29.11.13 13:06 Uhr
 3.746
 

Gewaltige Reaktionen auf Streit-Interview von Marietta Slomka und Sigmar Gabriel

In der gestrigen Ausgabe des "heute journals" im ZDF lieferten sich Moderatorin Marietta Slmoka und SPD-Chef Sigmar Gabriel ein heftiges Wortgefecht (ShortNews berichtete).

Das Interview wird auch heute noch heftig diskutiert und sorgt im Internet für die unterschiedlichsten Reaktionen.

Während die einen Slomka peinlich fanden, sahen es andere genau umgekehrt. Die IG-Metaller befanden: "Endlich mal ein Interview mit Feuer."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Streit, Interview, Sigmar Gabriel, Marietta Slomka
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert, auch RTL-Zuschauer ernst zu nehmen
57-jähriger SPD-Chef Sigmar Gabriel und Ehefrau Anke erwarten zweites Kind
Sigmar Gabriel gibt Autobahnprivatisierungspläne auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2013 14:07 Uhr von r3vzone
 
+32 | -7
 
ANZEIGEN
Hab es mir eben nachträglich angeschaut, die Frau war mir in der Situation auf anhieb symphatisch.
Kein bloßes abnicken mit fehlender Fachkompetenz sondern gezieltes Herausfordern und Prüfen einer Authorität.
Zwar etwas provokativ aber ein Poltiker muss mit solchen Diskussionen umgehen können, diese Art von Interview macht die Sache doch erst interessant
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:16 Uhr von quade34
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Der Herr Gabriel ist sehr schwach, wenn es um ernsthafte Debatten geht. Er kann wohl nur vor Mitläufern brillieren. Der 16.Dezember wird uns zeigen, was diese Parteiführung für ein Gefolge hat.
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:52 Uhr von demokratie-bewahren
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist schon hervorragend, daß eine Moderatorin auch mal die von sich selbst so überaus eingenommenen Politikstars eingehend befragt und nicht gleich kuscht, aus Angst das nächste Mal bei Interviews evt. übergangen zu werden. Aus diesem Grunde wird das Niveau der Befragungen ja immer seichter.
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:20 Uhr von nodynude
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
sollch eine fragenstellerin hätte ich mir beim "kanzlerduell" gewünscht !!
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Schon komisch, dass die SPD-Mitglieder gefragt werden ob ihnen der Koalitionsvertrag in den Kram passt - während alle anderen Bürger mit der Entscheidung des Wahlverlierers (SPD) ungefragt leben sollen.
Eigentlich haben wir als Volk die Entscheidung CDU/SPD als Koalition bereits gefällt. Jetzt entscheiden die Wahlverlierer ob ihnen das Ergebnis passt.
Kommentar ansehen
29.11.2013 17:21 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@nodynude

hatten wir doch, die raab war doch da?!
Kommentar ansehen
29.11.2013 17:36 Uhr von nodynude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101
ja das stimmt, insgesamt hatte ich mir das duell damals interessanter vorgestellt als dass was wir gesehen haben

z.b. die frage runde im ersten (?) damals gefiel mir besser
Kommentar ansehen
29.11.2013 20:40 Uhr von Tigoci33
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich fordere den rücktritt von slomka
Kommentar ansehen
30.11.2013 05:04 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe das Interview gerade gesehen. Was ist denn das bitte für ein Vorwurf? Sinngemäß: " Warum fragen Sie ihre Basis, was Sie vom Kurs der Partei halten? Werden damit nich Parteilose Wähler bevorteilt? Ist das überhaupt Verfassungskonform?"

Ich habe jedenfalls herzlich über das Interview und insbesondere über die Fragen von Frau Slomka gelacht und das als nicht SPD Wähler.
Kommentar ansehen
30.11.2013 07:33 Uhr von Birther
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Endo10

Was hast du denn eingeschmissen??
Kommentar ansehen
30.11.2013 11:00 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gabriel wurde vorgeführt und merkte es nicht mal.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert, auch RTL-Zuschauer ernst zu nehmen
57-jähriger SPD-Chef Sigmar Gabriel und Ehefrau Anke erwarten zweites Kind
Sigmar Gabriel gibt Autobahnprivatisierungspläne auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?