29.11.13 11:46 Uhr
 513
 

Österreich: Bereits 39.000 Unterschriften gegen Conchita Wurst bei Eurovision

Dass der Travestiekünstler Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014 für Österreich antreten soll, empört nicht nur die Weißrussen (ShortNews berichtete), sondern offenbar auch viele Einwohner.

Auf Facebook wurde eine Petition gegen die Teilnahme Wursts gestartet, die bereits über 39.000 Unterzeichner hat.

Aktivist Walter Gröbchen ist entsetzt: "Wollt ihr euch wirklich mit reaktionären Weißrussen und homophoben ÖsterreicherInnen gemein machen? Denn es geht hier nicht um Sangeskünste, Medienkritik oder den Eurovision Song Contest, es geht schlichtweg um ein Signal der Liberalität."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Österreich, Eurovision Song Contest, Homophobie, Conchita Wurst
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2013 11:48 Uhr von blade31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:54 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ blade31:

"die" Wurst vorallem. ;)
Kommentar ansehen
29.11.2013 12:12 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das Wort "Künstler" in Zusammenhang mit dieser Gestalt zu benutzen ist ja wohl ein Hohn!
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:17 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es um "ein Signal der Liberalität" geht, muss die Teilnahme von (der/die/das?) Wurst vom ESC selbst untersagt werden, denn politische Inhalte sind nach den Regeln nicht erlaubt, lieber Herr Aktivist.
Was gerade im Kontext dass der ESC als inoffizielle "Schwulenolympiade" gilt sehr ironisch ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?