29.11.13 15:10 Uhr
 3.108
 

Deutschland wird wegen Genozid an Herero und Nama scharf angegriffen

Von der Reparationslobby der Ovaherero und Nama wurden nun Forderungen gegenüber der deutschen Regierung in Bezug auf den Völkermord, der während der Kolonialzeit in Afrika stattfand, präzisiert.

Demnach werden von der deutschen Regierung folgende fünf Punkte erwartet: Eingeständnis der Haftbarkeit/Rechenschaftspflicht, Anerkennung der Genozid-These, Entschuldigung für Genozid, Reparationszahlung und Heimführung von Totenschädeln.

Derzeit befinden sich noch sterbliche Überreste von Nama und Herero überwiegend in deutschen Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Afrika, Entschuldigung, Genozid
Quelle: www.az.com.na

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2013 15:13 Uhr von Borgir
 
+51 | -8
 
ANZEIGEN
Aha, der Nächste. Aber gut, wir sind ja in Spendierlaune...
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:19 Uhr von psycoman
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
Entschuldigen sich die Herero dann auch bei deren Nachfahren für die Deutschen die sie umgebracht haben bei ihren Angriffen währen des Krieges, den die Herero begonnen haben?

Wäre nur angebracht, wenn man ständig von Anerkennung von Schuld, was die Familie von Trotha, die Nachfahren des Verantwortlichen, schon längst gemacht hat, spricht.

Aber auch wenn man sich nicht als schuldig sieht, könnte man Gebeine zurückgeben, die braucht hier keiner.

Aber das ist immer schwierig. Der Völkermord an den Herero und Nama war aus deutscher Sicht keiner, sondern normale Kriegshandlungen, ähnlich wie beim Völkermord an den Armeniern aus Sicht der Türkei etwa.
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:51 Uhr von Alexius03
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:52 Uhr von Nebelfrost
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
ich hoffe, die kommen diesen schwachsinnigen forderungen nicht nach. wobei... bei unserer mutti bin ich mir da nicht so sicher.

alternativ könnten wir ja dann von frankreich reparationszahlungen für die napoleonischen eroberungszüge verlangen, um wieder einen teil des geldes reinzuholen. kann ja nicht sein, dass die derzeitige französische regierung die machenschaften napoleons tatenlos zugelassen hat.

und von schweden lassen sich doch sicher auch noch paar zahlungen herauskitzeln für die deren schandtaten im 30-jährigen krieg.
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:59 Uhr von Montrey
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Die BRD kann nicht für Dinge aus dem Kaiserreich haftbar gemacht werden.
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:10 Uhr von Nebelfrost
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
für diejenigen, die mir minusse geben: ihr haltet es doch nicht im ernst für vernünftig oder nachvollziehbar, von einem land reparationszahlungen zu verlangen für ein ereignis, dass mehr als 100 jahre zurückliegt (1904 bis 1908). nicht nur, dass es einfach lang her ist, sondern war damals auch eine völlig andere regierung an der macht. damals war deutschland ein kaiserreich und stand unter einer monarchie, heute ist es eine republik. wieso sollte unsere jetzige regierung die fehltritte des damaligen kaisers ausbaden? es gibt nicht mal mehr jemanden von damals, der heute noch lebt. die damaligen zeitzeugen sind bereits seit vielen jahrzehnten tot. was soll der quatsch? das wäre genauso als wenn ich entschädigung dafür verlangen würde, dass meine uroma im 1. weltkrieg vergewaltigt wurde. und ich würde die heutigen urenkel des damaligen vergewaltigers verklagen, diese summe zu zahlen zu müssen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:40 Uhr von Alexius03
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@nebelfrost,
erkenne die Wirklichkeit an, Verträge und Verpflichtungen die Deutschland gemacht hat gelten alle ab Reichsgründung 1872 bis heute, egal ob 1877 oder wann durchgehend bis heute sofern nicht völkerrechtlich einwandfrei gegenteiliges beschieden wird.
Manches wurde im Laufe der Zeit durch Gesetzesänderungen geändert wie die Konkursordnung von 1877.
Das die Gesellschaft prägende Konkordat ist von 1933 und kam unter dem Ermächigunggesetz zu Stand und wird sogar trotzdem als gültig berachtet.
DiE bRD sieht sich als Rechtsnachfolger von Hitler wie ich das verstehe, sonst würden die von ihm diktierten Gesetze ja heute auch nicht mehr gelten. Tun sie aber, da leider das Kapitel der Entnazifizierung noch nicht abgeschlossen werden konnte.
Um Souveränität zu erreichen halte ich es für wichtig zu der Verantwortung zu stehen.
http://www.taz.de/!114913/
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:44 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Sijamboi:

"die Deutschen hatten dort einfach nix zu suchen. Das war eine reine Besatzungsmacht und die Herero hatten das Recht sich gegen diese illegalen Landbesetzer zu wehren"

Ich möchte an dieser Stelle nur einmal an die brutale Vergangenheit deines Lieblingslandes Niederlande als Kolonialmacht erinnern:

http://de.wikipedia.org/...

