01.12.13 11:53 Uhr
 14.893
 

Tod des "Fast and the Furious"-Stars Paul Walker: Bilder vom Unfall veröffentlicht

Im Alter von 40 Jahren kam "The Fast and the Furious"-Star Paul Walker bei einem Autounfall ums Leben (ShortNews berichtete).

Nun wurden auch Bilder vom Unfallort veröffentlicht. Dabei ist zu sehen, dass der Porsche Carrera GT des Schauspielers bei dem Unfall total zerfetzt wurde.

Walker war Beifahrer, als das Fahrzeug von der Straße abkam und frontal gegen einen Mast fuhr. Beide Insassen starben am Unfallort. Nach Angaben der Polizei könnte eine hohe Geschwindigkeit zu dem Unfall geführt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Tod, Unfall, Paul Walker, The Fast and the Furious
Quelle: www.promiflash.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 12:22 Uhr von Prachtmops
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
also um nen porsche so zu deformieren brauchste bestimmt 120 - 150kmh, wenn nicht noch mehr.

aber mal was anderes.... bin ich der einzige den diese news wundert?
fast and the furious star stirbt bei autounfall.
sorry, aber da ist echt ne menge ironie drin oder?
nicht das ich die news nicht glaube, aber das ist echt ein beschissener zufall.
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:38 Uhr von Rechtschreiber
 
+13 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:47 Uhr von Evil.twin
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist sehr tragisch. Ich mochte ihn echt gerne, war ein sympathischer Typ. Zumindest ist er dabei gestorben, was ihm offensichtlich immer Spaß bereitet hat.
R.I.P. Paul und mein Beileid an deine Familie :´(

[ nachträglich editiert von Evil.twin ]
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:54 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:30 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens keine Unbeteiligten zu Schaden gekommen. Wobei der Fahrer das, wenn ich mir das Ergebnis so ansehe, auch in Kauf genommen hätte.
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:53 Uhr von gerndrin
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
"Wenn ich diese Bilder sehe, hält sich mein Mitleid absolut in Grenzen"

Dazu braucht es auch etwas Hirn...
(Abgesehen davon, der Wagen in Flammen aufgegangen ist...)
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:36 Uhr von Psychodad76
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hier geben sich die Unfallgutachter und Spezialisten wieder die Klinke in die Hand......
1. War Paul Walker nur Beifahrer, und hat somit den Unfall nicht verschuldet.
2. Sieht das Auto mitunter so zerstört aus (Einschlag direkt mit dem Tank auf der Beifahrerseite), weil es sich um einen Carrera GT handelt, der, im Gegensatz zum 911 oder anderen Porsche, eine Karosserie aus CFK hat, die somit brennbar ist. Ergo, bleibt da nicht viel mehr als Asche übrig.
Von daher ist eine Geschwindigkeitseinschätzung eher schwierig. Das der Fahrer zu schnell war ist klar.
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:49 Uhr von lopad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ROBKAYE
" muss man locker mit über 200 in nem spitzen Winkel schräg gegen eine Wand von naturbelassenen Granitsteinen"

Da reicht auch ein Baum und eine Geschwindigkeit unter 200 km/h.
Das der Fahrer zu schnell unterwegs gewesen sein muss steht natürlich außer Frage.
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:54 Uhr von Freimaler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
username=ROBKAYE na dann erzähl mal warum die sich solch Mühe geben sollten einen Unfall zu inszenieren vor allem warum?weshalb?Oder was willst du damit aussagen mit der Behauptung es wäre eine eigenartige Geschichte,meinst du das ernst?also ich kann dein Profil Bild damit verbinden das du sehr misstrauisch bist wahrscheinlich generell.Ich glaub selbst kaum etwas was in den Medien erzählt wird zum Großteil,klar das dort meist nur übertrieben und falsche Berichte vorkommen.Aber in diesem Fall.ich war zwar nicht dabei doch sehe absolut kein Grund für Misstrauen explizit in diesem Fall.
Es war tatsächlich ein schrecklicher Unfall leider und soll der Mann in Frieden ruhen sowie der Beifahrer.Das hätten seine Verwandten nicht verdient da jetzt die Medienlüge Keule zu schwingen,da es auch wirklich kein Grund dafür gäbe.Der Baum sagt doch gar nichts aus warst du dabei?
Kommentar ansehen
01.12.2013 17:26 Uhr von moegojo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man muss dran denken, dass es sich um das wrack nach der bergung handelt. also war die feuerwehr da schon dran und hat alles aufgeklemmt und -geschnitten.
Kommentar ansehen
01.12.2013 17:58 Uhr von Timmer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE

Bissl weniger GTA zocken,wo Laternenpfähle und kleine Bäume ohne Probleme kaputt gefahren werden können ohne größere Schäden am Auto, dann wirst den Unterschied merken.
Kommentar ansehen
01.12.2013 19:02 Uhr von klapperschwamm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Viel zu beerdigen wird es da nichts geben. Auch der beste Thantopraxologe bekommt das nicht hin.
So makaber es klingt, eine bessere Werbung für Geschwindigkeitsumsichtiges Fahren kann es kaum geben.
Kommentar ansehen
01.12.2013 19:04 Uhr von Lornsen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bäume gehören nicht an die Straße. Sie bauen Straßen, die vom PC so berechnet werden, daß sich kaum noch Aquaplaning bilden kann. Wenn sie damit fertig sind, pflanzen sie Bäumen, oder heben einen großen Graben aus. Wenn du da vierkannt reindonnerst, bist du auch hinüber.

Jede Formel 1 Strecke ist sicherer als unsere Bundesstraßen.
B1 zwischen Braunschweig und Uelzen, ist der Horror!! Links und rechts fast nur Wald, keine Leitplanken und jede Menge LKW Mautpreller.
Kommentar ansehen
01.12.2013 20:40 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
2. Tragödien und eine Fehlkonstruktion

1. Tragödie: Mein Beileid an Paul Walkers Hinterbliebene
2. Tragödie: In indischrot gibt es weltweit nur 18 Exemplare des Porsche GT

Fehlkonstruktion: Tank als Aufprallschutz direkt vor die Fahrerkabine gesetzt.
Mann Porsche... Das wurde schon seit Ewigkeiten kritisiert und nun sieht man sogar, was für schlimme Auswirkungen das hat.
Vielleicht ändert sich nun etwas...
Kommentar ansehen
01.12.2013 21:53 Uhr von onemanshow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Prachtmops
du weist aber schon das paul nicht selber gefahren ist.. er war nur beifahrer
Kommentar ansehen
01.12.2013 22:18 Uhr von 1199Panigale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle mediengaile Gesellschaft...
Ich finde sowas nur noch traurig das man von ALLEM Bilder braucht.
Egal wie dieser Unfall geschah und ob manche Menschen Herrn Walker mochten oder nicht, WARUM zum Geier muss alles veröffentlicht werden.
Wenn Ihr morgen bei einem Verkehrsunfall oder wegen eines Herzleidens sterbt mach ich doch auch keine Fotos von euch !!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
01.12.2013 22:39 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@1199Panigale

Warum sowas veröffentlicht gehört?

Damit die Möchtegernschumis auf den Straßen sehen, dass man egal welches Auto man fährt und egal welche Superduperfahrassistenzsysteme man hat und egal wie gut das Auto auf der Straße liegt, man immer SO enden kann.
Kommentar ansehen
01.12.2013 22:49 Uhr von 1199Panigale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes

Wenn DAS der einzige Grund wäre würde ich Dir zu 100% zustimmen !
Kommentar ansehen
01.12.2013 22:59 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haette bei dem preis von nem porsche eigentlich mehr sicherheit erwartet
Kommentar ansehen
06.12.2013 12:05 Uhr von RadioHessen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also auch wenn man das als Geschmackslos ansehen könnte, aber ich empfinde dieses ganze Theater um diesen Menschen echt nervig. Natürlich ist es immer schwer, wenn ein Mensch stirbt, aber das ein solches Medienspektakel daraus gemacht wird finde ich einfach nur nervig. Bei Nelson Mandela verstehe ich das ja noch, aber es gibt auch Grenzen. Es hilft weder der Familie, noch ihm selber, wenn 100 mal über den Tot berichtet wird.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?