01.12.13 10:25 Uhr
 15.879
 

Gehaltsstudie: Diese Berufe lohnen sich finanziell am meisten

Eine neue Gehaltsstudie zeigt, in welchen Branchen durchschnittlich am meisten verdient wird. Es wurde auch deutlich, dass es sehr große regionale Unterschiede gibt, sodass man in Hessen rund doppelt soviel wie in Mecklenburg-Vorpommern verdient.

Spitzenreiter sind berufserfahrene Ärzte mit einem durchschnittlichen Jahresbruttoeinkommen von 89.000 Euro. In der Pharma-Branche kamen die Angestellten auf 59.000 Euro, bei den Banken wurden durchschnittlich 58.000 Euro erreicht.

Im Fahrzeugbau liegt das Branchendurchschnittseinkommen bei 57.500 Euro. Die niedrigsten Einkommen sind im Dienstleistungssektor zu finden. Zum Beispiel in der Gastronomie und im Hotelgewerbe kommen die Angestellten nur auf durchschnittlich 30.500 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bud_Bundyy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Gehalt, Beruf, Höhe, Einkommen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2013 10:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+12 | -21
 
ANZEIGEN
Am meisten wundert mich der Branchendurchschnitt im Bankenbereich, da der normale Banker am Schalter oder in der Beratung verhältnismäßig schlecht bezahlt wird.
Kommentar ansehen
01.12.2013 10:42 Uhr von tobsen2009
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
Die Gesundheitsbranche wird nicht erwähnt, Arzthelferin oder Krankenpfleger(ausgenommen Krankenschwester/Altenpfleger die für fast die gleiche Arbeit deutlich mehr verdienen) welche teilweise echt hart buckeln müssen und Stress ohne Ende haben, verdienen hier gerade mal 1000-1400.-EUR/Netto .. dafür unbezahlte Überstunden ohne Ende, hohe Eigenverantwortung und und und..

Mit hart "buckeln" meine ich jedoch nicht die, welche beim Hausarzt arbeiten und nur Rezepte ausstellen müssen, viel mehr denke ich an die jenigen welche z.B. in der Unfallchirurgie, beim Orthopäden oder in der Notaufnahme arbeiten.
Kommentar ansehen
01.12.2013 10:59 Uhr von mario_o
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 11:37 Uhr von gcbzerocool
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
@ tobsen2009

ausgenommen Altenpfleger sowas liebe ich ja , schon mal in den Beruf gearbeitet um solche aussagen treffen zu können?

Einer der härtesten Job´s ist der Beruf Altenpfleger.
Kommentar ansehen
01.12.2013 11:44 Uhr von matoro
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
schätze das höhe gehalt kommt von den leuten die seit 20-30 jahre in den branchen arbeiten und eben sehr viel bekommen
Kommentar ansehen
01.12.2013 11:51 Uhr von Zitrone_22
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@ tobsen2009 : Wenn der Job so hart ist, mach doch einen anderen?
Kommentar ansehen
01.12.2013 12:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Ja klar verdienen die "Alten" oft mehr, aber auch den Jungen geht es dort recht gut.

Ein Siemens Industrie Elektriker bekommt direkt nach der Ausbildung rund 3000 brutto. Bei Chemikanten in der Industrie sieht es ähnlich aus und von der Automobil Industrie ganz zu schweigen.

Ich rede von Hessen, Bawü - wo anders sieht es schlechter aus.
Kommentar ansehen
01.12.2013 12:27 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Drachenmagier


"Dieser "Beruf" *hust* lohnt sich am meisten, "

Nö macht es nicht, da die aller meisten bestenfalls ein "Erfrischungsgeld" oder ein Sitzungsgeld bekommen.
Kommentar ansehen
01.12.2013 12:57 Uhr von tobsen2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gcbzerocool @ lesen, denken und dann schreiben. Ich habe nicht geschrieben das der Job des Altenpflegers nicht anstrengend ist, habe großen Respekt vor dem Beruf! Mir ging es um den Vergleich des Gehalts, da diese das doppelte verdienen wie jemand der z.B. in der Notaufnahme eines hochfrequentierten Krankenhauses tätig ist, sich auf Grund der Personaleinsparung im Nachtdienst zeitweise um bis zu 9 Notfälle gleichzeitig kümmern muss, viele Berufsjahre und zusätzliche Qualifikationen hat(Intensivstation ect.). Und trotzdem schauen muss wie er über die Runden kommt.

Das gleiche gilt für Arzthelferin in Bereich der ambulanten Operationen, welche ebenfalls hart arbeiten müssen, einen hohen Stresslevel haben und trotz Berufsjahren und Zusatzqualifikationen fast auf der gleichen Gehaltsschwelle wie ein einfacher Friseur liegen(ohne das ich nun den Beruf des Friseurs abwerten möchte, falls sich wieder jemand angeriffen fühlt!).

@Zitrone_22 , ich gehe nicht in so einem Job um das Gehalt eines Unternehmensberaters zuerwarten. Nur wegen dem Verdienst sucht man sich keinen Job im Gesundheitswesen, da gilt wenn nur die innere Einstellung Freude daran zuhaben, anderen Menschen zuhelfen und etwas gutes zutun.
Kommentar ansehen
01.12.2013 12:59 Uhr von Klugbeutel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Niedrigstes Einkommen "nur" durchschnittlich 30.500 ? 2500 pro Monat?
Viele Facharbeiter die ich kenne verdienen weniger als 2500 € - wegen dieser Scheiß-Leiharbeiterfirmen!
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:09 Uhr von wite
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum tauchen denn politiker da nicht auf?

weil der Politiker nur bei seinen "Nebeneinkünften" wirklich gut verdient.
Kommentar ansehen
01.12.2013 13:16 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:11 Uhr von mort76
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Revenge,
die Anzahl der Millionäre hier wächst jährlich um mindestens 10%, je nach Bundesland hat sich deren Anzahl in den letzten 10 Jahren sogar vervierfacht, und gerade in der Krise gabs einen richtigen Aufschwung für die Oberschicht- also, da scheinen mir eher die Klagen lachhaft, die Reichen würden hier ja "ungerecht belastet".
Wenn die es so schwer haben- warum vermehren die sich dann wie die Karnickel, wärend WIR die Krise ausbaden?
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:35 Uhr von TamTamNews
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy

"Ja klar verdienen die "Alten" oft mehr, aber auch den Jungen geht es dort recht gut.

Ein Siemens Industrie Elektriker bekommt direkt nach der Ausbildung rund 3000 brutto."

Laut deienr eigenen Shortnews, bekommt man in der Gastronimie im Durchschnitt 2.500€ im monat was einen Stundenlohn von 15€ entsprechen würde. (Somit wäre man bei Siemens mit deinem Beispiel stark unterbezahlt)

Wenn man in Deutschland aber über 8.50€ Stundenlohn spricht dann bricht eine Welt zusammen, das kommt davon wenn man Manager nach den Lohn ihrer Angestellten fragt.
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:43 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@TamTamNews
"(Somit wäre man bei Siemens mit deinem Beispiel stark unterbezahlt) "
Kann ich nicht wirklich beurteilen, für jemanden direkt nach der Ausbildung mit null Erfahrung....

Das mit der Gastronomie/Hotel kommt mir auch hoch vor, aber ich habe keinen Schimmer was dort im Management verdient wird. Was verdient ein MC-Donalds Filialleiter?
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:52 Uhr von Biblio
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist ganz einfach @mort.

Das sind die, die mit dem Geld, welches sie in einer konjunkturellen Hochphase als normaler Arbeiter verdient haben, in die Selbstständigkeit gegangen sind und zum Beispiel eine Bar, Kneipe, oder Franchise am laufen haben.

Alle anderen, und das sind die, die du mit "WIR" meinst, haben gedacht, sie würden ewig so gut verdienen, dann kam die Euroumstellung und während sich dadurch die Einnahmen der Selbstständigen verdoppelt haben, haben sich Einnahmen von Lohnarbeitern halbiert.

Deswegen gibt es auch soviele Reiche mehr, aber im Gegenzug auch soviele Arme mehr.
Manche waren eben sehr klug und haben die möglichen Entwicklungen kommen sehen. Auch in der Wirtschaft existieren zyklische Formen, die man, wenn man sie vereinfacht als Schablone darstellt, schnell in allen Wirtschaftskreisen wiederfinden kann.

Auch meine Generation wird eine Hochphase erleben,
in der sie selbst als einfacher Facharbeiter mit Lohnzahlung eine Menge Geld verdienen wird. Ob sie dieses Geld dann schnell wieder ausgibt in Reisen, Auto, Fernseher, oder aber klug investiert und in die Gastronomiebranche gehen (alle Menschen essen und trinken täglich), hängt dann von allen Einzelnen selbst an.
Kommentar ansehen
01.12.2013 14:59 Uhr von TamTamNews
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy

"Kann ich nicht wirklich beurteilen, für jemanden direkt nach der Ausbildung mit null Erfahrung...."

