01.12.13 11:06 Uhr
 10.071
 

Telekom: Bei diesen Tarifen fällt das Wort Flatrate weg und wird gedrosselt

Die Deutsche Telekom akzeptiert ein Gerichtsurteil, in dem bei Flatrate-Tarifen keine Geschwindigkeit gedrosselt werden darf (ShortNews berichtete).

Aus diesem Grund wird bei den Tarifen "Call&Surf" und "Entertain" das Wort Flatrate gestrichen. Dadurch verschafft sich das Unternehmen nach eigener Ansicht Rechtssicherheit.

Die Änderung der Namensgebung bei den Tarifen mit Volumenbegrenzung soll noch im Dezember 2013 erfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Name, Flatrate, Tarif, Änderung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 11:31 Uhr von Romendacil
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Was bedeutet das für Leute, die noch einen "alten" Flatratetarif haben?
Kommentar ansehen
01.12.2013 12:31 Uhr von imageman
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich hab das Fiber 200 im Oktober 2013 beauftragt zum 20.12.2013, dann sollte mich das doch eigentlich nicht betreffen, oder?

Bei mir wurde es ja noch mit Flatrate beworben...!?!?
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:12 Uhr von LinkeRevolution
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Danach verschafft sich das Unternehmen nach eigener Ansicht Rechtssicherheit ! Ach so nach eigener Ansicht !
Ich sehe das leider nicht so klar wie die Telekom Fuzzis aber gut dann geht es eben wieder vor Gericht!

Die haben es Jahre lang verpennt ihre Leitungen auszubauen!
Dabei bin ich jetzt schon seit 2001 Kunde und zahlen jeden Monat brav meine Rechnung die so niedrig nicht ist und jetzt soll ich auf einmal nicht mehr das Recht haben das zu nutzen was man mir Vertraglich zu gesichert hat?

[ nachträglich editiert von LinkeRevolution ]
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:39 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Kann allen die den Tipp zum Wechseln geben nur zustimmen. Bin seit nem 3/4 Jahr bei Unitymedia und kann nur sagen. Statt 44€ zahle ich lediglich 25€, bin statt mit einer 6.000er mit einer 50.000er Leitung unterwegs und habe das neuere Modem.
Warum sollte ich denn noch bei der Telekom bleiben?
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:56 Uhr von d0ink
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ab zu Kabel Deutschland. Die freuen sich ja schon richtig ^^
Kommentar ansehen
01.12.2013 16:10 Uhr von DR_F33LG00D
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nachdem Kabel Deutschland von Vodafone übernommen wurde und Verluste schreibt wird diese Alternative sicher bald obsolet sein

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
01.12.2013 17:22 Uhr von Perisecor
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wie alt seid ihr eigentlich dass ihr glaubt, so eine Änderung würde auch sofort für Altverträge gelten? Gerade 18 geworden?
Kommentar ansehen
01.12.2013 17:23 Uhr von xHattix
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
kunden benachrichtigen oder kündigen? neee sowas macht die telekom nicht. Da wird der Tarif, den die Kunden haben einfach abgeändert in die neuen Tarife, da es die alten ja nicht mehr gibt. Natürlich ohne, dass der Kunde darüber informiert wird.

Wollten se bei mir auch schon maldurchziehen mit einem alten Telefontarif. Da es den alten nicht mehr gab, wurde einfach der neue Tarif genommen. Aufgefallen ist mir das durch die Namensänderung des Tarifes auf der Rechnung. Keinerlei Informationen seitens Telekom.. Endete natürlich mit einer außerordentlichen Kündigung, da die Telekom sich nicht bereit erklärte, den vereinbarten Vertrag mit dem von mir gewählten Tarif einzuhalten oder gar Stellung über diese "automatische" Umstellung abzugeben.
Kommentar ansehen
01.12.2013 19:33 Uhr von WinnieW
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Drosselung gilt natürlich nicht für bestehende Verträge, kann aus rechtlichen Gründen auch gar nicht sein.
Allerdings haben die Entertain und Call&Surf Verträge eine maximale Laufzeit von zwei Jahren.
Was also bedeutet dass die Drosselung spätestens 2016 kommen wird. Und genau dieses Jahr hat die Telekom genannt ab dem die Drosselung starten soll.

Ab 2016 kann die Telekom die neuen Bedingungen vetraglich durchsetzen.
Ob sich die Telekom wirklich alle Kunden die mit den neuen Konditionen nicht zufrieden sind von sich aus kündigen wird ist eine andere Frage.
Rechtlich zulässig wäre es jedenfalls. Es sei denn man hat och irgendeinen uralten Vertrag für einen DSL-Anschluss mit unbegrenzter Laufzeit mit der Telekom.
Seit ein paar Jahren gibt es nur noch Verträge mit begrenzter Laufzeit bei praktisch allen Anbietern.
Kommentar ansehen
02.12.2013 02:23 Uhr von trakser
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Drachenmagier

> Wird besonders bei Entertain lustig schaut man
> sich gerade einen Film an und in der
> Spannensten/Traurigsten/Lustigsten etc. Stelle
> ploppt dann mitten drin ein Fenster auf ...

Ganz im Gegenteil. Das IPTV-Angebot der Telekom ist von der Drosselung nämlich nicht betroffen. Wir können uns also von der Netzneutralität so langsam verabschieden. Und das finde ich noch viel schlimmer als die Drosselung.

[ nachträglich editiert von trakser ]
Kommentar ansehen
02.12.2013 16:22 Uhr von slax91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Call & Surf Comfort Speed, Monatlicher Grundpreis für IP-basiert mit VDSL 39,95 Euro. Aktionspreis gültig bis zum 31.12.2013.
Aktionsangebot Glasfaser: Bei Buchung bis 31.12.2013 kann Fiber 100 für monatlich 10,- Euro, Fiber 200 für monatlich 15,- Euro hinzu gebucht werden. Voraussetzung für die Produktbereitstellung ist ein Glasfaser-Hausanschluss. Ab einem übertragenen Datenvolumen von 200 GB bei VDSL, ab 300 GB bei Fiber 100 und ab 400 GB bei Fiber 200 in einem Monat kann die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs auf 2 MBit/s begrenzt werden.
Kommentar ansehen
03.12.2013 04:54 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
als Call & Surf Via Funk Kunde kann mir das alles ja egal sein denn bei mir passiert nüscht den diese Viafunk Tarife werden nicht entdrosselt und man darf weiter mit 384 kbits durch netz tuckern wenn das Volumen durch ist.. und das ist bei einem Dsl-ersatz tarif schon armselig..
Kommentar ansehen
03.12.2013 10:44 Uhr von Gerd_Delmare
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die TELEKOM in der Vergangenheit überhaupt nichts dazugelernt. Nicht nur die Kunden nehmen Abstand, nein auch die Mitarbeiter selber sind wie immer mit betroffen. Wenn Dummheit weh tun würde. Ich lese heute schon: T-Systems: Telekom will bis zu 8.000 Stellen streichen !!!
Kommentar ansehen
25.12.2013 23:41 Uhr von Lebensgefahr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
User82
Du linke Bazille, weshalb leitest Du mit dem Link "verdrosselt"einfach weiter.
Auf den Blödsinn von Dir fällt mein Browser nicht drauf rein, und sperrt die Seite.
Mach Dich aus dem Staub, Du hast hier nichts zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?