01.12.13 11:30 Uhr
 1.735
 

Bundesinstitut für Risikobewertung: Espresso-Maschinen geben Blei ab

Eine neue Untersuchung des Bundesinstituts für Risikobewertung hat ergeben, dass bei Espresso-Maschinen giftiges Blei abgegeben wird.

Dieses entsteht beim Entkalkungs-Vorgang der Maschine, der dazu führt, dass sich Blei von inneren Teilen der Maschine ablöst.

Die Mengen, die hundertfach über dem europäischen Richtwert liegen, sind als bedenklich einzustufen. Bei Kapsel- und Pad-Maschinen hingegen wurden nur geringe Mengen Blei festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Untersuchung, Gesundheitsrisiko, Blei, Kaffeemaschine, Kaffeeautomat
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 12:24 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Daher: Hoch lebe meine Nespresso!
Kommentar ansehen
01.12.2013 12:37 Uhr von Nickman_83
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hoch leben die überteuerten Kapselmaschinen?
Klar! Alles für George.

Aber insgesamt können wir in meiner Region schon ganz froh sein, wir haben eins der weichesten Wasser und ich muss keine 2 mal im Jahr entkalken, was sicherlich auch mit dem Konsum zu tun hat, bei nur 2 sporadischen Kaffeetrinkern.
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:05 Uhr von perMagna
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"giftiger Blei"

Ernsthaft? Meine Güte...
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:07 Uhr von quade34
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Der Blei ist ein Fisch. Hat viele Gräten und schmeckt moddrig.
Wie kommt der in die Espressomaschine?
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:43 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Deutsch ist wohl nicht gerade Deine Stärke oder? Zwei Grammatikfehler auf den ersten Blick.
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:55 Uhr von 1199Panigale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die liebe Regierung gibt viel zu viel "Schrott" von sich... wäre schön wenn man die auch verbieten dürfte.
Kommentar ansehen
01.12.2013 16:11 Uhr von deus.ex.machina
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"nur geringe Mengen" da kann man ja beruhigt sein.
Kommentar ansehen
01.12.2013 17:01 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was lernen wir daraus? Kauf niemals eine "Teure Siebträgermaschine" ! Denn nur bei diesen eigentlich in der Gastronomie verwendeten Geräten wurde das bei 2 von drei getesteten festgestellt. Schade das auch hier keine Namen genannt werden. Also dürfte es sich bei der Meldung wohl eher um eine Art Werbung für andere Maschinen sein.
Kommentar ansehen
02.12.2013 00:47 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sucht blei in einer kaffemaschine? also nur mal so gefragt welche funktion erfüllt es da.... sollte ihr euch alle mal fragen bevor ihr über irgendwas anderes eure mäuler zerreist
Kommentar ansehen
02.12.2013 02:11 Uhr von werner.sc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine News, da schon lange bekannt:

2007: http://www.focus.de/...

2008: http://www.kaffee-welt.net/...

2008: http://www.test.de/...

Also eigentlich Panikmache oder Werbung für Kapsel- und Pad-Maschinen

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?