In Vergleich mit der Gastronomie wo es viele Helfertätigkeiten gibt natürlich.


"Das mit der Gastronomie/Hotel kommt mir auch hoch vor, aber ich habe keinen Schimmer was dort im Management verdient wird. Was verdient ein MC-Donalds Filialleiter? "

Da verdient man 39.000€ bei i mJahr bei einer 55 Std. Woche.
http://www.gehalt.de/...

Ich Frage mich nur ob die paar Filialleiter und Manager die Horde an 400€ Kräften in der Gastronomie im Gehaltsdurchschnitt so hoch ziehen können?

Ich glaube diese Gehaltsstudie basiert auf Umfragen.

[ nachträglich editiert von TamTamNews ]
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:27 Uhr von Botlike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alle, die sich fragen, warum Politiker da nicht mit aufgeführt sind: ihr seht immer nur die Politiker im Bundes- oder Landtag. Das ist aber wie immer nur die Spitze des Eisbergs. Es gibt halt auch viiiiiele Kommunalpolitiker, die führ ihre Tätigkeit keinen Cent sehen, denn Ratsmandate sind nunmal _eigentlich_ Ehrenämter.

Ich dachte immer, die höchsten Einkommen hätten die Fluglotsen. Die haben ein EINSTIEGSgehalt von über 6.000€, verdienen nach ein paar Jahren rund 100.000€ im Jahr. Und das gute ist, dass die keine Konkurrenz haben, sobald sie im Job sind und mit 55 in Rente gehen. Quasi wie Politiker, nur, dass sie ihre Verantwortung auch wahrnehmen...
Kommentar ansehen
01.12.2013 15:35 Uhr von free4gaza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die besten Verdiener: Anwalt
für nix tuen.
Einfach eine Vorlage als e-mail/Fax schicken
und zusätzlich 20€Pauschal für Porto kassieren,
schon ist man reich.
Kommentar ansehen
01.12.2013 16:59 Uhr von The Roadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2.500 brutto im Hotelgewerbe und dann regt mans ich auf?!

Was hier wohl vernachlässigt wird, ist zu einem das Ost-West-Gefälle, sowie das Nord-Süd-Gefälle und zum anderen die Kosten, um dort zu Leben und wohnen, wo man arbeitet.

Ist schön, wenn man im Osten im Hotelgewerbe 2.500 brutto (rund 1700 netto) verdiehnt, nur ists wohl in München nicht so toll, weil die Mieten und restlichen Kosten einfach mal viel höher sind.

Also: traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. ;-)
Kommentar ansehen
01.12.2013 18:54 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AM Meisten lohnt sich Vorstandsvorsitzender eine AG, da sind locker Mio drinne, aber 58000 ist ja nicht der Druchschnitt, sondern nur die Oberen.
Kommentar ansehen
01.12.2013 19:13 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"dann kam die Euroumstellung [...] haben sich Einnahmen von Lohnarbeitern halbiert. "

Sorry aber das ist Bullshit.
Kommentar ansehen
01.12.2013 21:47 Uhr von Wieselshow
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Jeder von uns hatte seine Wahl..
.. und jeder ist für seine Wahl verantwortlich.

Geht mal für 1 Monat nach Afrika. Ihr kommt wieder und seit mit Brot und Wasser zufrieden.
Kommentar ansehen
02.12.2013 07:54 Uhr von Simmaring
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Millionär soll ganz rentabel sein, wie ich gehört hab^^
Kommentar ansehen
03.12.2013 08:01 Uhr von hugrate
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tobsen2009

"Krankenpfleger(ausgenommen Krankenschwester/Altenpfleger)" da hat offensichlicht einer richtig ahnung ;) nur mal am rande... den beruf der "krankenschwester" gibt es nicht, das nennt sich "gesundheits- und krankenpfleger" - ergo ist deine "ausnahme" totaler bullshit.

und wieso sind altenpfleger raus? die verdienen so viel? wohl kaum...

1. was meinst du denn mit "deutlich"?
2. die sind also ausgenommen, weil sie mehr verdienen? wohl eher "weniger wenig"...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?