29.11.13 06:00 Uhr
 3.008
 

Toronto: Video einer Tötung durch Polizisten veröffentlicht

Hohe Wellen schlägt ein Video, welches die Tötung eines Mannes durch Polizisten der Stadt Toronto zeigt. Der Vorfall ereignete sich bereits im Februar 2012, doch nun erst wurde ein Tatortvideo veröffentlicht.

Der 29-jährige Michael Eligon flüchtete damals aus einer Heilanstalt für psychisch Kranke. Bekleidet mit einem Krankenhaus-Kittel und bewaffnet mit einer Schere schritt er im Osten der Stadt Toronto auf Polizisten zu.

Drei Schüsse aus einer Polizeiwaffe später lag Eligon gekrümmt am Boden. Später sagte ein Polizist aus, dass der Moment, in dem ein Mensch mit einer Schere auf einen zustürme, um einen zu verletzen, kein Moment sei, um einen Plausch abzuhalten.


WebReporter: TeeJunkie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Tötung, Toronto
Quelle: www.huffingtonpost.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.11.2013 07:20 Uhr von tobsen2009
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
gehört in Kanada und den USA leider schon fast zum Alltag, dafür ne News hier? Ich habe mittlerweile den Eindruck das die "Autoren" hier nur noch nach USA News schauen, hauptsache "skandalös" und viele viele Klickzahlen.. irgendwie muss man sich die Shorties ja zusammenkratzen..

Man liest hier auf der Startseite kaum noch etwas über den EU-Raum, jede 2.News "USA:...." , auch wenn es in dem Fall Kanada ist.
Kommentar ansehen
29.11.2013 07:24 Uhr von blade31
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
och bitte keine "in die Beine schießen" Rufer...

aber hier hätte man doch ein Taser einsetzen können, der sitzt doch auch sonst so locker bei den denen...
Kommentar ansehen
29.11.2013 07:35 Uhr von Boon
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte schlagzeile, schlecht geschrieben, klingt wie eine hinrichtung obwohl es ein lebensgefährlicher angriff mit einer stichwaffe durch einen verwirrten war


Und wieder, hier für die hollywood spezialisten und weltverbesserer:

Die realität - wer das nicht versteht, dem ist nicht mehr zu helfen -> ANSEHEN UND LERNEN


http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Boon ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 07:36 Uhr von Silent_Santa
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
In der Welt der Gerechten muss man sich als Polizist erst tödlich verletzen lassen um einschreiten zu dürfen.
Wenn ein nachweislich psychisch Kranker mit einer Schere auf mich zu rennt würde ich genau so handeln... PUNKT!
Kommentar ansehen
29.11.2013 07:37 Uhr von Boon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.11.2013 07:50 Uhr von FrankCostello
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Da hat er voll kommen recht wenn ein Geisteskranker mit einer schere oder welchen spitzen Gegenstand auch immer auf jemanden zukommt muss man reagieren .
Kommentar ansehen
29.11.2013 07:52 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lustiges Video Boon

Das man sich hier nie die Mühe macht und den Link zum Video Postet finde ich wirklich arm...

Wo sind die alten Zeiten hier ...
Kommentar ansehen
29.11.2013 08:14 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Genau richtig gehandelt.

Viele sind zwar der Meinung man könne einer Person die auf einen zuläuft locker in die Beine schießen weil das Arni in seinen Actionfilmen schließlich auch schafft, die Realität sieht aber anders aus
Kommentar ansehen
29.11.2013 08:30 Uhr von Boon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@FrankCostello

Danke.
Wenn man nach so einem Video nicht realisiert wie unglaublich gefährlich Stichwaffen sind und dass ein "in die Beine schießen" zu 90 Prozent Hollywood ist, dann ist einem nicht mehr zu helfen.
Die Weltverbesserer werden ohnehin immer einen Grund zur Beschwerde finden - bis sie dann mal selbst in so einer Situation sind.
Kommentar ansehen
29.11.2013 09:41 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
theync.com sieht man dort täglich.
oh, wer kein Blut mag, nicht anklicken, vor allem nicht das, wo einer mit einer Kettensäge geköpft wird.
Kommentar ansehen
29.11.2013 09:55 Uhr von Mercer556
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das hier kann passieren wenn man so eine Situation falsch einschätzt:
http://www.liveleak.com/...

Aber genau, lasst diesen unberechenbaren Angreifern in die Beine schießen!
Böse Polizei!
Kommentar ansehen
29.11.2013 10:13 Uhr von Daffney
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mayan999
Wir deutschen haben generell auch keine Taser, lediglich eine P99 und CS-Spray und eine Automatik im Auto. Wenn du einen mit Herzschrittmacher taserst ist der futsch.
Kommentar ansehen
29.11.2013 10:38 Uhr von Boon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Ghost-Rider

man merkt du hast null Ahnung, auch wenn du vielleicht mal bei der Bundeswehr ein Magazin verballern durftest.