Die Niederländer hatten weder in Südostasien, Südafrika oder Südamerika etwas zu suchen..
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:55 Uhr von Alexius03
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Empörend wie hier geleugnet, abgelehnt und abgelenkt wird.
Ihr seid ungezogen und habt die Kolonialpolitik die ihr verdient.
Kommentar ansehen
29.11.2013 17:34 Uhr von eiischbinsnur
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe italiensiche Vorfahren aus der Zeit des 30-jährigen Krieges.

Weiß jemand von irgendwelchen Geschehnnissen gegen Deutsche mit italienischen Vorfahren?

Ich will auch so ne Organisation gründen und von der Bundesrepublik jede Menge Kohl...... äähhhh... ich meine, eine Entschuldigung und Anerkennung der pöhsen, fiesen Taten von vor X Jahren......
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:07 Uhr von Azrael_666
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da braucht wohl jemand Geld? Oder warum zieht man jetzt Kamellen aus der Schublade, die vor über 100 Jahren passiert sind? Da macht wohl ein anderes Beispiel Schule?!
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:08 Uhr von Azrael_666
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal:

"..- Paar Schulen oder Straßen tun keinem in der Geldbörse weh..."

Dann bezahl sie doch aus Deiner eigenen Tasche! Schließlich profitierst Du auch von einem Leben in einem Land, das hierfür verantwortlich ist.

[ nachträglich editiert von Azrael_666 ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:11 Uhr von Brock70
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ich wurde nach der Nazi-Zeit (und dem letzten Krieg) geboren, ich habe NICHTS verbrochen, und sehe es nicht ein für fremde (die selber auch nicht zu dieser Zeit gelebt haben) zahlen zu müssen!
Geht arbeiten, oder wenigstens woanders schnorren, mir schenkt auch keiner Geld weil mein Vater mal mehrere Jahre in Kriegsgefangenschaft war!
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:45 Uhr von ElChefo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Ganze verkommt immer mehr zur leidigen Posse, die da durch diese ominöse Lobby veranstaltet wird.

"Eingeständnis der Haftbarkeit/Rechenschaftspflicht,"

Geschieht schon seit langem, in Form von nicht rechenschaftspflichtigen Zahlungen der KfW und des BMZ. Wenn da irgendwer zu kurz gekommen sein sollte, darf er sich direkt bei seiner Regierung daheim beschweren.

"Anerkennung der Genozid-These,"

Vorneweg gesagt, es ist immer von einem gewissen Humor geprägt, wenn man sein Gegenüber zur Anerkennung einer These zwingen will. Abgesehen davon, die Argumentation der Bundesregierung ist absolut stichhaltig. Mag man moralisch nicht toll finden, aber juristisch wasserdicht. So gesehen fahren die Antragsteller mit der aktuellen Situation deutlich besser.

" Entschuldigung für Genozid,"

Mehrfach geschehen, durch a) die Bundesregierung und b) die Familie des Offiziers, der Führer vor Ort war.

"Reparationszahlung"

Also doch nur Kohle? Oder besser gesagt, "noch mehr" Kohle? Ist ja jetzt nicht so, das die BRD dort nicht mit dem Hintergrund der Wiedergutmachung Hilfen leistet. Siehe oben.

"und Heimführung von Totenschädeln."

Man mag daran erinnern, das es nicht an Deutschland liegt, das die sterblichen Überreste überführt wurden. Die Charite hatte alles Nötige organisiert, die Lobby feierte irgendwelchen Kleinigkeiten und bastelte sich einen Eklat. Eigene Schuld.


...bezüglich des Newsautors... meine Güte, du bist so offen zu lesen wie ein verdammtes Bilderbuch. Hat mal wieder jemand die Armenier erwähnt? Klar. Dann googlest du solange, wie du irgendwelche deutsche Schmutzwäsche hervorgraben kannst. Sieht man perfekt am Beispiel deiner leidlich uninformierten Militär-Technik-News. Keine solchen News ohne Verweis auf Deutschland. *gähn*
...du bist echt unterwältigend.

...und natürlich machst du es in Folge auch nicht besser:
"Das fand aber gegen 1907/1908 statt. "

Der deutsche Staat von heute ist nicht derselbe wie das deutsche Kaiserreich (1871-1918) oder die Weimarer Republik (1919-1933) oder das dritte Reich (1933-1945). Im Gegensatz zur Türkei (relativ zum osmanischen Reich) hat die BRD nie die Rechtsnachfolge des Kaiserreichs oder der Weimarer Republik angetreten.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:46 Uhr von Laz61
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@addimonkel

" wieso tun die Armenier keine Forderungen an die Türkei stellen wegen deren Völkermord?"

Zwei Gründe

1. Weil es bisher noch kein Gericht, die Türkei deswegen verurteilt hat, im Gegenteil bisher gab es ein Gericht, der keine Beweise für einen geplanten Völkermord nachweisen konnte.

http://en.wikipedia.org/...

2. Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes gilt ab 1954 und ist nicht rückwirksam.
Dieser Grund wird auch von der deutschen Bundesregierung benutzt in Zusammenhang mit den Geschehnissen in Namibia 1904.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:49 Uhr von Lonegard
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hiho zusammen ...

Eigentlich fehlt nun nurnoch der Zentralrat der Ovaherero und Nama, der unserer Regierung einen vorjammert.
Und unserer Ausgeb-Mutti füttert sie dann ganz schnell mit Euros, damit sie auch schön satt werden.


so long,
Lone
P.S. Wer Sarkasmus findet, soll ihn weitergeben ...
Kommentar ansehen
29.11.2013 18:53 Uhr von ElChefo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Laz

Es wird ja nichtmal anerkannt, das die Türken Massaker an den Armeniern begangen haben.

...siehe letzter Absatz:
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
29.11.2013 19:21 Uhr von Klugbeutel
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Die Deutschen haben in ihre Kolonien mehr investiert als daran verdient, das Pack benutzt heute noch die Infrastruktur, die nach den Deutschen kaum noch erweitert wurde.
Und da versuchen die Typen nach dem Vorbild der Juden, mit ihren Toten auch noch Geld zu machen...
Und die blöde Deutschland spielt wie immer gerne das Sozialamt für die ganze Welt
Kommentar ansehen
29.11.2013 19:56 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klugbeutel

"nach dem Vorbild der Juden"

...na danke. Jetzt muss ich mir nochmal Abendessen machen, weil solche Aussagen einfach nur zum Kotzen sind.
Kommentar ansehen
29.11.2013 21:24 Uhr von Acun87
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Addimonkel

weil die armenier sich heute immer noch wehement weigern, dass eine neutrale untersuchungskommission stattfindet.

ich frage mich immer noch, warum sie den vorschlag der sogar von türkischer seite aus kam, ablehnen.

vielleicht liegt es daran ?

http://www.weltwoche.ch/...
Kommentar ansehen
29.11.2013 23:20 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Klugbeutel das ist a) falsch weil August Stauch ziemlich gut am Diamanten Boom verdient hat bis zum Ausbruch des Weltkrieges b) Namibia nach dem Ende des Ersten Weltkriegs nicht mehr Südwestdeutschland war und somit auch nicht für die Infrastruktur zuständig.
Diejenige, welche man heute sieht wurde zum großen Teil von Südafrika aufrechterhalten und ausgebaut bis zur Unabhängigkeit Namibias.





[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
30.11.2013 01:26 Uhr von Floppy77
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will auch eine Entschädigung von Rom, weil einige meiner Vorfahren im Circus von Löwen gefressen wurden, ich bin tief traumatisiert. Und dann noch ein paar Euros von den Franzosen, für die Besatzung durch Napoleon.
Kommentar ansehen
30.11.2013 01:45 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Humpelstilzchen

Es gab in der Geschichte der Menschheit genau zwei Nationen, die bis in die Steinzeit und zurück gebombt wurden.

...beide stehen heute trotzdem an der Spitze der Nahrungskette. Sollte das nicht ein paar Fragen aufwerfen?
Kommentar ansehen
01.12.2013 11:05 Uhr von mayan999
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das schuldkonzept funktioniert bei uns "deutschen" am besten.

ohne scheiß, ich kann mir vorstellen, dass unsere politiker wirklich so degeneriert sind, dass sie dem volk bald weißmachen werden/wollen, dass es "vernünftig" sei, die schuld zu "akzeptieren". (ich seh schon den gauck, wie er -den tränen nahe- an unser aller (volks)gewissen appelliert)

uns kann alles erzählt werden, solange unser gewissen wichtiger scheint, als unser menschen-verstand.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?