29.11.13 15:52 Uhr
 178
 

Hallenbetreiber will Energie sparen - Krefeld Pinguine sollen fast im Dunkeln spielen

Aus Energiespargründen wurde dem Eishockey Club "Krefeld Pinguine" kürzlich das Licht im König-Palast heruntergedimmt. Dies kann zu gefährlichen Verletzungen führen, meinten die Torhüter und streikten. Der Puck ist klein, schwarz und schnell. Man benötigt viel Licht, um ihn nicht zu übersehen.

Der sportliche Berater der Krefeld Pinguine Rüdiger Noack, die Verantwortlichen der Betreiber-GmbH sowie die Hallenmanagerin Inge Klaßen besprachen das Problem. Man einigte sich auf eine ausreichende Beleuchtung.

Die im gleichen Zuge wie die Dimmung des Lichtes vorgenommene Reduzierung der Hallentemperatur wird allerdings aufrecht erhalten. Schon bei den Spielen gegen München und Straubing kam es zu Beschwerden seitens der Zuschauer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Energie, Licht, Halle, Sparen, Heizung, Krefeld Pinguine
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN