kommentar ansehen
06.12.2013 17:46 Uhr von Kabawicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopf kaputt durch Drogen !
Das Drogen-Penner die Welt nicht verstehen ist mir schon klar.

[ nachträglich editiert von Kabawicht ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?