Hier zur Weiterbildung

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
29.11.2013 10:48 Uhr von madmaX290
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst schuld nachdem man ihn 1000mal aufgefordert hat die Waffe fallen zulassen da ist es doch klar das dies die nächste Situation hergibt, dennoch hätte man ihn auch ins Bein Schießen können da er ja nur ein Messer hatte und 4-6 Beamte vor Ort waren.
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger
Mord wenn man angegriffen wird?
Lass mich raten. Pazifist und Antifant?
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:42 Uhr von Bobbelix60
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
In der News heißt es "...mit einer Schere schritt er..." bzw. "walking" und Ghost-Rider spricht ebenfalls von nicht auf sie zu stürmen. Kann das Video von hier leider nicht anschauen, aber wenn demso wäre, muss ich Ghost-Rider recht geben. Aus weniger als 10 Meter Entfernung sollte man ein langsam auf sich zu bewegendes Ziel mit einer Breite von etwa 15 cm (Oberschenkelbreite) problemlos treffen können. Wenn nicht, falscher Beruf.
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:53 Uhr von Azureon
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Egal, knallen wir einfach jeden ab. Benennen wir einfach den ganzen Erdball in Texas um.
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:55 Uhr von Rex8
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hier ist das Video!

http://www.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:19 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da rennen 15 Beamte herum wie aufgescheuchte Hühner die grad von der Polizeischule kamen und schaffen es nicht ohne den Einsatz einer Waffe einen stolpernden Typ im Nachthemd zu entwaffnen?

Sorry, da fehlt mir jegliches Verständnis für. Es war genug Zeit und Möglichkeit den Mann hinterrücks zu überwältigen, da er an 2 oder 3 Personen allein vorbei gelaufen ist.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:36 Uhr von Atrio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hahaha...jetzt musste ich erstmal echt laut lachen...so viele experten hier, die der meinung sind, man könne jemanden nicht in die beine schießen und es wäre hollywood....mhm...vermutlich selbst nie mit einer waffe geschossen....

dies ist bei einer sich langsam bewegenden person ohne weiteres möglich...zumal die entfernung nicht sehr groß war...klar, durch den rückstoß kann es die waffe schon etwas verreißen, aber auf diese entfernung sollte das kein problem sein...mal davon abgesehen, dass es hier nicht nötig gewesen wäre....

das einzige was ich zählen lasse, ist das thema mit den querschlägern...die gefahr ein wenig daneben zu schießen ist relativ hoch....aber prinzipiell sollten sie im umgang mit waffen geübt sein....

und sry...wer bei diesem fall behauptet, die entscheidung war richtig, ist nicht ganz banane...geht lieber wieder cod spielen...

[ nachträglich editiert von Atrio ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 15:18 Uhr von Atrio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mister

aktuell schieß ich gar nicht mehr...
damals jobbedingt...
z.b. glock 38...walther p99...
zum ausprobieren aber auch langwaffen und unterschaftrepetierer...

entfernung mit den fausfeuerwaffen zwischen 5 und 30 meter...wobei ein halbwegs sicherer beinschuss logischerweise nur auf kürzeste entfernung möglich ist....so bis ca. 5 meter....
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:23 Uhr von Atrio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Ahja und du hättest dem locker in die Bein geschossen ?"
locker ist immer relativ...aber ich würde vorsichtig behaupten...ja...

"Wenn du auf ein bewegliches Ziel schiesst ist das ne andere Nummer wie Scheiben lochen."
das ist mir durchaus bewusst...diese person hat sich aber weder schnell, noch im zickzack bewegt...und ich habe mich auf diese situation bezogen...

"Du stellst dir das ein bisserl zu einfach vor"
nein...es ist übungssache....ich gehe davon aus, dass personen, die dies beruflich machen, speziell für solche situationen vorbereitet werden. es geht nicht darum einen angreifer zu töten...dies ist das letzte mittel...an erster stelle steht das kampfunfähig machen...

"Probiere es mal mit nem Kumpel aus,ein Messer/Schere/Schraubendreher ist auf nahe Distanz eine sehr gefährlich Waffe."
danke...habe ich bereits zu genüge gemacht...wenn jemand richtig mit dem messer umgehen kann, ist es nicht zu unterschätzen...

"Eigensicherung geht immer vor,deswegen schiessen sobald die Sicherheitsdistanz unterschritten wird."
richtig...eigensicherung geht immer vor...aber die verhältnismäßigkeit sollte man nicht aus den augen lassen...

angst ist an dieser ecke nur bedingt hilfreich...man hätte die situation wesentlich profesioneller lösen können...und die person wäre noch am leben...
Kommentar ansehen
02.12.2013 06:00 Uhr von whisky4bb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
8 Polizisten mit kugelsicheren Westen und Krüppeln können keinen Mann mit Kittel und Schere überwältigen? Das hätte ich alleine vollbracht.
Kommentar ansehen
02.12.2013 06:06 Uhr von whisky4bb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurden Tazerpistolen abgeschafft?

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?