30.11.13 13:25 Uhr
 213
 

Mittelständische Speditionsbetriebe haben Angst vor Pleite

Nach der neuen Bundesstraßenmaut fühlen sich die Mittelständigen Speditionsbetriebe in Gefahr, pleite zu gehen. Denn nach der neuen Reglung müssten dann die Lastwagen, die über 12 Tonnen wiegen, auch auf Bundesstraßen zahlen.

Nach allen Abzügen würde die Lkw-Maut dann rund 2,3 Milliarden Euro in die Kasse spülen, dies kalkulierte der ehemalige Verkehrsminister Klaus Bodwig. Der Grünen-Politiker lästert über die Union und SPD ab, denn er meint, nachdem es keine Steuerhöherung gibt, müssen sie sich woanders das Geld her holen.

Die Verkehrsexperten von Greenpeace hingegen freut es , dass die Lkw-Branche endlich für die Umweltkosten herangezogen wird. Auch die Städte und Gemeinden befürworten diesen Beschluss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Angst, Pleite, Maut, Lkw
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2013 13:36 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, immerhin werden si dann weniger Spritkosten haben, wenn es sich nicht mehr lohnt, von der BAB ab- und über die Dörfer zu fahren, um die Maut zu umgehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?