28.11.13 20:41 Uhr
 899
 

Prozess: Kinderpornografie und Kindesmissbrauch über das Internet - Polizei informiert

Nachdem die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen einen 31-Jährigen Anklage erhob, weil er zwei minderjährige Mädchen in einem Videochat zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben soll, informiert nun die Polizei über Kindesmissbrauch und Kinderpornografie im Internet und wie man sich schützt.

Laut Angaben der Polizei soll man mit den Kindern offen über das Thema reden, damit sie wissen, was Recht und Unrecht ist und ob sie vielleicht bereits Opfer eines Missbrauchs wurden.

Um Kinder vor Missbrauch zu schützen, rät die Polizei außerdem, dass man die Kinder danach fragen sollte, mit wem sie im Internet verkehren. Bei betroffenen Kindern wird geraten, Hilfe zu holen und Anzeige zu erstatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Internet, Kindesmissbrauch, Umgang, Kinderpornografie, Ratschlag
Quelle: www.pz-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor